Bunte Holzwürfel mit dem Wort "Events"

Jürgen Becker

"Volksbegehren" - Die Kulturgeschichte der Fortpflanzung

Blattläuse haben es leicht. Wenn ihnen nach Fortpflanzung zumute ist, gebären die Lausmädels ohne Zutun eines Lausbuben bis zu zehn Töchter am Tag. So einfach kann das Leben sein. Doch etwas muss ja dran sein am Sex. Jedenfalls hat sich der Austausch von Körperflüssigkeiten zwecks Fortpflanzung bei 99 % der Tierarten durchgesetzt. Geschlechtliche Fortpflanzung findet man gar bei Obstbäumen, Topfpflanzen - und in Blumenrabatten, wenn darin Kegelclubs des Nachts bei ihren feucht-lustvollen Ausflügen übereinander herfallen. Wir sind Tiere und werden es immer bleiben. Wir schämen uns unserer Körper, es sei denn, wir sind im Internet. Kann die Religion diese Scham erklären oder erklärt die Scham gar die Religion? "Mitternachtsspitzen" sind im gleichnamigen Film mit Doris Day und John Garvin Dessous, und so wagt der Moderator derselben einen kabarettistischen Beischlaf mit dem Eros, dem wohl mächtigsten aller Götter. Jürgen Becker bittet zum Blick durchs Schlüsselloch. Das Publikum darf sich beim Liebesspiel mit Worten aufs angenehmste gekitzelt fühlen und beim Anblick von hundert erotischen Meisterwerken in Deckung bleiben - und spürt dabei geflissentlich, dass schöne Schenkel nicht nur im Bett betören. Gelegentlich darf man sich auch darauf klopfen.

Pressestimme:
"Jürgen Becker ist ein Künstler, der das Handwerk (des gesprochenen Wortes) bestens versteht. Seine Programme sind (...) als pointierte Festreden der Formulierkunst rheinischen Zungenschlags vor allem eines: genauso spannend wie unterhaltsam, informativ wie inhaltsschwanger. (...) Nun also "Let’s talk about Sex": Becker wirft warmes Licht in diesen selbst eröffneten Dark-Room, fängt an bei Adam und Eva und endet im Hier und Heute, berichtet von (...) Liebe und Eros, von Gott und der Welt. (...) Beckers Kunst hierbei ist es jedoch, bei aller geäußerten Kritik nicht bewusst zu verletzen und den "Apfel der Erkenntnis" immer mit der offenen Hand anzubieten. (...) Dieser Kabarettist spricht nicht nur, er hat vor allem etwas zu sagen. Sein Kabarett ist nie oberflächlich, sondern tiefgründig. In diesem Spannungsfeld agiert ein Künstler, dessen Mitteilungsbedürfnis nie aufdringlich ist oder belehren will."
Jan-Gerrt Wolff, www.schreibwolff.de


Termine

Freitag, 13.10.2017 20:00 - 23:00 Uhr

Preise

Preisstufe 125,00 €
Preisstufe 220,00 €

Der Vorverkauf hat begonnen!



Vorverkaufsstellen:

Stadtinformation Iserlohn
Bahnhofsplatz 2
58636 Iserlohn

Öffnungszeiten:          
Mo, Di, Mi und Fr        10 bis 17 Uhr
Do                            10 bis 18 Uhr
Sa                            10 bis 13 Uhr

Die Kasse im Parktheater Iserlohn öffnet jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Telefon: 02371/217-1819

Veranstalter

Kulturbüro Iserlohn
Theodor-Heuss-Ring 24
58636 Iserlohn

Telefon: 02371/217-1819
Telefax: 02371/217-1914
E-Mail des Veranstalters
Webseite des Veranstalters

Mit freundlicher Unterstützung der Märkischen Bank eG – ”Ihre Volksbank ganz nah” und des Iserlohner Kreisanzeigers / Westfälische Rundschau Iserlohn.



Veranstaltungsort

Parktheater Iserlohn
Alexanderhöhe
58644 Iserlohn

Telefon: 0 23 71 / 2 17 - 18 19
Telefax: 0 23 71 / 2 17 - 18 22
E-Mail des Veranstaltungsorts
Webseite der Veranstaltungsorts

Barrierefreiheit

  • Zugang barrierefrei
Details zur Barrierefreiheit:

Stellplätze, Aufzug, Zugang mit Rollstuhl, Behinderten-WC




Anfahrt: Routenplaner aufrufen


Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.


zurück

Veranstaltungen

Lade Kalender...