Das Bild zeigt das Motto der Parktheater-Spielzeit 2017/2018

Herzlich willkommen auf der Homepage des Parktheaters Iserlohn

Aktuelles

Jugendtheater zum Mitmachen und Erleben:

Von rechts nach links: Barbara Brühl (Leiterin Städtische Gesamtschule Iserlohn), Johannes Josef Jostmann (Direktor Parktheater Iserlohn) Martin Molitor (Theater Poetenpack), Gudrun Reichelt (Lions Club Iserlohn-Hemendis) und Martina Wysocki (Lehrerin des Kurses "Darstellen und Gestalten", Städtische Gesamtschule Iserlohn), Sylvia Rentmeister (Theaterpädagogin Theater Poetenpack), Mirco Wessolly (Praktikant Parktheater Iserlohn). Foto: Michael May.

„Echt krass! Theater 4You“ im Parktheater Iserlohn

 

 

„Mittendrin statt nur dabei” könnte man das Konzept der Jugendtheater-Reihe „Echt krass! Theater 4 You” im Parktheater Iserlohn überschreiben. Das neue Programm der gerade beginnenden Spielzeit „SCHWERELOS” 2017/2018 wurde deshalb gestern am Rande des interkulturellen Theaterprojektes „Nathan der Weise” in der Gesamtschule Iserlohn von Parktheater-Direktor Johannes Josef Jostmann vorgestellt.

Achtzehn Schülerinnen und Schüler der internationalen Klasse und des Kurses „Darstellen und Gestalten” der Gesamtschule Iserlohn wirken an der außergewöhnlichen Inszenierung mit. Johannes Josef Jostmann erklärt: “Wir möchten mit den Schülerinnen und Schülern einen gemeinsamen Prozess initiieren. Indem die Jugendlichen nicht nur konsumieren, sondern sich beteiligen, verfolgen wir eine sehr zeitgemäße Art der Theaterpädagogik.” In einem einwöchigen Workshop arbeiten die Jugendlichen nun gemeinsam mit den Profi-Schauspielern vom Theater Poetenpack. Am Dienstag, 26. September, ist das Ergebnis um 10 Uhr zu sehen. Dann steht mit „Nathan der Weise“ die erste Jugendtheater-Vorstellung der neuen Spielzeit auf dem Spielplan des Parktheaters. Die berühmte Ringparabel von Lessing kommt in einer modernen Fassung daher, in die die Jugendlichen aus unterschiedlichen Kulturkreisen (u. a. Syrien, Kroatien, Spanien, Mazedonien und Deutschland) integriert sind und mit den professionellen Protagonisten zusammen agieren.

„Zum Glück unterstützen uns auch in dieser Spielzeit der Förderverein des Parktheaters Iserlohn e. V. und der Lions Club Iserlohn-Hemendis”, ist Jostmann erleichtert. „Ohne diese beiden starken Partner wäre unser ambitioniertes Programm nicht in dieser Form denkbar.” Sechs herausragende Inszenierungen für junge Theaterbesucher sind es in dieser Saison. Es handelt sich um neue oder bereits prämierte Stücke sowie deren packende Umsetzungen, bei denen vor allem die Vielfalt der theatralischen Mittel, die Bandbreite an Themen, das künstlerische Niveau und die Nähe zu den Jugendlichen im Publikum beeindruckt. Und so bietet „Echt krass! Theater 4You” einmal mehr aktuelle packende, zeitkritische, themenstarke und formenreiche Jugend-Stücke, an die sich in der Regel Diskussionen mit den Schauspielern, Regisseuren und Dramaturgen anschließen. Bei vielen Stücken bietet das Parktheater Iserlohn auch Einführungsveranstaltungen an und stellt theaterpädagogisches Material zur Verfügung.

Pressemitteilung weiterlesen.
Hier geht es direkt zu unserem Jugendtheater-Programm.

 

Weltstar der Schlagzeug-Szene Martin Grubinger eröffnet die Meisterkonzert-Reihe

© Christian Schneider

Donnerstag, 28. September 2017, 20 Uhr
Martin Grubinger - DER Weltstar der Schlagzeug-Szene
Philharmonie Südwestfalen
Dirigent: Charles Olivieri-Munroe

Programm:
• Avner Dorman: „Frozen in Time“ - Concerto for percussion
and orchestra (2007)
• Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur („Der Titan“)

Mit einem ganz besonderen Highlight starten wir in die neue Spielzeit im Parktheater Iserlohn:Der Weltstar der Schlagzeug-Szene, Martin Grubinger, eröffnet die Meisterkonzert-Reihe der neuen Spielzeit "SCHWERELOS" 2017/2018 mit der Philharmonie Südwestfalen im Parktheater Iserlohn.

DIE WELT schreibt über ihn: „(...) Fakt ist, daß das Konzert eine Viertelstunde später beginnen musste, weil sich an den Kassen Besucherschlangen bis vors Außenportal gebildet hatten. Mit Avner Dormans fetzig-farbigem Schlagzeugkonzert ‚Frozen in Time’ gab es ja schließlich auch eine Uraufführung zu erleben. „Frozen in Time’ von dem 31jährigen Israeli Avner Dorman nun ist ein Stück, das weniger mit Erwartungen spielt als sie in vollem Maße erfüllt. Mit rhythmisch bizarrem Jazz, harten Grooves und einem ungebrochenen Drive hebt es an. (…) Eine traumartige Atmosphäre im Adagio schloss sich an, bei der Grubinger seine Soli wie eine tanzende Feder im Winde dahinschweben ließ. Von den Stühlen riss der Solist sein Publikum erst recht beim Presto-Finale, wo Dorman vom Afro Cuban Jazz bis zur Filmmusik à la ‚Mission Impossible’ tief in die kompositorische Trickkiste griff. (...)“

Spiegel Online nennt Martin Grubinger gar „Schlagzeug-Artist!". Weiter heißt es: "Für ehrgeizige Schlagzeuger spielt eigentlich nur bei Rock und Jazz die richtige Musik. Der Perkussionist Martin Grubinger aber mischt seit Jahren mit Pauken und Marimba klassische Orchester auf. Für den Österreicher ist das musikalisch gelebtes Multikulti. Scheinbar schwerelos, mit Leichtigkeit und Eleganz, erzeugt er aus Kraft und Disziplin reine Poesie. Und manchmal Explosionen. Dem (…) Perkussionisten aus Österreich gelang das Kunststück, aus dem vermeintlich begrenzten Schlagzeug-Arsenal eine sinnliche Solo-Domäne zu entwickeln. Und es muss nicht immer Pauke sein - für Grubinger ist die Perkussionsmusik in erster Linie Weltmusik mit langer Tradition und vielen Klangkörpern. Schließlich hat der ganze Globus über Jahrhunderte getrommelt, bevor in Europa die erste Konzertsaalmusik entstand. Martin Grubinger ist vom Wunderkind der Klassikszene längst zum etablierten Star avanciert.  Neben Pauken und Trommeln bearbeitet Grubinger hier Marimba und Vibraphon, rund zwei Dutzend Glocken und einiges Blech. Der Bühnenraum ist fast zu klein für sein Instrumentarium, und der Solist muss ordentlich flitzen während seiner Parts. Fit sein ist alles. Gar nicht zu reden von der Präzision: Allein das Wechselspiel zwischen ätherischem Schwebeklang und groovender Kraft verlangt äußerste Konzentration: Das Konzert soll ein Abbild der Musik verschiedenster Kulturen sein. (…). Doch der Ritt gelingt: Grubingers Trommeltanz und die Begeisterung des Orchesters finden an diesem Abend zusammen - der junge Solist hat mal wieder abgeräumt Jubel und Zugabe.“

 

Jetzt Online-Tickets kaufen

Ein theatralisches Konzert mit Dominique Horwitz

© Ralf Brinkhoff

Freitag, 6. Oktober, 20 Uhr
Reformhaus Lutter – Eine Revue von und mit Dominique Horwitz
Dominique Horwitz - Schauspiel und Moderation
Ilia Papandreou - Schauspiel und Spopran
WDR Funkhausorchester und WDR Rundfunkchor

In seiner Revue “Reformhaus Lutter” unternimmt der Schauspieler, Sänger und Regisseur Dominique Horwitz einen Streifzug durch 500 Jahre Reformationsgeschichte – von Luther bis Lutter sozusagen. Dominique Horwitz (Schauspiel und Moderation), Ilya Papandreu (Schauspiel und Sopran) sowie das WDR Funkhausorchester und der WDR Rundfunkchor versprechen eine musikalische Mischung voll spannender Gegensätze. Folgendes Programm wird zu hören sein: Ezra Laderman (1924-2015; jüdisch-amerikanischer Komponist): Sinfonie Nr. 2 in einem Satz „Luther“ (1968, Werner Heider (*1930): Martinus Luther Siebenkopf, Musik gegen ein Spottbild für Ensemble, 1983, Ludwig Meinardus (1827-1896): „Luther in Worms”, Oratorium für Soli, Chor und Orchester, Richard Harvey (*1953): Filmmusik zum Film „Luther” von Eric Till (2003)

Aus heiterem Himmel erbt der unternehmungslustige Jörg Lutter ein Reformhaus. Eine Herkulesaufgabe, die sich jedoch schnell zu einer echten Herzensangelegenheit entwickelt. Mit Feuereifer schmiedet Lutter Pläne für seine neue Lebensaufgabe und lässt sich selbst von der nach einem Blitzeinschlag notwendigen Generalsanierung nicht entmutigen. Doch die Kosten laufen aus dem Ruder. Die erdrückende Finanzsituation bringt ihn und seine Frau Leonie an den Rand des Ruins, mit fatalen Folgen auch für das gemeinsame Eheleben. So sieht sich Lutter vor die Entscheidung gestellt: entweder die Flinte ins Korn werfen, oder auf Gedeih und Verderb expandieren. An guten Ratschlägen von allen Seiten mangelt es nicht. Vor allem sein Freund und Finanzberater Dr. Philipp wird nicht müde, immer neue Vorschläge zur Sanierung aus der Schublade zu ziehen. Als schließlich Thomas Müntzer – Mitglied einer berüchtigten Motorradgang und stets bereit, mit nicht ganz sauberen Methoden die lästige Konkurrenz Lutters aus der 1A-Lage der benachbarten Fußgängerzone zu vergraulen – eigenmächtig und ohne Lutters Wissen und Zustimmung dessen neue Verkaufsideen auf der betriebseigenen Homepage online stellt, entfaltet der Prozess um die Reformation des Reformhauses eine nicht mehr zu stoppende Eigendynamik.

Hier Tickets online kaufen.

„Tratsch im Treppenhaus“: Theater am Nachmittag mit Kaffee und Kuchen

Sonntag, 8. Oktober 2017, 15.30 Uhr
"Tratsch im Treppenhaus"
Parktheater Iserlohn

Der Verein zur Förderung des Parktheaters Iserlohn e.V. freut sich in Kooperation mit der Stadt Iserlohn, Ressort Generationen und Bildung, Continue - dem ehrenamtlichen Dienst in Iserlohn und der Bäckerei Konditorei Niehaves erneut einen komödiantisch-unterhaltsamen Nachmittag für Senioren im Parktheater Iserlohn präsentieren zu können.

Am Sonntag, 08. Oktober 2017, 15.30 Uhr, wird das Lustspiel von Jens Exler "Tratsch im Treppenhaus" mit Ohnsorg-Star Heidi Mahler und dem beliebten Ohnsorg-Ensemble im Parktheater Iserlohn zu sehen sein.

„Tratsch im Treppenhaus“ ist die erfolgreichste Ohnsorg-Theater-Aufführung aller Zeiten. Dieter klaut im Haus die Brötchen, Hanne Knoop verdient sich ein saftiges Zubrot durch Untervermietung, Hauswirt Schlachtermeister Tramsen verwurstet Katzenfutter – behauptet Meta Boldt. Nichts als Unruhe stiftet die Klatschsüchtige mit ihren üblen Nachreden unter den Nachbarn. Tagein, tagaus spioniert sie den Bewohnern hinterher, kriegt, was sie an Neuigkeiten aufschnappt, in den falschen Hals und alles geht drunter und drüber.

„Kittelschürze, Kopftuch, lila Socken – Heidi Mahler in der Paraderolle Meta Boldt. Wer aus dieser Tratschweib-Rolle nicht alles holt, gehört nicht auf die Bühne. Das wusste Mahlers Mutter Heidi Kabel, und die Tochter setzte dieses durchtriebene Frauen­zimmer auf ihre Art ebenso furios in Szene. Ohnsorg-Star Heidi Mahler und ihre Mitspieler sorgen mit dem Klassiker für Beifallsstürme und Gesang. Prächtig, wie Heidi Mahler mit scheinheiliger Freundlichkeit treppauf, treppab schleicht und lustvoll Lügen und Gerüchte verbreitet – ein wahrer Schrecken für jede Hausgemeinschaft! Heidi Mahler spielt die Meta Boldt, die mit ihren falsch gedeuteten Beobach­tun­­­gen, Schludereien und Rühren in der Gerüchteküche Unruhe ins Haus des Schlachtermeisters Tramsen bringt. Die Erfolgskomödie von Jens Exler - ein fröhlicher Theaterabend! Ein unvergessenes Glanzstück aus den 60er Jahren: ‚Tratsch im Treppenhaus‘ – in der Neuinszenierung von Michael Koch ein Heidenspaß für Darsteller und Publikum. Pralles Bühnenleben!“

Die Eintrittskarte zum Preis von 25,- Euro  versteht sich inklusive einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen. Eine entsprechende Bewirtung im Vorfeld der Veranstaltung, von 14.30 bis 15.30 Uhr, findet in der Parkhalle Iserlohn statt. Darüber hinaus wird eine 10 % Ermäßigung bei Gruppenbestellungen ab 10 Personen gewährt.

Hier Tickets online kaufen.

Brandneues Kindertheater-Programm 2017/2018:

"Dies und das und noch etwas"
Formen- und themenstarkes Programm schon für die Kleinsten

Lauras Stern, Das Sams, Tintenherz, Robin Hood und viele Kinderzimmer-Stars mehr erwartet das Parktheater Iserlohn im Rahmen der Kindertheater-Reihe "Dies und das und noch etwas". Natürlich stehen auch die Kinder-Abos Mini (für Kindergarten- und Grundschulkinder) und Maxi (für ältere Grundschulkinder) wieder zur Verfügung.

Der Vorverkauf für die Einzelveranstaltungen hat bereits begonnen. Gruppenbuchungen können ab sofort erfolgen. Auch die Abonnements können ab jetzt gezeichnet werden.

Das komplette Programm finden Sie hier und in Kürze im Parktheater Iserlohn und bei unseren Vorverkaufsstellen in der Region.

Neu im Vorverkauf

Für Veranstaltungsdetails und Online-Tickets bitte die Bilder anklicken!

Das Bild zeigt das Logo des Parktheaters Iserlohn

Südstraße / Alexanderhöhe
58644 Iserlohn


Vorverkauf/Informationen:

  • Stadtinformation Iserlohn
    Bahnhofsplatz 2, 58644 Iserlohn
    Tel: 02371 / 217-1819
    Öffnungszeiten:
    Mo-Mi und Fr 10-17 Uhr
    Do 10-18 Uhr
    Sa 10-13 Uhr
  • Kasse Parktheater
    Alexanderhöhe/Südstraße
    Tel: 02371 / 217-1819
    Öffnungszeiten:
    Die Kasse im Parktheater öffnet am Veranstaltungstag jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Anfahrtsbeschreibung
Saalplan

Newsletter

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden und erhalten in unregelmäßigen Abständen Informationen aus dem Kulturbüro und Parktheater Iserlohn.
Hier anmelden!

Grafin Theater ist Bildung

 

Hörgeschädigte genießen dank eines Verstärkungssystems (induktive Höranlage) akustische Qualität und ungetrübten Hörgenuss im Großen Haus des Parktheaters Iserlohn. Dazu können an der Hauptgarderobe gegen ein Pfand Induktionsschleifen mit regelbarem Verstärker entliehen werden.

Gäste, die gerne etwas lauter hören möchten, können ebenfalls im Großen Haus des Parktheaters Iserlohn in einen optimierten Hörgenuss kommen. An der Hauptgarderobe stehen dazu regelbare Kopfhörer zur Verfügung.

Besonderer Dank gilt Hesselbach Hörakustik für die Bereitstellung des Verstärkungssystems.

Das Parktheater Iserlohn ist Mitglied der Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen.
Das Bild zeigt das Logo des Hörfunk-Senders WDR 3
Mitglied Kulturpartner NRW e. V. - www.kulturpartner.net

Bitte klicken Sie auf den Button für den Download des Gesamtspielplan SCHWERELOS 2017/18.

Bitte klicken Sie auf den Button für den Download des Kindertheaterprogramms "Dies und das und noch etwas"
SCHWERELOS 2017/18.

Bitte klicken Sie auf den Button für den Download des Jugendtheaterprogramms "Echt krass! Theater4You"
SCHWERELOS 2017/18.

Bitte klicken Sie auf den Button für den Download des Programmflyers "STARKE WORTE"
SCHWERELOS 2017/18.

Bitte klicken Sie auf das Logo für weitere Programminformationen.