Entwicklung Innenstadt Iserlohn - Schillerplatz-Areal
Städtebauliche Zielsetzungen

Das Bild zeigt das Rathaus am Schillerplatz.
Das Bild zeigt das Karstadt-Gebäude.

Plätze bilden zentrale Orte einer Stadt, die städtebaulich und funktional wichtige Ankerpunkte bzw. Schnittstellen innerhalb des öffentlichen Raumes darstellen. Sie entwickeln somit besondere Anforderungen an Gestaltung und Funktionalität.

Der im Zuge der Stadtkernsanierung Anfang der 1960er Jahre völlig umgestaltete Schillerplatz wird durch die Baukörper

  • des Rathauses als räumlich abgesetzte nördliche Platzfassung
  • der Sparkasse und
  • des Karstadt-Warenhauses

bestimmt.

Alle den Schillerplatz umgebenen Gebäude sind im Erdgeschoss öffentlich zugänglich, entweder durch die Nutzung als Einzelhandels- oder als Dienstleistungsflächen. In den Obergeschossen liegt überwiegend eine Büronutzung vor. Eine Wohnnutzung ist nicht vorhanden.

Ziel ist es, eine städtebauliche Gesamtkonzeption für diesen Bereich zu finden, die durch Architektur und Nutzungsstruktur der Gebäude, die zukünftig den Platz umrahmen, sowie eine bessere verkehrliche Erschließung, die Attraktivität des Schillerplatz-Areals nachhaltig erhöht.

Zusammen mit einer hochwertigen Platzgestaltung soll so insgesamt eine neue Aufenthaltsqualität entstehen.

Das Bild zeigt ein Geschäftsgebäude am unteren Schillerplatz.
Das Bild zeigt den unteren Schillerplatz.