Ausflugsziele in Letmathe

Dechenhöhle
Dechenhöhle

Die Dechenhöhle in Letmathe ist eine der größten und schönsten Tropfsteinhöhlen Deutschlands. Sie wurde 1868 bei Bahnstreckenarbeiten entdeckt und lockt seitdem Jahr für Jahr Tausende Besucher an.

Höhlenführungen sowie das an die Dechenhöhle angeschlossene Deutsche Höhlenmuseum machen einen Besuch für Jung und Alt zu einem aufregenden Erlebnis. 

Eine (nasse) Attraktion ist das Aquamathe, ein Hallenbad mit schöner Saunalandschaft. Hier kann die ganze Familie bei jedem Wetter aktiv sein und entspannen. 

Volksgarten
Volksgarten

Erholen und gesellige Stunden verbringen können die Letmather im Volksgarten. Mit seinem See und schönen Wegen und Alleen lädt er zum Spazierengehen und Verweilen ein. Der Kinderspielplatz bietet Unterhaltung und Spaß für die Kleinsten.
Die Ursprünge des Volksgartens gehen bis auf das Jahr 1921 zurück. Zu dieser Zeit suchte die Bevölkerung vergeblich nach Erholungsmöglichkeiten im Raum Letmathe, denn die privaten Wälder durften unter Androhung von Strafen nicht mehr betreten werden.
Im Sommer 1934 brachte die Bevölkerung das nötige Geld auf, die Klusenwiese zu übernehmen und nach einem aufwändigen Umbau zu eröffnen.
Das Bild des Volksgartens hat sich nach dem Zweiten Weltkrieg noch einmal wesentlich verändert, nachdem er in nördliche und östliche Richtung erweitert wurde.

Ein lohnendes Ausflugsziel ist der Humpfertturm in Letmathe. Von dem rund 15 Meter hohen Turm aus können alle Schwindelfreien einen schönen Ausblick bis nach Schwerte und Dortmund genießen. Der Turm hat in neun Metern Höhe eine Aussichtsplattform, zu der Stahltreppen hinaufführen.

Der Humpfertturm wurde 1908 fast 300 Meter über dem Meeresspiegel errichtet und zum Großteil von Spendengeldern finanziert. Das dritte Bauwerk seit 1891 an dieser Stelle sollte mit seiner Stahlkonstruktion endlich von Dauer sein, da die beiden hölzernen Vorgängertürme der Witterung zum Opfer fielen. Benannt wurde der Aussichtsturm ursprünglich nach dem Gründer der Abteilung Letmathe des Sauerländischen Gebirgsvereines, Karl Hassel. Allerdings setzte sich Humpfert - als Orts- und Höhenbezeichnung - auch für den Turm durch.
Besichtigung und Turmbesteigung sind jederzeit möglich. Weitere Informationen erhalten sie bei der Stadtinformation Iserlohn unter der Rufnummer 02371 / 217-1820.
Es bietet sich an, die Wanderung zum Turm am Sportplatz Letmathe zu starten.

Verschiedene Wanderrouten haben ihren Ausgangspunkt in Letmathe. Möglich sind z. B. Wanderungen von Lössel über Pillingsen bis zum Schälk, vom Schälk über Bürenbruch bis nach Rheinen oder rund um die Rauhe Hardt.

Abenteuerspielplatz
Abenteuerspielplatz

Das Naherholungsgebiet Dröschede ist ein lohnendes Ausflugsziel für Groß und Klein. In unberührter Natur kommt jeder auf seine Kosten: Abenteuerspielplatz, Naturlehrpfad, Wassertretbecken, Fischteich, Blockhütten und Grillplätze laden dazu ein, einen schönen Tag zu erleben. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch bei der Iserlohner Stadtinformation unter Telefon 02371 / 217-1820 oder beim Heimatverein Dorf Dröschede e.V.

Ebenfalls für Jung und Alt geeignet ist ein Tag oder Wochenende auf dem über 150 Jahre alten Westernreiterhof "Rainbow Hill" in Letmathe. Der Westernreiterhof bietet Ausritte, geführte Wanderungen, Kräuter sammeln und vieles mehr. 

Denkmalgeschützte Kettenschmiede Teves
Denkmalgeschützte Kettenschmiede Teves

Die Kettenschmiede Teves in Oestrich ist eine der ältesten Schmieden in Iserlohn. Das kleine Fachwerkgebäude kann jederzeit von außen besichtigt werden. Innenbesichtigungen des technischen Denkmals sind nach Anmeldung möglich.

Der Campingplatz Grürmannsheide wird vom Kreis Camping Club Iserlohn e.V. betrieben und bietet neben einem Stellplatz inmitten schöner Natur zahlreiche Vorteile: Den Club-Mitgliedern stehen Clubheim, Jugendraum und Kinderspielplatz mit Spielgeräten sowie Schwimmbad, Spielwiese und zwei Boulebahnen zur Verfügung.