Hörzeitung "Hören statt Lesen"

Einmal wöchentlich erscheint die Iserlohner Hörzeitung "Hören statt Lesen". Es ist ein lokales Informationsangebot für blinde und sehbehinderte Menschen in Iserlohn und Hemer auf CD im Daisy-Format. Zum Abhören gibt es den speziell für sehbehinderte Menschen konzipierten Daisy-Player. Es eignet sich aber auch ein MP3-fähiges CD-Gerät.

Die Hörzeitung kostet 3,60 € im Monat (Selbstkostenpreis) und wird unterstützt von den Tageszeitungen Iserlohner Kreisanzeiger und Westfälische Rundschau, dem Stadtspiegel, dem Wochenkurier, dem Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V. und dem Verein "Aktion Tonbandzeitung für Blinde e.V." in Holzminden.

Für die Produktion engagiert sich seit 1997 ein 21-köpfiges Team von ehrenamtlichen Continue-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Jeder hat sein Arbeitsgebiet und bereitet sich während der Woche durch Sammeln, Prüfen und Sortieren von Ausschnitten aus heimischen Zeitungen auf den Dienst am Mittwoch vor.

Der größte Zeitanteil gilt dem lokalen Wochenrückblick. Dadurch haben die Hörerinnen und Hörer einen Überblick darüber, was sich in der vorherigen Woche im heimischen Raum ereignet hat. Weitere Themen sind Kultur, Kirche und Gesellschaft, Gesundheit, Reisen und Unterhaltung.

Noch am Aufnahmetag werden die zusammengestellten Text- und Musikdateien in das zentrale Medienzentrum in Holzminden übermittelt, dort auf CD vervielfältigt und als portofreie Blindenpost an die blinden und sehbehinderten Abonnentinnen und Abonnenten versendet. In der Regel erhalten die Hörerinnen und Hörer jeweils freitags die neueste Ausgabe von "Hören statt Lesen" auf dem Postweg. Bei Bedarf können die CDs auch an eine Urlaubs- oder Kuradresse gesendet werden. Je nach persönlichem Belieben und eigener technischer Auststattung ist darüber hinaus auch ein Abonnement der Hörzeitung als Download möglich.

Weitere Informationen sind dem Projekt-Flyer Iserlohner Hörzeitung zu entnehmen.

Das ehrenamtliche Redaktions-, Sprecher- und Technikteam

1. Reihe (v.l.n.r.): Ute Beyer, Ingrid Brockhoff, Ingeborg Buchheister, Wilfried Diener, Hubert Eickhoff, Elke Förster, Udo Großhaus

2. Reihe (v.l.n.r.): Elke Großpietsch, Lothar Hoffmann, Martina Hoffmann, Heiner Hofmann, Marita Katzorke, Annette Kleine, Karin Kloke

3. Reihe (v.l.n.r.): Christel Klostermann, Anne Lehmann, Hans-Dieter Nitzsche, Erika Reichel, Gertrud Richter, Christiane Röper, Herta Schetter

Kostenfreies Probeexemplar von "Hören statt Lesen"

Wer Interesse an einem aktuellen kostenfreien Probeexemplar "Hören statt Lesen" hat, kann sich mit Anna-Lena Wolfsheimer in Verbindung setzen:

Tel. 02371 / 217-2087
Fax 02371 / 217-2994
E-Mail: anna-lena.wolfsheimer@iserlohn.de

Hörprobe von "Hören statt Lesen"

Hier erhalten Sie eine Hörprobe der Ausgabe vom 28.05.2014 (aufgenommen von Elke Förster und Marita Katzorke im Studio des Fördevereins Lokalfunk (FöLok) Iserlohn e.V.). Zum Anhören der mp3-Dateien behötigen Sie den Windows Media Player sowie Lautsprecher oder Kopfhörer.

Gemeinsame Unternehmung der Mitarbeiter und Abonnenten

Das Ressort Generationen und Bildung hatte am 4. Oktober 2016 alle Abonnentinnen und Abonnenten und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Continue-Projekts der Iserlohner Hörzeitung „Hören statt Lesen“  zu einer gemeinsamen Unternehmung eingeladen.

Auf dem Programm stand ein geführter Rundgang an der Lennepromenade in Letmathe mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Letmathe Rainer Großberndt und anschließendem Kaffeetrinken im Cafe “Bahnsteig 42“.

Die jährliche Unternehmung diente dem Erfahrungsaustausch und Kennenlernen zwischen den Abonnentinnen und Abonnenten sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Iserlohner Hörzeitung