Das Bild zeigt das Motto der Parktheater-Spielzeit 2017/2018

Kulturrucksack NRW 2017:

Johannes Josef Jostmann (Direktor des Parktheaters Iserlohn), Svenja Putscher (Kulturbüro Iserlohn), Gabi Breuker (Kunstfabrik casa b) und Dr. Peter Paul Ahrens (Bürgermeister der Stadt Iserlohn) freuen sich anlässlich des Partizipationstages über die Fördermittel für den Kulturrucksack 2017 (von links nach rechts).

Landesförderung in Höhe von 19000 € für Iserlohner Jugendprojekte

Alle Jugendlichen in unserer Stadt haben eine Menge gemeinsam: Sie haben erste
Visionen für ihre Zukunft, aber auch Sorgen. Genau diese Vielfalt möchte der Kulturrucksack NRW in Iserlohn herausarbeiten, und damit helfen, die Persönlichkeit und das Selbstbewusstsein der Teilnehmer weiter zu entwickeln. In diesem Jahr konnten zehn Jugend-Projekte aus diesen Fördermitteln realisiert werden, der Partizipationstag im Parktheater Iserlohn ist eines davon. Im Frühjahr 2018 geht das Projekt weiter.

Mit dem Kulturrucksack hat das jetzige Ministerium für Kultur und Wissenschaft schon 2011 ein Programm initiiert, das kulturelle Bildungsangebote an außerschulischen Lernorten fördert. 2012 beteiligte sich das Iserlohner Kulturbüro an der Wettbewerbsausschreibung und erhielt im Spätherbst den Zuschlag als eine der Pilotkommunen. 2013 konnten die ersten Kulturrucksack-Projekte umgesetzt werden. Seitdem findet die Reihe großen Anklang. Die jährliche Höhe der Fördermittel ist in den Statuten des Förderprogramms festgelegt und wird anhand der tatsächlichen Anzahl der Jugendlichen in der jeweiligen Kommune berechnet: In diesem Jahr standen dem Kulturbüro Iserlohn gut 19000 € für die Projekte zur Verfügung; 2016 waren es rund 20000 €.

Die zehn Projekte in diesem Jahr sind unterschiedlichster Couleur. Angefangen von einem literaturpädagogischen Zeichen-Projekt zu den Jugendbüchern "Greg´s Tagebuch" in den Sommerferien über die neuen Bausteine „Tanztheater“, Spiel auf der Djembe“, Musicstore“ und „Tanzpalast“ im Kulturhaus der diesjährigen Kinderstadt, „Mein Bild, Dein Bild, unser Bild“ von der Jugendkunstschule Iserlohn bis hin zu dem multimedialen Theaterprojekt „Goethe, Heine & Co.“ ist die Bandbreite weit gefächert. Im November und Dezember schließt sich zudem ein Workshop von BitS-Studenten an, der Kinder-Reporter für die Mitarbeit am neuen Parktheater-Blog qualifiziert: Kinder schreiben für Kinder.

Die Koordinierung aller Projekte liegt beim Kulturbüro der Stadt Iserlohn; mithilfe zahlreicher Protagonisten vor Ort kann das umfangreiche Programm zusätzlich zum bereits bestehenden Kinder- und Jugendangebot des Parktheaters realisiert werden. Mit der Rock- und Popfabrik, der Jugendkunstschule Iserlohn, der Kunstfabrik casa b, der Gesamtschule Iserlohn, dem Kinder- und Jugendrat, der Kinder- und Jugendbücherei Iserlohn, dem Kinder- und Jugendbüro und der BitS sind erfahrene Partner für die Umsetzung der Einzelbausteine verantwortlich.

Der KulturRucksack nrw In Iserlohn

Habt Ihr Fragen zum KulturRucksack? Wollt Ihr 2018 mit einem Projekt dabei sein oder an einem Projekt teil nehmen?

Alle Fragen rund um den KulturRuck in Iserlohn beantwortet Euch unsere KulturRucksack-Beauftragte Svenja Putscher. Ihr erreicht Sie unter 02371-217 1916 und kulturbuero@iserlohn.de.

Eure Meinung ist uns wichtig!

Liebe KulturRucksack-Teilnehmer!

Eure Meinung zum KulturRucksack ist uns wichtig!
Deshalb freuen wir uns, wenn Ihr Euch ein paar Minuten Zeit nehmt, online ein paar Fragen zu dem Projekt zu beantworten, dass Ihr besucht habt.

Hier ist der Link zur anonymen Umfrage: www.prognos.com/kulturrucksack

Erstens ist Eure Meinung wichtig, damit wir im nächsten Jahr wieder ein interessantes, auf Eure Interessen zugeschnittenes, Angebot machen können und zweitens, weil wir natürlich immer besser werden möchten!

Danke für Eure Zeit und viele Grüße von
Eurem Iserlohner KulturRucksack-Team