Herzlich willkommen auf der Homepage des Parktheaters Iserlohn

ACHTUNG: Terminverschiebung Ralf Schmitz - 4. Oktober 2014

Aufgrund einer unvermeidbaren Termin-Kollision mit einem TV-Engagement muss das Gastspiel von Ralf Schmitz vom 4. Oktober 2014 auf den 26. November 2014 verlegt werden. Die Karten behalten für den Nachholtermin ihre Gültigkeit. Selbstverständlich können bereits erworbene Tickets auch in den entsprechenden VVK-Stellen zurück gegeben werden. Der zweite Termin am 5. Oktober ist von der Verschiebung nicht betroffen!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Veranstalter (Fa. Phono-Forum, Tel: 02373-5351, post@phono-forum.de).


Wir entschuldigen uns für entstandene Unannehmlichkeiten!
Ihr Parktheater-Team

AUSVERKAUFT in 14 Fällen

Kaum hat die neue Spielzeit 2014/2015 mit dem Motto “Beseelt” begonnen, sind vierzehn Veranstaltungen bereits ausverkauft. Für viele Andere sind nur noch einige Restkarten zu haben.

Martin Rütter-Fans beispielsweise haben am 2. Dezember 2014 keine Chance mehr, Karten zu bekommen – die Veranstaltung ist bereits ausverkauft. Am Donnerstag, 26. Februar 2015, 19 Uhr, gibt es jedoch einen Zusatztermin mit dem neuen Thema „PLATZ!-Halter - Iserlohn Spezial“. Genauso verhält es sich bei Bernd Stelter: Für die Veranstaltung am 29. November 2014 sind keine Karten mehr erhältlich, aber am Mittwoch, 29. April 2015 steht wegen der großen Nachfrage um 20 Uhr ein Zusatztermin des Programms „Wer heiratet, teilt sich die Sorgen, die er vorher nicht hatte“ auf dem Spielplan. Ebenfalls bereits ausverkauft sind im Herbst die Komödie „Auf ein Neues“ am 7. November, „Die Zauberflöte“ am 9. November, das Weihnachtskonzert der „Wiener Sängerknaben“ (11. Dezember) und das Musical „Mahalia“ am 17. Dezember.

Wer nun meint, er könne 2015 langsam auf sich zukommen lassen und bräuchte heute noch nicht planen, irrt gewaltig: Die Veranstaltungen im neuen Jahr sind ebenfalls sehr gefragt. So sind schon heute „A Spectacular Night of Queen“ (12. Januar 2015), das Konzert von „Blechschaden“ (27. Januar), der Kabarett-Abend „Frau Jahnke hat eingeladen…“ (1. Februar), das Schauspiel „Der Hundertjährige…“ (13. März) und das neue Programm „Broadway“ von Götz Alsmann“ (8. Mai) ausverkauft.

Interessierte sollten also nicht mehr lange mit ihrer Entscheidung warten, eine - oder besser: mehrere - der vielen hochkarätigen Veranstaltungen der Spielzeit “Beseelt” zu besuchen, die das Parktheater Iserlohn offeriert. Anderenfalls ist die Gefahr groß, leer auszugehen. Übrigens dürfen diejenigen, die leer ausgegangen sind, doch noch einen kleinen Hoffnungsschimmer haben, Karten für bereits ausverkaufte Veranstaltung zu bekommen: Bei der Stadtinformation Iserlohn gibt es für diese Aufführungen Vormerklisten. Wenn es bis eine Woche vorher Kartenrückgaben gibt, werden die Kunden unverzüglich informiert und kommen vielleicht doch noch in den Genuss ihrer Lieblingsveranstaltung.

Tickets und Informationen zu allen Veranstaltungen sind auf dieser Internetseite unter der Rubrik Veranstaltungskalender zu finden.

„BREL! Zum letzten Mal“ - Dominique Horwitz in seiner Paraderolle

Dominique Horwitz in seiner Paraderolle alias Jacques Brel
Dominique Horwitz in seiner Paraderolle alias Jacques Brel

Sonntag, 2. November 2014, 19 Uhr
Parktheater Iserlohn

Die Lieder von Jacques Brel scheinen, als wären sie für Dominique Howitz geschrieben worden: er hat die unsterblichen Chansons derart verinnerlicht, dass der Begriff „Hommage“ zu schwach erscheint, um seine Würdigung Brels zu beschreiben. Horwitz lässt seine Figuren einmal mehr ihr Leid und ihr Glück hinausschreien, lässt sie sich um den Verstand tanzen, lebt sie. Mit ihm wachsen die Chansons über sich hinaus, bekommen eine neue Dynamik und Sinnlichkeit. Nuanciert wie einst Brel sprengt er die Grenzen des Alltäglichen. Jacques Brel war ein Phänomen – Dominique Horwitz ist eines. Das wissen die Chanson-Fans ganz genau und werden ihn erneut in ihr Herz schließen!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ein einzigartiges Hörvergnügen - Ausnahme-Pianist Martin Stadtfeld zu Gast

Ausnsahmepianist Martin Stadtfeld
Ausnsahmepianist Martin Stadtfeld

Dienstag, 11. November, 20 Uhr
Parktheater Iserlohn

„Ein Talent der Sonderklasse“ schreibt die Zeit über den Pianisten Martin Stadtfeld, der sich in den letzten 10 Jahren als einer der führenden Interpreten der Musik Johann Sebastian Bachs etablierte. Im Jahr 2002 gewann er den ersten Preis beim Bach-Wettbewerb in Leipzig. Sein 2004 bei Sony Classical erschienenes CD-Debüt mit Bachs „Goldberg-Variationen“ gelangte auf Platz eins der deutschen Klassikcharts. Seinem Debüt, das mit dem Echo-Klassik-Preis ausgezeichnet wurde, folgten elf weitere Alben und drei weitere Echo-Klassik-Auszeichnungen. Bei den großen Festivals wie den Salzburger Festspielen, dem Rheingau-Musik-Festival, dem Schleswig- Holstein-Musik-Festival und dem Menuhin-Festival Gstaad ist er regelmäßig zu Gast. Im Parktheater Iserlohn ist Martin Stadtfeld mit dem Leipziger Symphonieorchester unter der Leitung von Juri Gilbo zu sehen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Tim Fischer – 25-jähriges Bühnenjubiläum!

Tim Fischer mit seinem neuen Programm "Geliebte Lieder"
Tim Fischer mit seinem neuen Programm "Geliebte Lieder"

Freitag, 21. November, 20 Uhr
Parktheater Iserlohn

Der gefühlvolle Leidenschaftler oder besser gesagt der charismatischste Chansonier unserer Tage Tim Fischer ist mit Band zu Gast im Parktheater Iserlohn. Sein 25-jähriges Bühnenjubiläum feiert er mit seinem neuen Bühnenprogramm „Geliebte Lieder“, das für große Momente sorgen wird – zwischen leiser Melancholie und einem lässigen Augenzwinkern. Er vereint klassische Chansons von Jacques Brel, Stücke von Georg Kreisler, Ludwig Hirsch oder Zarah Leander, Lieder von Edith Jeske und Rainer Bielfeldt, wie „Rinnsteinprinzessin“, der Tim-Fischer-Hymne schlechthin, „Fetter Elvis“ und „Wo sind die Clowns“ von Steven Sondheim, Songs von Udo Lindenberg, aber auch von Peter Plate, Mastermind von Rosenstolz, Komponist, Texter und Produzent unzähliger Hits, der mit Tim seinen Song „Schöner war’s mit dir“ aufnahm.

Als Tim Fischer vor 25 Jahren erstmals die Bühne betrat um mit seiner Stimme die Seelen seiner Zuhörer zu berühren, wurde so und ähnlich die scheinbare Unvereinbarkeit von vorgegaukelter Lebenserfahrung und wirklichem Lebensalter sowie sein schon damals sicheres Gespür für Texte und Kompositionen gefeiert. Heute wird Tim Fischer zu Recht als „Entertainer von Weltformat“ gefeiert – er ist Sänger, Schauspieler, Musicalstar – Bühnenmensch. Seine seit einem Vierteljahrhundert bestehende Karriere, bei gerade mal 40 Lebensjahren, macht ihn zu einer der außergewöhnlichsten Erscheinungen der deutschen Kultur- und Musikwelt.  

Weitere Informationen finden Sie hier.

Stevie Nicks © Neal Preston Venice California 1981
Blick in die Ausstellung im Parktheater Iserlohn
Rolling Stones © Neal Preston Los Angeles, California 1973
Stevie Nicks © Neal Preston Venice California 1981
Rolling Stones © Neal Preston Los Angeles, California 1973

„Neal Preston: In the Eye of the Rock ´n´ Roll Hurricane“

Sonntag, 14. September 2014, bis Sonntag, 16. November 2014
Galerie und Foyer im Parktheater Iserlohn
Eintritt frei!

Die Ausstellung "In the Eye of the Rock 'n' Roll Hurricane" zeigt 49 Werke des weltberühmte Fotografen Neal Preston im Parktheater Iserlohn. Das Parktheater Iserlohn kann damit die erste öffentliche Werkschau des amerikanischen Fotografen auf dem europäischen Kontinent zeigen!

Zur Pressekonferenz anlässlich der Ausstellung hat Preston eine Videobotschaft aus Amerika geschickt, die Sie hier sehen können.

Die Resonanz der Presse auf dieses Highlight finden Sie hier.

Der amerikanische Fotograf Neal Preston, einer der ganz großen seiner Branche, fotografierte in den vergangenen vier Jahrzehnten u.a. die Rock´n´Roll-Stars der ersten Stunde. Das „Who is Who“ der Rockgeschichte, d. h. Bands und Musiker wie Led Zeppelin, The Who, Queen, Madonna, Bob Marley, David Bowie, Iggy Pop, Jimmy Page und Michael Jackson standen alle vor seiner Linse. Die Ausstellung „In the Eye of the Rock´n´Roll Hurricane“, die ab dem 14. September 2014 im Parktheater Iserlohn zu sehen ist, ist die erste öffentliche Ausstellung auf dem europäischen Kontinent. Sie  umfasst mehr als 49 großformatige Werke. Neben Motiven, die um die Welt gegangen sind, wird auch bislang unveröffentlichtes Material gezeigt. Eigens dafür sind sogar neue Editionen aufgelegt worden. Alle in Iserlohn gezeigten Werke in Schwarz/Weiß sind hochwertige Archival Pigment Prints limitierter Editionen, von denen manche bereits vergriffen sind!

Prestons Bilder sind auf den Covern und Seiten von etlichen bedeutenden Magazinen, Zeitungen und Büchern veröffentlicht, sowie für TV-Shows, Filme, Broadway Produktionen, Schallplatten-, CD- und DVD-Booklets genutzt worden. Er war der offizielle Band-Fotograf von Queen. Darüber hinaus tourte er unter anderem mit Led Zeppelin, The Who, Fleetwood Mac, Bruce Springsteen und zahlreichen anderen Künstlern um die Welt. 1985 war Preston außerdem einer der offiziellen Fotografen bei Bob Geldofs „Live Aid“ Konzert in Londons Wembley-Stadion. Seine Fotografien zeigen nahezu alle Rock-Ikonen, Stars und Typen der Musikindustrie und sind Momentaufnahmen mit Tiefgang, die dem portraitierten Musiker bis in die Seele blicken. Prestons Bilder vermitteln das Lebens-  und manchmal auch Leidensgefühl auf und abseits der Bühne, das  auch der Ausstellungsbesucher im Parktheater Iserlohn selber aus den Bildern herauslesen und zusätzlich mittels eines Audiosystems nachvollziehen kann.

Prestons Foto-Archiv zählt mittlerweile zu den bedeutendsten und umfangreichsten der Musikindustrie. Weitere Informationen: www.prestonpictures.com

Öffnungszeiten:
Dienstag und Donnerstag von 19 bis 21 Uhr, Sonntag von 14 bis 17 Uhr sowie an Vorstellungstagen jeweils eine Stunde  vor und während der Veranstaltung oder nach Absprache unter Tel. 0 23 71 - 2 17 1912.

Mit freundlicher Unterstützung der Märkischen Bank Stiftung, Light Power und dem Förderverein Parktheater Iserlohn.

 

PLATZ!-Halter mit Martin Rütter - Iserlohn Spezial

Donnerstag, 26. Februar 2015, 19 Uhr
Parktheater Iserlohn


Das Interesse an dem Hundeexperten Martin Rütter reißt nicht ab. Kein Wunder, ist er doch mit seiner fröhlichen und direkten Art gleichsam informativ wie unterhaltsam! Die langjährige Bande in unsere schöne Waldstadt pflegt der Rheinländer auch 2015 mit einem "Iserlohn Spezial" im Parktheater. Im Gespräch mit IKZ-Chefredakteur Thomas Reunert widmet sich Martin Rütter dieses Mal dem Thema "PLATZ!-Halter".

Um mal im Bild zu bleiben: Wenn der Hundeversteher Martin Rütter ins Parktheater kommt, dann hat das zu erwartende Programm immer etwas von einem ganz ausgeprägten "Mischling". Natürlich präsentiert er im Laufe des Abends Einblicke und Auszüge aus dem aktuellen Programm, mit dem er inzwischen die ganz großen Hallen füllt. Aber Martin Rütter lädt auch immer wieder zusammen mit seinem Iserlohner Hilfs-Hundefreund Thomas Reunert zur ganz individuellen Sprechstunde über all das, was im Verhältnis Herrchen-Hündchen nicht so ganz rundläuft. Dominanz, Langeweile, Eifersucht, Welpensünden und Postboten-Stress - für alle Probleme gibt es natürlich eine Lösung. Alle müssen es nur wollen. Dann klappt's auch mit dem Bello.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bernd Stelter: "Wer heiratet, teilt sich die Sorgen, die er vorher nicht hatte"

© Manfred Esser

Zusatztermin wegen der großen Nachfrage: Mittwoch, 29. April 2015, 20 Uhr
Die Vorstellung am 29. November 2014 ist bereits ausverkauft.

Das Parktheater Iserlohn freut sich zur neuen Spielzeit "Beseelt" einen "alten Bekannten" gleich zwei Mal begrüßen zu dürfen! Bernd Stelter schwimmt in seinem aktuellen Programm gegen den derzeitgen Strom, dass Frauen und Männer einfach nicht zusammenpassen. Kurz vor seiner eigenen Silberhochzeit gibt er einen humorvollen Ausblick auf die Ehe. Ja, auch er schläft immer kurz danach ein und nein, sie kann nicht einparken, aber man sollte trotzdem einmal mehr darüber nachdenken sich zu trennen, meint Bern Stelter: "Vielleicht hat sich das Hochzeitsfest dann schon gelohnt."

Über unseren Veranstaltungskalender kommen Sie direkt zu den Veranstaltungen und können Ihre Karten online buchen.

Alle Abo-Vorteile sichern!

Noch immer gilt: Es ist nie zu spät, sich alle Abo-Vorteile zu sichern!

Neben den unschlagbar günstigen Preisen profitieren Sie als Abonnent von Top-Plätzen bei allen hochkarätigen Vorstellungen der neuen Saison.
Zahlreiche Premieren warten auf Sie! Worauf warten Sie noch?

Haben wir Ihr Internesse geweckt?
Unser Abo-Büro berät Sie gern: Tel. 0 23 71 / 2 17 19 16.

Festliche Neujahrs-Gala 2015

Höhepunkte des goldenen Operettenzeitalters
Solisten, Ballett, Chor und Orchester / Musiktheater Prag
Mittwoch, 7. Januar 2015, 20 Uhr

Parktheater Iserlohn


Das europaweit bekannte und renommierte Musiktheater Prag präsentiert zum neuen Jahr „Die große Neujahrsgala 2015“ mit beliebten Walzern, Polkas und Operettenarien von dem Meister der leichten Klassik, von Johann Strauß. Seit über 120 Jahren gibt es
eine feste musikalische Tradition für die Tage um Neujahr: Walzer, Polkas und die wunderbare Musik von Johann Strauß. Seine Musik vermittelt den sinnlichen Charme, die leichte, dabei aber stilvolle Lebensart, die für das Wienerische bezeichnend ist.
Akzentuiert wird das musikalische Feuerwerk durch Melodien weiterer Operetten-Komponisten wie Jacques Offenbach, Carl Zeller und Carl Millöcker. Untermalt wird die Gala durch ein regelrechtes Tanzfeuerwerk des Johann-Strauß-Ballett Prag, mit
abwechslungsreichen und anspruchsvollen Choreographien sowie vielfältigen Kostümwechseln von farbenprächtig-feurig bis zum Traum in Weiß. Farbenfrohe Kostüme, feurige Tanzschritte, schmelzende Stimmen und ein Orchester von höchstem Niveau versprechen einen unvergesslichen Abend voller Leidenschaft und Walzer-Ekstase – einen spritzigen Auftakt zum neuen Jahr, der weder an
Eleganz noch Temperament Wünsche offen lässt.

Festliche Silvester-Gala 2014: "Die Harry Belafonte Story"

© Achim Zeppenfeld

"Seine Songs, sein Leben" - Schauspiel mit Musik von Gerold Theobalt
Mittwoch, 31. Dezember 2014, 21 Uhr

Feiern Sie im Parktheater den Jahresabschluss im festlich-dekorierten Ambiente mit Brillantfeuerwerk und hochkarätigen Programmpunkten.

Einer davon ist "die Harry Belafonte Story" mit Ron Williams (Harry Belafonte), Daniela Kiefer, Maureen Wyse, Gerhard Haase-Hindenberg, Karsten Kenzel in einer Produktion der Theatergastspiele Kempf. Selbstverständlich werden die beliebten Songs von Harry Belafonte live gesungen: Angelina, Back Of The Bus, Banana Boat Song, In That Great Getting Up Morning, Birmingham Alabama, Cu Cu Ru Cu Cu Paloma, Island In The Sun, Jamaika Farewell, Mama Look A Boo Boo, The First Time Ever I Saw Your Face, Try To Remember und vielen mehr.

Im Anschluss erwartet Sie eine rauschende Gala-Nacht mit Tanz in allen Räumen bis spät in die Nacht.