Städtisches Museum Haus Letmathe

Haus Letmathe im 19. Jh.

Haus Letmathe

Das mindestens seit 1473 bestehende, einst als Wasserburg gebaute Haus Letmathe hat eine wechselvolle Geschichte. Ursprünglich bestand Haus Letmathe aus einem Nord- und einem Südflügel, die im Westen durch einen Torturm verbunden waren. In der Mitte befand sich ein Hof, der nach Osten von einer Mauer abgeschlossen wurde. Im Verlauf von über 500 Jahren wurde Haus Letmathe häufig aus- und umgebaut.
Hier lebten u. a. Jobst Edmund von Brabeck, später Fürstbischof von Hildesheim, und der Politiker Carl Overweg, Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung.

Das Museum Haus Letmathe erwartet Sie nach umfassender Neugestaltung im Jahre 2009 mit den folgenden Ausstellungsschwerpunkten:

  • Vor- und Frühgeschichtliche Artefakte vom Burgberg
  • Leben und Wohnen im 18./19. Jahrhundert
  • Landwirtschaftliches Gerät und bäuerliches Kulturgut
  • Schuster- und Schmiedewerkstatt, Spinn- und Webstube
  • Werdegang und Erzeugnisse der Letmather Industrie
  • Letmather Verkehrsgeschichte
  • Vertreibung und Integration in Letmathe. Weiteres dazu HIER
Das Bild zeigt Altagsuntensilien aus dem 19. Jahrhundert
Alltagsutensilien aus dem 19. Jahrhundert
Das Bild zeigt Bauernhof-Modelle
Bauernhöfe prägten lange Zeit das Ortsbild des Raumes Letmathe-Oestrich
Das Bild zeigt ein Hochrad
Hochräder - Verkehrsmittel aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts
Modell Haus Letmathe mit Nebengebäuden
Das neue Modell mit ehem. Nebengebäuden
 
 
Detail Haus letmathe

Öffentliche Führungen

Die Termine der öffentlichen Führungen durch die städtischen Museen Iserlohns finden Sie HIER
Öffentliche Führungen sind kostenlos. Anmeldung erbeten beim Stadtmuseum Iserlohn unter Telefon 02371 / 217-1961 und -1963 oder per Mail an museum(at)iserlohn.de.
Weitere Führungen für Gruppen und Schulklassen nach Vereinbarung.

Umwelt- und museumspädagogische Angebote

Wer hat schon einmal seinen Kindergeburtstag im Museum gefeiert oder mit seiner Schulklasse Geschichte erlebt? In den Iserlohner Museen kann man historische Tatsachen spielerisch "begreifen" - mit viel Spaß und etlichen Dingen zum Anfassen und Ausprobieren. Mehr dazu hier...

Oder wer hat schon einmal in freier Natur Teufelsnadeln und Wasserskorpione untersucht? Weitere Infos zum Umweltpädagogischen Projekt in Barendorf hier.

975 Jahre Letmathe - 1036-2011

Der Ort Letmathe hat eine lange und interessante Vergangenheit:

  • Die ältesten menschlichen Spuren stammen aus der Altsteinzeit (Burgberg)
  • Mittelalterliche Siedlung und Wasserburg seit dem 11. Jh. dokumentiert
  • Rasches Wachstum setzt zur Zeit der Industrialisierung ein
  • Wachstumsschub durch Flüchtlinge aus dem Osten nach dem 2. WK.

Zahlreiche Menschen und Persönlichkeiten prägten die Geschichte. Der Letmather Geschichtskreis hat Daten und Ereignisse zusammengetragen.

Weitere Informationen zur Geschichte Letmathes bekommen Sie auf den folgenden Seiten:

  1. Ältere Geschichte
  2. Neuere Geschichte
  3. Eisenbahn, Freibad und Volksgarten 
  4. Lennebrücken und Partnerschaften
Das Logo des Städtischen Museums Haus Letmathe
Das Bild zeigt Haus Letmathe
Haus Letmathe beherbergt heute das Museum und die Bücherei Letmathe

Hagener Straße 62, 58642 Iserlohn
Anfahrt...

Leiter des Museums:
Gerd Schäfer M.A.
Tel. 02371/217-1960 bis -1964
Fax 02371/217-1965
museum(at)iserlohn.de

Öffnungszeiten:
Sonntags 10.00 - 12.30 Uhr
an Feiertagen geschlossen
Gruppen und Schulklassen nach Vereinbarung