Iserlohner Rathaus

Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Montag, 20. März 2017

„Miteinander in Letmathe: respektvoll – mutig – fair“: Aktionswoche des Stadtteiltreffs Letmathe im April

Vor etwa einem Jahr kamen auf Initiative der Abteilung Jugendarbeit der Stadt Iserlohn (Streetworker) Letmather Vereine, Institutionen und Verbände erstmals zu einem Stadtteiltreff zusammen, um sich für eine Aufwertung der Jugendarbeit im Stadtteil einzusetzen. Ziel der Beteiligten ist es, Potenziale zu bündeln, Angebote besser auf einander abzustimmen und neue Ideen zu entwickeln. Daraus entstand gleich beim ersten Treffen die Idee einer gemeinsamen Aktionswoche: Unter dem Motto „Miteinander in Letmathe: respektvoll – mutig – fair“ erwartet die Kinder und Jugendlichen von Montag, 3., bis Donnerstag, 6. April, nun eine breite Palette von Angeboten und Aktionen.

Einige der Angebote finden ausschließlich für Letmather Schulklassen statt: Die weiterführenden Schulen in Letmathe haben gemeinsam ein Theaterstück zum Thema Cybermobbing „engagiert“. Das Stück ist eingebunden in ein nachhaltiges Konzept der Schulen zu diesem Thema. Die Kinder der OGS Kilian und Schüler und Schülerinnen der Hauptschule Letmathe besuchen eine Lesung in der Bücherei-Zweigstelle. Unter dem Motto „Inklusion zum Anfassen“ bauen die Schüler und Schülerinnen der Grundschule Kilian und der Brabeckschule gemeinsam Bänke, die später auf dem Schulhof und vor der Bücherei aufgestellt werden. Zudem findet ein Präventionskurs unter dem Titel „Mut tut gut“ für die Kinder der Kilianschule statt. Bereits seit Anfang März läuft das Projekt „Ran an den Respekt – Gemeinsam gegen Gewalt und Mobbing“ mit den 4. Klassen der OGS Kilian.

Neben den Veranstaltungen für die Schulen gibt es offene Angebote für alle interessierten Kinder und Jugendlichen:
Ein kostenfreies Selbstbehauptungstraining vom Kondang Gym für Kinder von sechs bis zwölf Jahren sowie für Jugendliche von dreizehn bis sechzehn Jahren findet am Montag, 3., und am Mittwoch, 5. April, statt. (Informationen und Anmeldungen bis 30. März unter 02374 / 12322).
Zu einem Ausflug in den Letmather Steinbruch lädt der Girlsclub des Jugendtreffs Letmathe alle Mädchen ab zehn Jahren am Dienstag, 4. April, ein (Anmeldungen bis 31. März unter 02374 / 937922).
Ein Forum für alle Sportinteressierten, die Fairness als Herausforderung in ihrem sportlichen Alltag sehen, bieten der ASSV Letmathe und die Brabeckschule unter dem Thema „Fairness im Sport“ am Montag, 3. April (ab 19 Uhr, Schulaula, Im Nordfeld 8). Zu diesem Gesprächsabend über Werte und Normen im Sport ist auch der Profi-Eishockey-Spieler Dieter Orendorz eingeladen. Noch konkreter wird es bei der Impulsveranstaltung im ASSV-Vereinsheim am Donnerstag, 6. April (18.30 Uhr, Schwerter Straße 50): Jugendleiter, Funktionäre, Betreuer und Trainer sind eingeladen, darüber zu diskutieren, wie Vereine und Verbände ein friedliches Miteinander im Sport weiter fördern können.

Einen Flyer mit allen Angeboten zur Aktionswoche finden Interessierte auf der städtischen Homepage www.iserlohn.de

Der Stadtteiltreff möchte die Kinder und Jugendlichen in Letmathe mutig und stark machen, für einen respektvollen Umgang miteinander werben und auch Erwachsene motivieren, fair zu handeln und als positive Beispiele für die Kinder voranzugehen. Für die Zukunft sind daher regelmäßige Treffen alle drei Monate geplant, bei denen weitere Ideen entwickelt werden sollen. Neue Partner sind dabei sehr erwünscht. Das nächste Treffen findet statt am Mittwoch, 17. Mai, um 18 Uhr im Kinder- und Jugendtreff Letmathe, Von-der-Kuhlen-Straße 36.

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Ronny Badtke von der Abteilung Jugendarbeit der Stadt Iserlohn, Telefon 02371 / 217-2227, E-Mail: ronny.badtke@iserlohn.de

Dateien:
172585P.jpg392 Ki
172586P.pdf2,35 Mi
Aktionswoche des Stadtteiltreffs Letmathe

Die Beteiligten des Stadtteiltreffs Bücherei-Zweigstelle Letmathe, Kondang Gym, Kilian Grundschule, Brabeckschule, Hauptschule Letmathe, Realschule Letmathe, Gymnasium Letmathe, OGS Kilian, ASSV Letmathe 98, Treff Letmathe, Carmen Kowski, Kompass e.V., Rock + Pop Fabrik, Katholische Kirchengemeinde und Jugendarbeit der Stadt Iserlohn stellten bei einem Pressetermin das Programm der Aktionswoche vor.