„Von Zeit zu Zeit innehalten und die Last absetzen, schwerelos werden,
sich selber leicht nehmen, dass die Seele fliegen kann,
aufsteigen aus dem Nebel der Gewohnheiten,
sich erheben über die Wolken des Alltags,
einen Ort der Stille und Klarheit finden.“


(Jochen Maris)

Liebe treue und neue Freundinnen und Freunde des Parktheaters Iserlohn!
Hoch verehrtes Publikum!


Was bedeutet ein Theaterbesuch für den Menschen? Immer wieder gibt es eine Wertediskussion; und in der Rechtfertigungsdebatte zählen viele Aspekte, die oft mit Zahlen belegt werden: Zuschuss pro verkaufter Karte, Platzausnutzung, Umweg-Rentabilität, Abwägung zwischen Spitzen- und Breitenkultur, Einnahmen. Auch die Höhe der öffentlichen Subventionierung und Vergleiche, zum Beispiel mit dem Sport, werden gerne zur gerade passenden Argumentation herangezogen.

Passenderweise hat das Statistische Bundesamt kürzlich erstmals einen eigenen „Spartenbericht Musik“ veröffentlicht. Und der sieht für die Klassik klasse aus: Über 5,2 Millionen Menschen gehen hierzulande in die Konzerte der öffentlich finanzierten Orchester und Rundfunkklangkörper. 5,4 Millionen Konsumenten ermittelten die Statistiker im sonstigen Klassikkonzertbereich. Dagegen kam die Fußball-Bundesliga in der letzten Saison auf 13,2 Millionen Zuschauer. Dazu kommen beim Deutschen Bühnenverein 7,6 Millionen verkaufte Karten in Oper, Operette, Tanz und Musical in Stadt- und Staatstheatern. Das sind zusammen 18,2 Millionen Besucher im Klassiksegment. Aber die Zahlen der deutschen Bespieltheater in der Fläche wurden in der Statistik überhaupt noch nicht berücksichtigt!

Das Parktheater Iserlohn ist eine von diesen aktuell über 50 NRW-Bühnen mit Theatergastspielen, zusammengeschlossen in der INTHEGA (Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen). Die Bespieltheater sind wertvolle Orte der Kultur außerhalb der Ballungsgebiete. Laut einer Statistik von 2008/2009 führten die INTHEGA-Mitgliedsstädte allein in NRW 2789 Veranstaltungen durch (Theater, Kleinkunst, Kinderund Jugendvorstellungen) mit 1.010.843 Besuchern. Die neue NRW-Landesregierung von CDU/FDP hat in ihrem Koalitionsvertrag vom 16. Juni 2017 zur zukünftigen Landeskulturpolitik eine Anhebung des Kulturetats in den nächsten 5 Jahren um 50 Prozent versprochen und durch einen anderen Zusammenschnitt des Ministeriums eine größere, eigenständige Bedeutung der Kultur unterstrichen. Dort heißt es: „NRW ist mit dem Reichtum seiner vielfältigen Regionen und seines kulturellen Erbes ein europäisches Kulturland ersten Ranges. Die Kombination aus Industriegeschichte und moderner Kreativität, aus Denkmälern auf Weltniveau und kultureller Vielfalt in der Fläche sowie aus Spitzen- und Breitenkultur sticht dabei besonders hervor.“

Hoffentlich erfährt die starke Kulturleistung der NRW-Bespieltheater in der Fläche dabei eine richtige Gewichtung! Sie ist im Parktheater begründet in einem formenreichen und themenstarken Programm, geprägt von Kriterien wie Internationalität, Vielfalt und vor allem Qualität. Für Sie als Besucher sind es kulturelle, gemeinschaftliche Live-Erlebniswerte, anregende und berührende Begegnungen als „Sammler“ von besonderen Momenten!

Lassen Sie die Schwere hinter sich und erheben Sie sich über den Alltag!
Wir freuen uns auf Sie - mit Abenteuer- und Entdeckungslust!

Bis ganz bald im Parktheater Iserlohn!
Wir erwarten Sie mit Neugier, Spannung und Interesse!

Johannes Josef Jostmann
Theaterdirektor

 

 

Das Bild zeigt das Logo des Kulturbüros

Theodor-Heuss-Ring 24
58636 Iserlohn

Spielpläne zum Download

Bitte klicken Sie auf das jeweilige Spielplan-Motiv, um den gewünschten Spielplan herunterzuladen!

Gesamtspielplan SCHWERELOS
2017/18

Abo-Spielplan SCHWERELOS
2017/18

Kindertheater-Reihe 2017/2018
"Dies und das und noch etwas"

Logo Kindertheater-Reihe 2017/2018

Jugendtheater-Reihe 2017/2018
"Echt krass! Theater 4You"