Reisepass

Bitte beachten Sie, dass Kinder seit dem 26. Juni 2012 für Auslandsreisen ein eigenes Reisedokument benötigen!

Soweit Kindereinträge im Reisepass der Eltern vorhanden sind, sind diese  ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt.

Reisepässe, Express-Pässe, vorläufige Reisepässe

Bereits seit dem 1. November 2005 erfolgt die Ausgabe der neuen Reisepässe mit biometrischen Daten. Die Reisepässe enthalten einen Chip, in dem ein digitales Foto sowie die erforderlichen zwei Fingerabdrücke gespeichert werden.
Seit dem 1. November 2007 ist der sogenannte "ePass" der zweiten Generation Pflicht.

Mit Hilfe der biometrischen Merkmale in den Chips der neuen elektronischen Reisepässe soll die Identitätsprüfung von Reisenden deutlich verbessert werden.

Zunächst enthielt der Chip Daten wie Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Seriennummer des Passes, ausstellender Staat, Dokumententyp und Gültigkeitsdatum.
Einzige biometrische Datei war das im Chip zusätzlich gespeicherte Passfoto.

Beim ePass ab 1. November 2007 kommen zwei sehr persönliche Angaben hinzu: Beim Beantragen werden zwei Fingerabdrücke mit speziellen Scannern aufgenommen. In der Regel werden die Abdrücke der beiden Zeigefinger genommen. Wer die Fingerabdrücke nicht abgibt, bekommt keinen Reisepass!
Die Fingerabdrücke werden ausschließlich im Chip des ePasses abgespeichert, den der Passinhaber bei sich trägt. Wie bisher werden im Passregister der Stadt Iserlohn nur die Passfotos, nicht die Fingerabdrücke archiviert.

Alle noch nicht abgelaufenen Reisepässe bleiben weiterhin gültig. Ein vorzeitiger Umtausch ist nicht erforderlich.

Hinweise zur Beantragung neuer Reisepässe, Express-Pässe und vorläufiger Reisepässe

  • Wenn sie einen neuen Reisepass beantragen möchten, müssen Sie zwecks Überprüfung Ihrer Identität sowie zur Unterschriftsleistung grundsätzlich persönlich erscheinen.
  • Den Lieferstatus können Sie nach der Beantragung hier online verfolgen.
  • Sollten Sie Ihren Reisepass nicht persönlich abholen können, besteht die Möglichkeit, den Reisepass auch von einem Bevollmächtigten abholen zu lassen. Alte Dokumente müssen bei der Abholung mitgebracht werden.

Express-Pass

  • Die Lieferzeit eines neuen Reisepasses beträgt ca. 3 Wochen. Sofern ein Reisepass schneller benötigt wird, besteht die Möglichkeit, einen Reisepass im Expressverfahren zu beantragen. Hier beträgt die Lieferzeit drei bis vier Werktage.

Vorläufiger Reisepass

  • Nur in einem Notfall und nur gegen Vorlage eines geeigneten Nachweises, wie zum Beispiel Flugtickets, deren Datum innerhalb der nächsten drei Tage liegt, kann auch ein vorläufiger Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von einem Jahr ausgestellt werden, ansonsten wird ein Express-Pass ausgestellt. Der Antrag auf Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses wird ebenfalls im automatisierten Verfahren erstellt.

Hier können Sie online einen Termin vereinbaren!

Gebühren ab dem 1. November 2005 (Reisepass mit biometrischen Daten)
Reisepass gültig für 10 Jahre (ab 24 J.)60,00 €
Reisepass gültig für 6 Jahre (unter 24 J.)37,50 €
48-Seiten-Pass (ab 24 J.)
Reisepass für Vielreisende
81,00 €
48-Seiten-Pass (unter 24 J.)
Reisepass für Vielreisende
59,50 €
Vorläufiger Reisepass (kein biometrischer Pass, bis 12 Monate gültig) 26,00 €
Express-Pass mit 32 Seiten (ab 24 J.)91,00 €
Express-Pass mit 32 Seiten (unter 24 J.)69,50 €
Express-Pass mit 48 Seiten (ab 24 J.)113,00 €
Express-Pass mit 48 Seiten (unter 24 J.)91,50 €

Bitte beachten Sie: Die Gebühr ist am Tage der Antragstellung in bar oder per ec-Karte zu entrichten.

Diese Dienstleistung wird Ihnen zusätzlich beim Bürgerservice Letmathe sowie beim Bürgerservice Hennen angeboten.

Bei der Antragstellung sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • 1 aktuelles biometrisches Lichtbild in der Größe von 45 x 35 mm (ohne Rand). Der Hintergrund hat immer einen Kontrast zu Gesicht, Haaren und Kleidung aufzuweisen. Die Bilder müssen ausreichend ausgeleuchtet sein. Das Gesicht muss von vorn, unverdeckt und möglichst mit neutralem Ausdruck zu sehen sein. Unzureichende Bilder müssen zurückgewiesen werden.
    Weitere Infos unter dem Punkt "Formulare"

  • Ggf. Geburtsurkunde (Abstammungsurkunde), Heiratsurkunde oder Familienstammbuch

  • Der alte Reisepass; wenn kein alter Reisepass vorhanden ist, zwecks Identitätsfeststellung Personalausweis. In Ausnahmefällen kann auch der Führerschein vorgelegt werden.

  • Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit, sollte Ihr Geburtsort im Ausland liegen (Bsp.: Einbürgerungsurkunde)

  • Bei Spätaussiedlern zusätzlich eine Bescheinigung über die Namenserklärung und die Spätaussiedlerbescheinigung, wenn erstmalig ein Ausweisdokument beantragt wird

  • Bei minderjährigen Antragstellern ist zusätzlich die Einverständniserklärung der Eltern (persönliches Erscheinen) erforderlich. Sollte die elterliche Sorge allein bei einem Elternteil liegen, ist das Sorgerecht nachzuweisen.

Ihre Ansprechpartner

Herr Vedder

meldewesen@­iserlohn.de 02371/217-1666 Adresse | Details

Frau Mocek

meldewesen@­iserlohn.de 02371/217-1666 Adresse | Details

Frau Bauermann

meldewesen@­iserlohn.de 02371/217-1666 Adresse | Details

Frau Jaros

meldewesen@­iserlohn.de 02371/217-1666 Adresse | Details

Frau Ketz

meldewesen@­iserlohn.de 02371/217-1666 Adresse | Details

Frau Kilic

meldewesen@­iserlohn.de 02371/217-1666 Adresse | Details

Frau Ladwig

meldewesen@­iserlohn.de 02371/217-1666 Adresse | Details

Frau Maluty

meldewesen@­iserlohn.de 02371/217-1666 Adresse | Details

Frau Arndt

meldewesen@­iserlohn.de 02371/217-1666 Adresse | Details