©Tyler Simpson

 

"For a vast majority of photographers, their story starts when they first pick up a camera.  Ours’ came a bit later; when we first picked up a flash gun.  For some of us, it was seeing the work of Richard Sandler or Bruce Gilden, the raw style of Weegee, for others it was Martin Parr’s super-color that pushed us toward flash.  The idea to form a group came organically, a non-exclusive group, a camaraderie to further our individual crafts."

©Gareth Bragdon
©Salvatore Matarazzo
©Johan Jehlbo

 

Die Fotografen des internationalen Kollektivs Full Frontal Flash gelten mit ihrer  Art der Straßenfotografie als die coolsten Typen der Szene.
Durch ihre unerschrockene Art, aus kürzester Entfernung Menschen unvermittelt frontal auf der Straße anzublitzen, haben sie eine sehr eigene Ästhetik und Bildsprache entwickelt.
Ihre fotografischen Wurzeln sieht das 15-köpfige Kollektiv bei Richard Sandler. Ihre Vorbilder sind die Magnum Fotografen Martin Parr, Bruce Gilden sowie der Zeitungsreporterstil von Weegee, dessen Buch "Naked City" zu den Klassikern des Genres zählt.

Die Ergebnisse sind sehr beeindruckend und authentisch. Sie fordern den Betrachter geradezu heraus, in eine fortlaufende Debatte über die Wahrung der Persönlichkeitsrechte der abgebildeten Personen contra Freiheit der Kunst einzusteigen.
In Deutschland nur schwer vorstellbar, ist diese Form der Straßenfotografie in vielen Ländern nicht nur erlaubt, sondern wird auch mehr toleriert.

 

 

 

©Gavin Bragdon
©Conor Beary
©Boris de Flash
©Michelle Groskopf
©Clifton Barker
©Tavepong Pratoomwong