Rentenangelegenheiten

+++ Sonderregelung aufgrund von Corona +++

Aufgrund der Corona-Krise ändern sich folgende Dinge bei der Bearbeitung von Sozialversicherungs-Angelegenheiten:
 

  • Dokumente, Anträge und Formulare können nur postalisch eingereicht werden. Hierfür können Sie einen unserer Hausbriefkästen am Rathaus Schillerplatz 7 (Rathaus I), am Rathaus Werner-Jacobi-Platz 12 (Rathaus II) sowie an den Bürgerbüros in Iserlohn-Hennen oder Iserlohn-Letmathe nutzen.
     
  • Anträge und Formulare können auf der Homepage der deutschen Rentenversicherung heruntergeladen werden.
     
  • Außerdem können Anträge und Formulare telefonisch bei uns oder bei der Deutschen Rentenversicherung unter 0800 / 1000 480 11  angefordert werden.
     
  • Bei Fragen zu Sozialversicherungsangelegenheiten können Sie sich weiterhin telefonisch an uns oder an die Deutsche Rentenversicherung unter 0800 / 1000 480 11 wenden.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Verständnis!

Bleiben Sie gesund!


Jetzt die Rente ganz bequem online beantragen
Wussten Sie schon, dass Sie Ihren Rentenantrag ganz bequem von zu Hause aus stellen können?
Über die Homepage der Deutschen Rentenversicherung ist dieser Service möglich.
Klicken sie hier, um jetzt Ihren Rentenantrag online zu stellen!

Sie möchten wissen, wann Sie in Rente gehen können und wie hoch Ihre Rente voraussichtlich ausfällt?
Nutzen Sie dazu den Online-Rechner der Deutschen Rentenversicherung

Antragsvordrucke und aktuelle Informationen können Sie auf den Internetseiten der Rentenversicherungsträger auch herunterladen:

Weitere Surftipps:

  • www.ihre-vorsorge.de
    Die Presse hat ausführlich berichtet: Das Altersvorsorgeportal der Deutschen Rentenversicherung ist eine "Adresse ersten Ranges", die zentrale Informationen zur Altersvorsorge unparteiisch und aus neutraler Sicht bietet.
  • www.deutsche-rentenversicherung.de
    Hier erhalten Sie Informationen zur Rehabilitation, Rente und mehr.

Antrag auf Erwerbsminderungsrente

  • Benötigte Dokumente
    •   gültiger Personalausweis oder Reisepass
    • Rentenversicherungsnummer (siehe Schreiben der Deutschen Rentenversicherung)
    • Geburtsnachweise von Kindern (auch wenn diese bereits erwachsen sind)
    • Name und Anschrift Ihrer Krankenkasse (Krankenkassenkarte)
    • Angaben über die Krankenversicherungsverhältnisse der letzten 30 Jahre
      (Name, Zeitraum und Anschrift der Krankenkasse)
    • Ihre persönliche Steuer-Identifikationsnummer (siehe Informationsschreiben der Finanzverwaltung)
    • Angaben zur Bankverbindung (IBAN/BIC)
    • Schwerbehindertenausweis, falls nicht vorhanden: der Feststellungsbescheid über den Grad der Behinderung
    • Registrierschein, Vertriebenenausweis oder Spätaussiedlerbescheinigung (sofern vorhanden)
    • Nachweise über ausländische Versicherungszeiten
      (ausländischer Versicherungsverlauf, Arbeitgeberbescheinigungen, Arbeitsbücher, Wehrpass, etc.)
    • Rentenversicherungsverlauf / aktuelle Rentenauskunft
      (falls im Versicherungsverlauf Zeiten noch nicht erfasst sind: Nachweise über diese Zeiten ab Vollendung des 17. Lebensjahres z.B. Abschlusszeugnis von Schulen, Berufsausbildungen, Umschulungen, sonstige berufliche Qualifikationen und Anlernverhältnisse)
    • Bei Vorlage von Beamtenzeiten: Festsetzungsblatt der Versorgungsdienststelle
    • Bescheide über den Bezug von Sozialleistungen
      (z.B. Krankenkasse, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Grundsicherungsamt, Wohngeldstelle, Berufsgenossenschaft mit Angabe von Name/Anschrift der zahlenden Stelle, Aktenzeichen)
    • Unterlagen über den Bezug von eigenen Renten
      (Zusatzrenten, Versorgungsrenten, Unfallrente, Betriebsrente mit Angabe von Name/Anschrift der zahlenden Stelle, Aktenzeichen)
    • Altersteilzeitvertrag (sofern vorhanden)
    • Unterlagen über einen evtl. Hinzuverdienst nach Rentenbeginn
      (Arbeitgeber, Beginn und voraussichtliche Höhe des Hinzuverdienstes)
    • bei Antragstellung durch eine andere Person:
      Vollmacht oder Betreuungsurkunde sowie gültiger Personalausweis oder Reisepass dieser Person
    • Name und Anschrift Ihrer behandelnden Ärzte (von Ihnen einzutragen in den Vordruck R0210)
    • vorhandene aktuelle Arztberichte (in Kopie)
    • sonstige Nachweise zu ärztlichen Untersuchungen, die auch aufgrund einer Aufforderung einer öffentlichen Stelle erfolgt sind (wie z.B. Krankenkasse, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Berufsgenossenschaft) (in Kopie)
    • Auflistung der Gesundheitsstörungen, die zum Rentenantrag führen
      (von Ihnen einzutragen in die Vordrucke R0210 und R0215)
    • Angaben über evtl. Krankenhaus-, Reha- und Kuraufenthalte in den letzten Jahren
      (Zeitraum, Anschrift, aktuelle Gutachten, Krankenhaus-, Reha- und Kur- Entlassungsberichte bzw. sonstige Arztberichte, in Kopie)
    • chronologische Aufstellung der bisherigen Tätigkeiten mit Lohn- oder Gehaltsgruppe
      (von Ihnen einzutragen in den Vordruck R0210)
  • Zusätzlich benötigte Dokumente für einen Antrag auf Weiterzahlung einer Erwerbsminderungsrente (wenn bereits eine Erwerbsminderungsrente auf Zeit bewilligt wurde)
    • Ggf. bereits vorhandene ärztliche Unterlagen aus der Zeit nach der Bewilligung der Erwerbsminderungsrente
  • Benötigte Formulare
    • Formular R0100
    • Formular R0210
    • Formular R0215
    • Formular R0810

Sie können die Formulare direkt hier auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung herunterladen.

Hinweis:
Wenn bei einem Antrag auf Erwerbsminderungsrente oder Altersrente das Versicherungskonto noch nicht geklärt ist, muss zusätzlich ein Antrag auf Kontenklärung und ggf. Feststellung von Kindererziehungszeiten / Kinderberücksichtigungszeiten gestellt werden.


Antrag auf Altersrente

Eine Antragstellung sollte ungefähr 3 Monate vor dem gewünschten Rentenbeginn erfolgen.

Benötigte Dokumente/Formulare:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Rentenversicherungsnummer (siehe Schreiben der Deutschen Rentenversicherung)
  • Geburtsnachweise von Kindern (auch wenn diese bereits erwachsen sind)
  • Name und Anschrift Ihrer Krankenkasse (Krankenkassenkarte)
  • Angaben über die Krankenversicherungsverhältnisse der letzten 30 Jahre
    (Name, Zeitraum und Anschrift der Krankenkasse)
  • Ihre persönliche Steuer-Identifikationsnummer (siehe Informationsschreiben der Finanzverwaltung)
  • Angaben zur Bankverbindung (IBAN/BIC)
  • Schwerbehindertenausweis, falls nicht vorhanden: der Feststellungsbescheid über den Grad der Behinderung
  • Registrierschein, Vertriebenenausweis oder Spätaussiedlerbescheinigung (sofern vorhanden)
  • Nachweise über ausländische Versicherungszeiten
    (ausländischer Versicherungsverlauf, Arbeitgeberbescheinigungen, Arbeitsbücher, Wehrpass, etc.)
  • Rentenversicherungsverlauf / aktuelle Rentenauskunft
    (falls im Versicherungsverlauf Zeiten noch nicht erfasst sind: Nachweise über diese Zeiten ab Vollendung des 17. Lebensjahres z.B. Abschlusszeugnis von Schulen, Berufsausbildungen, Umschulungen, sonstige berufliche Qualifikationen und Anlernverhältnisse)
  • Bei Vorlage von Beamtenzeiten: Festsetzungsblatt der Versorgungsdienststelle
  • Bescheide über den Bezug von Sozialleistungen
    (z.B. Krankenkasse, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Grundsicherungsamt, Wohngeldstelle, Berufsgenossenschaft mit Angabe von Name/Anschrift der zahlenden Stelle, Aktenzeichen)
  • Unterlagen über den Bezug von eigenen Renten
    (Zusatzrenten, Versorgungsrenten, Unfallrente, Betriebsrente mit Angabe von Name/Anschrift der zahlenden Stelle, Aktenzeichen)
  • Altersteilzeitvertrag (sofern vorhanden)
  • Unterlagen über einen evtl. Hinzuverdienst nach Rentenbeginn
    (Arbeitgeber, Beginn und voraussichtliche Höhe des Hinzuverdienstes)
  • Unterlagen über andere Einkünfte
  • bei Antragstellung durch eine andere Person:
    Vollmacht oder Betreuungsurkunde sowie gültiger Personalausweis oder Reisepass dieser Person

Sie können die Formulare direkt hier auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung herunterladen.

Hinweis:
Wenn bei einem Antrag auf Erwerbsminderungsrente oder Altersrente das Versicherungskonto noch nicht geklärt ist, muss zusätzlich ein Antrag auf Kontenklärung und ggf. Feststellung von Kindererziehungszeiten / Kinderberücksichtigungszeiten gestellt werden.


Antrag auf Hinterbliebenenrente (Witwen- oder Witwerrente)
 

  • Benötigte Dokumente von Ihnen:
     
    • gültiger Personalausweis oder Reisepass
    • Rentenversicherungsnummer von Ihnen
    • Geburtsnachweise von Kindern (auch wenn diese bereits erwachsen sind)
    • Name und Anschrift Ihrer Krankenkasse (Krankenkassenkarte)
    • Angaben über die Krankenversicherungsverhältnisse von Ihnen der letzten 30 Jahre
      (Name, Zeitraum und Anschrift der Krankenkasse)
    • Ihre persönliche Steuer-Identifikationsnummer (siehe Informationsschreiben der Finanzverwaltung)
    • Angaben zur Bankverbindung (IBAN/BIC)
    • Schwerbehindertenausweis, falls nicht vorhanden: der Feststellungsbescheid über den Grad der Behinderung
    • Bei Vorlage von Beamtenzeiten: Festsetzungsblatt der Versorgungsdienststelle
    • Unterlagen zu Ihren Einkünften
      (Erwerbseinkommen, Sozialleistungen (z.B. Krankenkasse, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Grundsicherungsamt, Wohngeldstelle, Berufsgenossenschaft mit Angabe von Name/Anschrift der zahlenden Stelle, Aktenzeichen), eigenen Renten (Zusatzrenten, Versorgungsrenten, Unfallrente, Betriebsrente mit Angabe von Name/Anschrift der zahlenden Stelle, Aktenzeichen))
    • Unterlagen über andere Einkünfte
    • Altersteilzeitvertrag (sofern vorhanden)
    • bei Antragstellung durch eine andere Person:
      Vollmacht oder Betreuungsurkunde sowie gültiger Personalausweis oder Reisepass dieser Person
    • Bei der Erziehungsrente: Nachweis über die Auflösung der Ehe / der eingetragenen Lebenspartnerschaft
       
  • Unterlagen von der verstorbenen Person:
     
    • Sterbeurkunde des Versicherten
    • Heiratsurkunde/Lebenspartnerschaftsurkunde
    • Rentenversicherungsnummer der verstorbenen Person (siehe Schreiben der Deutschen Rentenversicherung)
    • Name und Anschrift der Krankenkasse der verstorbenen Person
    • Angaben über die Krankenversicherungsverhältnisse der verstorbenen Person der letzten 30 Jahre
      (Name, Zeitraum und Anschrift der Krankenkasse)
    • Registrierschein, Vertriebenenausweis oder Spätaussiedlerbescheinigung von der verstorbenen Person (sofern vorhanden)
    • Angaben zum Antragsdatum eines bereits gestellten Antrags auf Vorschussrentenzahlung (Sterbevierteljahr)
    • Aktueller Rentenbescheid oder die letzte Rentenanpassungsmitteilung des Renten-Services der verstorbenen Person (sofern bereits eine Rente bezogen wurde)
    • Wenn die verstorbene Person noch keine Rente bezogen hat bzw. das Versicherungskonto noch nicht geklärt ist:
      ☐ Rentenversicherungsverlauf / aktuelle Rentenauskunft des Verstorbenen
      ☐ Ggf. Nachweise über diese Zeiten ab Vollendung des 17. Lebensjahres z.B. Abschlusszeugnis von Schulen, Berufsausbildungen, Umschulungen, sonstige berufliche Qualifikationen und Anlernverhältnisse, berufliche Tätigkeiten mit Angabe der Zeiträume und Arbeitgeber)
      ☐ Nachweise über ausländische Versicherungszeiten
      (ausländischer Versicherungsverlauf, Arbeitgeberbescheinigungen, Arbeitsbücher, Wehrpass, etc.)
      ☐ Unterlagen zu Einkünften
      (Unfallrente, Betriebsrente mit Angabe von Name/Anschrift der zahlenden Stelle, Aktenzeichen)
  • Benötigte Formulare
    • Formular R0500
    • Formular R0660
    • Formular R0665 (bei Erwerbstätigkeit)
    • Formular R0810

Sie können die Formulare direkt hier auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung herunterladen.

 


Antrag auf Hinterbliebenenrente (Voll-Waisenrente)

Unterlagen von der Waise:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Rentenversicherungsnummer
  • Geburtsurkunde
  • Geburtsnachweise für die Kinder der Waise (sofern vorhanden)
  • Name und Anschrift der Krankenkasse (Krankenkassenkarte)
  • Angaben über die Krankenversicherungsverhältnisse der letzten 30 Jahre
    (Name, Zeitraum und Anschrift der Krankenkasse)
  • Ihre persönliche Steuer-Identifikationsnummer (siehe Informationsschreiben der Finanzverwaltung)
  • Angaben zur Bankverbindung (IBAN/BIC)
  • Schwerbehindertenausweis, falls nicht vorhanden: der Feststellungsbescheid über den Grad der Behinderung
  • Bei Vorlage von Beamtenzeiten: Festsetzungsblatt der Versorgungsdienststelle
  • Unterlagen zu Einkünften
    (Kindergeldbescheid, Erwerbseinkommen, Sozialleistungen (z.B. Krankenkasse, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Grundsicherungsamt, Wohngeldstelle, Berufsgenossenschaft mit Angabe von Name/Anschrift der zahlenden Stelle, Aktenzeichen), eigenen Renten (Zusatzrenten, Versorgungsrenten, Unfallrente, Betriebsrente mit Angabe von Name/Anschrift der zahlenden Stelle, Aktenzeichen))
  • Aktueller Rentenbescheid oder die letzte Rentenanpassungsmitteilung des Renten-Service (sofern Sie bereits eine Rente beziehen)
  • Unterlagen über andere Einkünfte
  • Bei Waisen über 18 Jahren:
    ☐ Nachweis über Ihre laufende Schul- bzw. Berufsausbildung bei über 18jährigen Waisen (Schulbescheinigung, Ausbildungsvertrag etc.)
    ☐ Ausbildungsnachweis oder Bescheinigung über den Freiwilligendienst (oder auch den Kindergeldbescheid: wenn daraus hervorgeht, dass der Kindergeldanspruch auf den Freiwilligendienst beruht)
    ☐ Sofern ein Wehr- oder Zivildienst absolviert wurde, auch die Dienstzeitbescheinigung
  • bei Antragstellung durch eine andere Person:
    ☐ Vollmacht oder Betreuungsurkunde sowie gültiger Personalausweis oder Reisepass dieser Person

Unterlagen von den verstorbenen Personen:

  • Sterbeurkunden der Elternteile
  • Rentenversicherungsnummern der verstorbenen Personen (siehe Schreiben der Deutschen Rentenversicherung)
  • Name und Anschrift der Krankenkassen der verstorbenen Personen
  • Angaben über die Krankenversicherungsverhältnisse der verstorbenen Personen der letzten 30 Jahre (Name, Zeitraum und Anschrift der Krankenkassen)
  • Registrierscheine, Vertriebenenausweise oder Spätaussiedlerbescheinigungen von den verstorbenen Personen (sofern vorhanden)
  • Aktuelle Rentenbescheide oder die letzten Rentenanpassungsmitteilungen des Renten-Services der verstorbenen Personen (sofern bereits Renten bezogen wurden)
  • Wenn die verstorbenen Personen noch keine Renten bezogen haben bzw. die Versicherungskonten noch nicht geklärt sind:
    ☐ Rentenversicherungsverläufe / aktuelle Rentenauskünfte der verstorbenen Personen
    ☐ Ggf. Nachweise über die Zeiten ab Vollendung des 17. Lebensjahres z.B. Abschlusszeugnisse von Schulen, Berufsausbildungen, Umschulungen, sonstige berufliche Qualifikationen und Anlernverhältnisse, berufliche Tätigkeiten mit Angabe der Zeiträume und Arbeitgeber)
    ☐ Nachweise über ausländische Versicherungszeiten (ausländische Versicherungsverläufe, Arbeitgeberbescheinigungen, Arbeitsbücher, Wehrpass, etc.)
    ☐ Unterlagen zu Einkünften (Unfallrenten, Betriebsrenten mit Angabe von Name/Anschrift der zahlenden Stellen, Aktenzeichen)

Antrag auf Hinterbliebenenrente (Halb-Waisenrente)
 

  • Benötigte Dokumente von der Waise:
     
    • gültiger Personalausweis oder Reisepass
    • Rentenversicherungsnummer
    • Geburtsurkunde
    • Geburtsnachweise für die Kinder der Waise (sofern vorhanden)
    • Name und Anschrift der Krankenkasse (Krankenkassenkarte)
    • Angaben über die Krankenversicherungsverhältnisse der letzten 30 Jahre
      (Name, Zeitraum und Anschrift der Krankenkasse)
    • Ihre persönliche Steuer-Identifikationsnummer (siehe Informationsschreiben der Finanzverwaltung)
    • Angaben zur Bankverbindung (IBAN/BIC)
    • Schwerbehindertenausweis, falls nicht vorhanden: der Feststellungsbescheid über den Grad der Behinerung
    • Bei Vorlage von Beamtenzeiten: Festsetzungsblatt der Versorgungsdienststelle
      • Unterlagen zu Einkünften
      (Kindergeldbescheid, Erwerbseinkommen, Sozialleistungen (z.B. Krankenkasse, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Grundsicherungsamt, Wohngeldstelle, Berufsgenossenschaft mit Angabe von Name/Anschrift der zahlenden Stelle, Aktenzeichen), eigenen Renten (Zusatzrenten, Versorgungsrenten, Unfallrente, Betriebsrente mit Angabe von Name/Anschrift der zahlenden Stelle, Aktenzeichen))
    • Aktueller Rentenbescheid oder die letzte Rentenanpassungsmitteilung des Renten-Service
      (sofern Sie bereits eine Rente beziehen)
    • Unterlagen über andere Einkünfte
    • Bei Waisen über 18 Jahren:
      ☐ Nachweis über Ihre laufende Schul- bzw. Berufsausbildung bei über 18jährigen Waisen
      (Schulbescheinigung, Ausbildungsvertrag etc.)
      ☐ Ausbildungsnachweis oder Bescheinigung über den Freiwilligendienst
      (oder auch den Kindergeldbescheid: wenn daraus hervorgeht, dass der Kindergeldanspruch auf den Freiwilligendienst beruht)
      ☐ Sofern ein Wehr- oder Zivildienst absolviert wurde, auch die Dienstzeitbescheinigung
      • bei Antragstellung durch eine andere Person:
      ☐ Vollmacht oder Betreuungsurkunde sowie gültiger Personalausweis oder Reisepass dieser Person
       
  • Benötigte Dokumente von der verstorbenen Person:
     
    • Sterbeurkunde des Elternteils
    • Rentenversicherungsnummer der verstorbenen Person (siehe Schreiben der Deutschen Rentenversicherung)
    • Name und Anschrift der Krankenkasse der verstorbenen Person
    • Angaben über die Krankenversicherungsverhältnisse der verstorbenen Person der letzten 30 Jahre
      (Name, Zeitraum und Anschrift der Krankenkasse)
    • Registrierschein, Vertriebenenausweis oder Spätaussiedlerbescheinigung von der verstorbenen Person (sofern vorhanden)
    • Aktueller Rentenbescheid oder die letzte Rentenanpassungsmitteilung des Renten-Services der verstorbenen Person (sofern bereits eine Rente bezogen wurde)
    • Wenn die verstorbene Person noch keine Rente bezogen hat bzw. das Versicherungskonto noch nicht geklärt ist:
      ☐ Rentenversicherungsverlauf / aktuelle Rentenauskunft der verstorbenen Person
      ☐ Ggf. Nachweise über die Zeiten ab Vollendung des 17. Lebensjahres z.B. Abschlusszeugnis von Schulen, Berufsausbildungen, Umschulungen, sonstige berufliche Qualifikationen und Anlernverhältnisse, berufliche Tätigkeiten mit Angabe der Zeiträume und Arbeitgeber)
      ☐ Nachweise über ausländische Versicherungszeiten
      (ausländischer Versicherungsverlauf, Arbeitgeberbescheinigungen, Arbeitsbücher, Wehrpass, etc.)
      ☐ Unterlagen zu Einkünften
      (Unfallrente, Betriebsrente mit Angabe von Name/Anschrift der zahlenden Stelle, Aktenzeichen)
  • Benötigte Formulare
    • Formular R0500
    • Formular R0660
    • Formular R0810
    • Formular R0610 (wenn Antragsteller unter 18 Jahre ist)
    • Formular R0616 (wenn Antragsteller über 18 Jahre ist)
    • Formular R0615 (wenn Antragsteller über 18 Jahre ist)

Sie können die Formulare direkt hier auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung herunterladen.


Antrag auf Kontenklärung

  • Benötigte Dokumente
    • gültiger Personalausweis oder Reisepass
    • Rentenversicherungsnummer (siehe Schreiben der Deutschen Rentenversicherung)
    • Ausländische Versicherungsnummer soweit vorhanden (z.B. französische Immatrikulationsnummer)
    • Registrierschein, Vertriebenenausweis oder Spätaussiedlerbescheinigung (sofern vorhanden)
    • Nachweise über Beschäftigungszeiten, die in Ihrem Versicherungskonto noch nicht erfasst wurden
    • Wenn Sie versicherungspflichtig im Ausland gearbeitet:
      ☐ Nachweise über ausländische Versicherungszeiten
      (ausländischer Versicherungsverlauf, Arbeitgeberbescheinigungen, Arbeitsbücher, Wehrpass, etc.)
    • Letzter Versicherungsverlauf der Rentenversicherung um fehlende Zeiten noch zu erfassen, z.B.:
      ☐ Nachweise über diese Zeiten ab Vollendung des 17. Lebensjahres
      (Abschlusszeugnis von Schulen, Lehrvertrag und Abschlusszeugnis von Berufsausbildungen, Umschulungen, sonstige berufliche Qualifikationen und Anlernverhältnisse))
      ☐ Nachweise über Wehr-/Zivildienst
      ☐ Bescheide über den Bezug von Sozialleistungen
      (z.B. Krankenkasse, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Grundsicherungsamt, Wohngeldstelle, Berufsgenossenschaft mit Angabe von Name/Anschrift der zahlenden Stelle, Aktenzeichen)
    • Altersteilzeitvertrag (sofern vorhanden)
    • bei Antragstellung durch eine andere Person:
      ☐ Vollmacht oder Betreuungsurkunde sowie gültiger Personalausweis oder Reisepass dieser Person

      … für Antrag auf Kindererziehungszeiten zusätzlich
    • Geburtsnachweise von Kindern (auch wenn diese bereits erwachsen sind)
    • Nachweis Zuzug/Wohnsitznahme bei Erziehung im Ausland
    • bei Antragstellung durch eine andere Person:
      ☐ Vollmacht oder Betreuungsurkunde sowie gültiger Personalausweis oder Reisepass dieser Person
  • Benötigte Formulare
    • Formular V0100
    • Formular V0410
    • Formular V0800

Sie können die Formulare direkt hier auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung herunterladen.



Alle im Text genannten Formulare können Sie auch telefonisch oder per E-Mail bei uns anfordern!

Ihre Ansprechpartner

Frau Kroll

sozialversicherung@​iserlohn.de 02371/217-1781Adresse | Details

Frau Lego

wahlen@​iserlohn.de 02371/217-1771Adresse | Details