Iserlohner Rathaus

Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Dienstag, 21. November 2017

Neuer Kinderspielplatz am Seilersee

Die Arbeiten laufen schon auf vollen Touren und im nächsten Frühjahr ist es soweit! Dann wird die neue Spielanlage am Seilersee fertig sein. Die Stadt Iserlohn stellte das Projekt jetzt in einem Pressetermin vor Ort vor. Dabei erklärte Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke: “Hier entsteht ein tolles und sehr hochwertiges Spielgelände. Ich bin sicher, die Kinder werden den neuen Spielplatz mit Begeisterung in Besitz nehmen.”

Ausgangssituation

Der Kleinkinderspielplatz „Moby Dick“ am Seilersee war rund 20 Jahre alt, die Spielgeräte waren abgespielt und mussten dringend erneuert werden. Daher gab es Überlegungen, diesen Spielpunkt an dem viel besuchten Standort Seilersee zu überarbeiten, zu vergrößern und besser auszustatten. Der Kinder- und Jugendrat hatte bereits 2013 bei seiner Besichtigungstour empfohlen, diesen Spielpunkt als attraktiven Spielplatz auch für ältere Kinder auszubauen. Im Juni 2015 hat der Jugendhilfeausschuss den Beschluss gefasst, die Überarbeitung des Kinderspielplatzes in die Prioritätenliste 2016 aufzunehmen und er hat die Verwaltung beauftragt, in Zusammenarbeit mit dem städtischen Kinder- und Jugendbüro eine Planungswerkstatt mit Kindern durchzuführen und anschließend ein entsprechendes Planungskonzept zu erarbeiten.

Seit Anfang September wird nun gebaut:

Themen und Leitbilder für die neue Spielanlage

Erstellt wird eine Spielanlage im Sinne einer alten Bastion mit Hafen bestehend aus Kaimauern und Einfassungen, die an eine Stadtmauer erinnern, mit Hafenkontor, Felsen mit Aussichtsplattform sowie einer kleinen Mühlenanlage im Kleinkindbereich und einem großen Spielschiff. Schwerpunkte der Spielangebote sind Rollenspiele, Klettern, Rutschen und Sandspiel. Dabei gehören charakteristische Elemente wie Fässer, Transportkisten usw. ebenso wie ein Federwippgerät als Haiflosse oder Möwen, die das Spielgeschehen beobachten.

Ergänzend zu diesem grundsätzlichen Thema erstreckt sich aus der Spielanlage heraus eine großzügige Sandspielfläche, die eine karibische Atmosphäre schaffen soll. Schwerpunkte sind hier Bewegung und Balancieren. Eine "Multi-Netz-Konstruktion" kann zum Beispiel auch für Ballspiele genutzt werden. Charakteristische Elemente sollen etwa Pfosten sein, die als Palmen ausgebildet werden. Die Netzkonstruktion wird Fischernetzen ähneln, in denen ein Seestern oder ein Fisch hängt. Vielleicht erobern kleine Piraten von hier aus die Bastion?

Im Zuge des Spielplatzbaues wird auch der südlich gelegene erhöhte Sitzbereich saniert und die Pflanzung unter anderem mit hochwertigen Rhododendren ergänzt.

Daten und Fakten zur neuen Spielanlage

Baubeginn:                                     4. September 2017

Abschluss:                                       Frühjahr 2018

Bausumme:                                      Kinderspielplatz zirka 230 000 Euro

Sitzbereich-Süd:                               zirka 30 000 Euro

Planung und Bau:                              Abteilung Stadterneuerung und Freiraumplanung der Stadt Iserlohn

Ausführende Firma:                          UKA-Bau GmbH & Co. KG, Iserlohn

Spielgeräte in Holzbauweise:              Spielplatzeinrichtungen Kindt, Möhnesee

Spielgeräte in Stahlbauweise:             FHS Holztechnik, Arnsberg

 

Es entsteht eine Spielanlage mit einer Größe von über 2 000 m² bespielbarer Fläche, davon zirka 400 m² Sandspielfläche mit 200 m³ Sand.

60 Tonnen Natursteinblöcke und Felsen bilden Mauern, Sitzgelegenheiten und die Fundamente für Hafen und Bastion.

Ansprechpartner für die Baumaßnahme im Iserlohner Rathaus ist Ingo Genster (Telefon 02371 / 217-2811, E-Mail: ingo.genster@iserlohn.de) von der Abteilung Stadterneuerung und Freiraumplanung.

 

 

Dateien:
182318P.jpg675 Ki
182319P.jpg533 Ki
Neue Spielanlage am Seilersee

Stellten die Baumaßnahme beim Pressetermin vor: (von links) Spielplatzplaner Ingo Genster von der Abteilung Stadterneuerung und Freiraumplanung, Medienreferentin Christine Schulte-Hofmann und Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke. Im Hintergrund das große Piratenschiff, das schon auf seinen Einsatz wartet.

Neue Spielanlage am Seilersee