Integrationsrat

Der zuletzt 2014 gewählte Integrationsrat besteht aus 17 Mitgliedern. Diese setzen sich aus sieben Ratsmitgliedern und zehn direkt von der wahlberechtigten Bevölkerung mit Migrationshintergrund gewählten Vertreterinnen und Vertretern zusammen. Bei der Wahl am 25.05.2014 wurden für die Türkische Gemeinde Iserlohn Ercan Atay und Vural Icoglu gewählt, von der Gemeinschaft der Deutschen aus Russland sind Lidia Remisch und Rudolf Remisch im Integrationsrat, One Voice Iserlohn wird durch Hasan Yavuz vertreten, die Liste SPD Migration & Vielfalt wird repräsentiert durch Erbil Eren, Olga Slominski, Tarik Tan und Maximilian Purgina. Als Einzelkandidat gehört Ioannis Tairis dem Gremium an.

Der Integrationsrat kann sich nach der Gemeindeordnung NRW mit allen Angelegenheiten der Stadt befassen. Vorrangig kümmert er sich um Handlungsfelder, die sich aus dem Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft ergeben. Die politische Partizipation von Migrantinnen und Migranten oder der Dialog der Religionen können hier unter Anderem genannt werden.

Mitglieder des Integrationsrates nehmen beratend an den Sitzungen des Sozialausschusses, Jugendhilfeausschusses, Kulturausschusses, Sportausschusses und Schulausschusses teil. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Themen und Handlungsfelder des Integrationsrates

  1. Sprache
    Verbesserung der Sprachkenntnisse von Migrantinnen und Migranten
    Förderung der Migrantenkinder im Elementarbereich
    Verbesserung der Schulerfolge, Elternarbeit
  2. Kindergarten / Schule / Ausbildung
    Maßnahmenprogramm Übergang Schule / Beruf
  3. Frauenarbeit
    Förderung und Stärkung von Frauen mit Migrationshintergrund
  4. Enge Zusammenarbeit und Kooperationen mit örtlichen Stellen
    z. B. Städtische Gleichstellungstelle, VHS, Wohlfahrtsverbände, Kinderlobby, Ausländerbehörde, Polizei, Agentur für Arbeit usw.
  5. Dialog der Religionen
  6. Öffentlichkeitsarbeit
    Interkulturelle Veranstaltungen, Sprechstunden, Beratungen
  7. Preis des Integrationsrates
    Auszeichnung vorbildlicher Beispiele von Personen, Institutionen, Gruppen oder Schulen
  8. Flüchtlings- und Asylpolitik
    Verbesserung der Lebenssituation von Asylsuchenden und Flüchtlingen
  9. Förderung der Migrantenselbstorganisationen
  10. Förderung der Antidiskriminierungsarbeit
    Umsetzung des Antidiskriminierungsgesetzes
  11. Zuwanderung aus Osteuropa
    Zusammenarbeit mit Vertretern der Aussiedler
  12. Sportbereich
    Unterstützung der Migrantensportvereine
  13. Wohnen und Stadtentwicklung
  14. Gesundheitsfragen / Seniorenarbeit

Der Integrationsrat ist Mitglied im Landesintegrationsrat Nordrhein-Westfalen

Das Bild zeigt Herbert Goldmann, Erbil Eren und Jochen Köhnke

Am 2. November 2017 hat das neu eingerichtete Ressort Kultur, Migration und Teilhabe bei der Stadt Iserlohn seine Tätigkeit aufgenommen.

An der Spitze des Ressorts steht Jochen Köhnke (rechts), begleitet von Herbert Goldmann als Leiter der neuen Stabsstelle Integration. In der Mitte Erbil Eren, die Vorsitzende des Integrationsrates. 

Ihre Ansprechpartner sind:

Herbert GoldmannErbil Eren

herbert.goldmann@iserlohn.de
02371/217-1043
Stabsstelle Integration

erbileren@hotmail.com
Vorsitzende des Integrationsrates