Senioren

Begegnungsstätte "Sonnentreff" im Dröscheder Feld

Die Begegnungsstätte "Sonnentreff" im Stadtteil Dröscheder Feld wurde 1980 durch die Diakonie eröffnet und ist seit 2002 in Trägerschaft des ehrenamtlichen Dienstes der Stadt Iserlohn "Continue".

Vier ehrenamtliche Mitarbeiterinnen (Gisela Hildebrandt, Evelyn Oderbein, Karin Sauerland und Heidemarie Weber) engagieren sich für den Betrieb der Einrichtung und stellen Monat für Monat das Programm der Begegungsstätte auf.

Die Angebotspalette im Sonnentreff reicht aktuell von Bingo, Skat- und anderen Gesellschaftsspielen über Klönnachmittage bis hin zu Gesundheitsvorträgen. Corona bedingt finden derzeit keine Gymnasikrunde und keine Singenachmittage statt.

Für die einzelnen Angebote wird um vorherige namentliche Anmeldung bei den jeweiligen Ansprechpartnerinnen gebeten. Es gelten eine maximale Besucherzahl von 50 Personen sowie Maskenpflicht im Innenbereich (außer bei gastronomischem Verzehr). Die Begegnungsstätte ist bequem mit den Buslinien 15 und 16 erreichen.

Weitere Informationen gibt es vor Ort sowie unter der Rufnummer 02371/51931. Das Veranstaltungsprogramm für den laufenden Monat finden Sie hier:

Aktuelles Programm des "Sonnentreffs"

Wiedereröffnungsnachmittag nach Corona bedingter Pause

Nach neunmonatiger Corona bedingter Pause öffnet die städtische Begegnungsstätte „Sonnentreff“ im Dröscheder Feld am Sonnweg 5a im August wieder ihre Pforten. Die Wiedereröffnung erfolgt nach den aktuell geltenden Regelungen der Coronaschutzverordnung NRW und den zusätzlich von der Stadt Iserlohn als Träger festgelegten Maßgaben. Die einzelnen Veranstaltungen sind auf eine maximale Besucherzahl von 50 Personen mit vorheriger Anmeldung begrenzt. Darüber hinaus gelten feste Sitzplätze zur erweiterten Rückverfolgbarkeit bei potenziellen Infektionsketten. Im Inneren der Einrichtung ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend, außer bei gastronomischem Verzehr. Außerdem sind die Auflagen zur Handdesinfektion und zur Wahrung eines Abstands von 1,50 Meter sowohl am Tisch als auch im Raum zu beachten. Auf Grund der hohen Aerosolgefahr wird das bislang übliche Programm um die Gymnastik- und Singenachmittage reduziert. Stattdessen gibt es immer montags ab 14 Uhr einen Klönnachmittag zum geselligen Beisammensein. Ab September sind auch wieder die von Friedhelm Leppert organisierten Gesundheitsvorträge und die Online-Vorträge von Willi Sparding geplant.

Am Dienstag, 3. August findet am Tag des 41-jährigen Bestehens der Einrichtung ab 14 Uhr ein Wiedereröffnungsnachmittag mit Einladung zu Kaffee und Kuchen statt. Das vierköpfige ehrenamtliche Continue-Team Gisela Hildebrandt, Evelyn Oderbein, Karin Sauerland und Heidemarie Weber freuen sich auf ein Wiedersehen mit den bisherigen treuen Besucherinnen und Besuchern des Sonnentreffs und einen fröhlichen Nachmittag.

Das aktuelle Programm des Sonnentreffs liegt vor Ort aus und steht hier zum Download zur Verfügung.

Buntes Herbstfest zur Wiedereröffnung nach der Sommerpause

Am Donnerstag, 12. September 2019, ab 15 Uhr, veranstaltete das ehrenamtliche Organisationsteam der städtischen Begegnungsstätte "Sonnentreff" unter Leitung von Heidemarie Weber zur Wiedereröffnung nach der Sommerpause ein buntes Herbstfest. Im kulinarischen Angebot warteten die Damen mit Kaffee und frischem Pflaumenkuchen sowie Federweißer und Zwiebelkuchen auf. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten Gabriele und Manfred Minzberg als Duo "Herbstzeitlose" mit deutschen und internationalen Liedern "von Sonne, Reisen, Urlaub zu Hause und anderswo".

Vortrag zum Thema "Seniorenkriminalität"

Am Freitag, 15.11.2019 findet ab 14:00 Uhr auf Einladung des ehrenamtlichen Dienstes der Stadt Iserlohn „Continue“ in der städtischen Begegnungsstätte „Sonnentreff“ im Dröscheder Feld (Sonnenweg 5a, 58638 Iserlohn) die Auftaktveranstaltung zu einer neuen Vortragsreihe zum Thema „Seniorenkriminalität“ statt. Hauptkommissar Michael Hufnagel von der Dienststelle für Kriminalprävention und Opferschutz der Polizei beleuchtet das Thema „Betrug an der Haustür, auf der Straße und am Telefon“. Er zeigt auf, wie sich Seniorinnen und Senioren gerade in der bevor stehenden Weihnachtszeit vor dem so genannten „Enkel-Trick“ und den „falschen Polizeibeamten“ schützen können, um nicht Opfer von Trickbetrug zu werden.

Zuvor stellen Herbert Hahner und Jochen Pfänder den Iserlohner Seniorenbeirat als Interessenvertretung aller über 60-jährigen Iserlohner Bürgerinnen und Bürger vor.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Interessierte sind herzlich willkommen. Persönliche oder telefonische Anmeldungen unter der Rufnummer 02371 / 217-2095 sind erwünscht im Continue-Büro im Rathaus II, Eingang Nordstraße, Büro U-201 während der Öffnungszeiten von Montag bis Mittwoch von 10 bis 12 Uhr und am Donnerstag von 15 bis 17 Uhr.