Das Bild zeigt Studenten im Gespräch.

Übergangsmanagement Schule – Beruf

  • Beratungs- und Servicestelle für Angebote zur beruflichen Orientierung von Jugendlichen und Eltern in Iserlohn.
  • Dauerhafte praktische Unterstützung der Landesinitiative NRW „Kein Abschluss ohne Anschluss“ vor Ort (z.B. Informationsveranstaltungen, Kompetenz- und Bewerbungstrainings, Joblotsen-Begleitung, neue Fördermaßnahmen u.a.).
  • Entwicklung und Umsetzung von Mentorenprogrammen zur Förderung von Übergängen von der Schule in den Beruf (z.B. Elternbegleiter/innen, Joblotsinnen/Joblotsen und Ausbildungslotsinnen/Ausbildungslotsen).
  • Kontaktvermittlung für persönliche Beratungen in Iserlohn zu den Themen gute Wege in die Ausbildung, ins Studium oder einen Freiwilligendienst.
  • Unterstützung und Begleitung von Iserlohner Schulen bei Projekten und gezielten Fördermaßnahmen für Schülerinnen und Schüler.
  • Förderung von außerschulischen Projekten zur Berufsorientierung von jungen Menschen.
  • Planung und Mitwirkung bei der Durchführung der regionalem Ausbildungs- und Studienbörse „Karriere im MK“ für Schülerinnen und Schüler sowie Eltern.
  • Beteiligung an digitalen Ausbildungsmessen und anderen Azubi-Matching-Veranstaltungen.
  • Stärkung von Schulpartnerschaften mit Unternehmen, Verbänden und Vereinen.
  • Ausbau der Netzwerkarbeit und Kooperation mit regionalen Akteuren zur Verbesserung von Übergängen in den Beruf.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wünschen Sie weitere Informationen oder wollen Sie sich freiwillig engagieren? Bitte rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns eine E-Mail.

 

Ansprechpartner:

Hinrich Riemann
Übergangsmanagement Schule - Beruf
Von Scheiblersches Haus
Theodor-Heuss-Ring 24
58636 Iserlohn

Telefon: 02371 217-2079
E-Mail: hinrich.riemann@iserlohn.de

Gemeinsam gute Übergänge in den Beruf gestalten.

Kontakt:
Hinrich Riemann
Telefon: 02371 217-2079
E-Mail: hinrich.riemann@iserlohn.de

Mitarbeitende gewinnen und halten. Inklusion stärkt neue Potentiale für Unternehmen.

Die Stadt Iserlohn lädt in enger Kooperation mit Unternehmen, Arbeitgeberverbänden und Dienstleistern herzlich zum
„Tag der beruflichen Teilhabe“
am Donnerstag, den 02. Juni 2022,
in die SASE, Max-Planck-Str. 11 in Iserlohn

ein.

Gemeinsam wird mit Geschäftsführenden und Personalverantwortlichen in der Zeit von 9:30 Uhr bis 13:30 Uhr das Thema „Mitarbeitende gewinnen und halten. Inklusion stärkt neue Potentiale für Unternehmen“ gewinnbringend thematisiert. Sie erhalten wichtige Informationen und Beratungen über praktische Inklusions-Möglichkeiten für Ihr Unternehmen. In drei Kurz-Vorträgen erfahren Sie anhand von Best-Practise-Beispielen wie die Beschäftigung und Förderung von Menschen mit Behinderung erfolgreich und einfach umgesetzt werden kann. Auch über finanzielle und arbeitsplatztechnische Förderprogramme wird ein guter Überblick gegeben. Nutzen Sie den „Tag der beruflichen Teilhabe“ als Austausch- und Netzwerkforum mit anderen Unternehmen und Dienstleistern. Die Teilnahme am „Tag der beruflichen Teilhabe“ inklusiv Getränke und Mittagssnack ist kostenfrei. Das attraktive Programm und den Anmeldebogen können Sie hier als pdf downloaden. Bitte senden Sie den Anmeldebogen bis zum 23. Mai an Stadt Iserlohn, Abt. 52/4, Herrn Hinrich Riemann, Postfach 2462, 58634 Iserlohn.

JobNavi-MK - praktische Hilfen für die Berufliche Orientierung - "Eigene Ziele setzen und den Weg zum Traumjob finden"

Die Internetseite JobNavi - MK bietet Jugendlichen und Eltern spannende und wichtige Informationen zum dem landesweit einheitlichen und aufeinander aufbauenden Fördersystem "Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule – Beruf in NRW“ (KAoA). Im Internet können unter www.jobnavi-mk.de praktische Hilfen zum Planen des eigenen erfolgreichen Weges von der Schule in Ausbildung und / oder Studium gewonnen werden. JobNavi - MK ist die erste Anlaufstelle für alle Jugendlichen und deren Eltern, die sich beruflich orientieren und über Ausbildungs- und Karrierechancen im gesamten Märkischen Kreis informieren möchten. Die Internetseite ist mehrsprachig aufgebaut, so dass Informationen in vielen Muttersprachen einfach abgerufen werden können.