Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Bundestagswahl: Wichtige Hinweise zur Wahl im Wahllokal – Rote Wahlbriefe müssen bis Sonntag, 18 Uhr, zurück sein

Wenn am kommenden Sonntag, 26. September, der 20. Deutsche Bundestag gewählt wird, sind die Wahllokale in der Zeit vom 8 bis 18 Uhr für die Stimmabgabe geöffnet. Wähler und Wählerinnen können mit ihrer Wahlbenachrichtigung oder nach Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises (Personalausweis oder Reisepass) an der Wahl teilnehmen.

Damit das Wahlgeschäft in den Wahllokalen corona-konform ablaufen kann, gilt während der Öffnung für die Stimmabgabe bzw. für die abendliche öffentliche Stimmen-Auszählung Folgendes:

Die Wahlvorstände werden den Zugang zu den Wahllokalen jeweils so regeln, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern im Wahllokal zwischen den Besuchern eingehalten werden kann.
In den Wahllokalen gilt die Maskenpflicht.
Für die Stimmabgabe werden Kugelschreiber in den Wahlkabinen ausgelegt und regelmäßig durch den Wahlvorstand desinfiziert. Nach Möglichkeit sollten eigene Kugelschreiber für die Stimmabgabe mitgebracht werden. Die Wahlräume werden regelmäßig mit Flächendesinfektionsmitteln gereinigt.

Wichtige Hinweise zu den roten Wahlbriefen

Bei der Stimmen-Auszählung am Sonntagabend können nur die Wahlbriefe berücksichtigt werden, die bis zum Wahlsonntag um 18 Uhr beim Wahlamt eingegangen sind.

Wer bereits die Briefwahl beantragt, aber seinen roten Umschlag mitsamt dem Wahlschein bis zum Wahlsonntag noch nicht an das Wahlamt gesendet hat, kann mit seinemeigenen Wahlschein in einem beliebigen Wahllokal in Iserlohn bzw. in den übrigen Städten des Wahlkreises 150 / Märkischer Kreis II (Altena, Balve, Hemer, Menden, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade, Plettenberg, Werdohl) wählen. Eine Stimmabgabe in Vertretung für andere ist nicht möglich.
Wer mit seinem Wahlschein im Wahllokal wählen möchte, muss seinen roten Briefwahlumschlag zusammen mit dem blauen Stimmzettel-Umschlag im Wahllokal eigenhändig vernichten und außerhalb des Wahllokals entsorgen, damit das Wahlgeheimnis gewahrt bleibt.

Alternativ können die roten Briefwahlumschläge noch am Wahltag bis 18 Uhr in einen der Hausbriefkästen der Stadt Iserlohn, am Rathaus I (Haupteingang Schillerplatz 7 oder Eingang Lange Straße), am Rathaus II (Haupteingang Werner-Jacobi-Platz 12 oder Eingang Nordstraße), beim Bürgerservice Letmathe (Von-der-Kuhlen-Straße 14) sowie beim Bürgerservice Hennen (Hennener Bahnhofstraße 20 a) eingeworfen werden. In den Wahllokalen werden rote Wahlbriefe nicht angenommen.

Wer einen Wahlschein (Briefwahlunterlagen) beantragt, aber nicht erhalten hat, sollte sich unbedingt rechtzeitig mit dem Wahlamt in Verbindung setzen. In diesen Fällen darf bis spätestens Samstag, 25. September, 12 Uhr, ein Ersatz ausgestellt werden. Für weitere Informationen und Fragen steht das Wahlamt telefonisch unter 02371 / 217-1776 gern zur Verfügung.