Historisches über Kesbern

Höfe in Kesbern
Höfe in Kesbern

Um 1250 gehörte Kesbern zur Verwaltung Altena. Die frühesten namentlichen Nennungen Kesberns als "Kesenbern" setzen allerdings erst im Jahr 1432 ein. Und auch danach gibt es wenig Historisches über das Bergdorf im Süden zu erfahren.

Während des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit zählte Kesbern gemeinsam mit Iserlohn und großen Teilen des heutigen Märkischen Kreises zur Grafschaft Mark. Das Dorf und die umliegenden Gehöftgruppen wurden bis ins 20. Jahrhundert hinein stark durch die Landwirtschaft geprägt. Urkundlich werden im 19. Jahrhundert einzelne - bis dahin grundhörige - Bauern von Pächtern zu Eigentümern.

Bis zur kommunalen Neugliederung gehörte die Gemeinde Kesbern zum Amt Hemer im damaligen Kreis Iserlohn. Am 1. Januar 1975 wurde Kesbern mit der Stadt Iserlohn zusammengeschlossen.

Erst in den letzten Jahren veränderte Kesbern seinen dörflichen Charakter, weg von der Landwirtschaft und hin zu einer attraktiven und beliebten Wohngegend.