Handlungskonzept Wohnen der Stadt Iserlohn

Kommunale Wohnungsmärkte stehen zunehmend unter Handlungsdruck. Demografische Veränderungen, veränderte Anbieterstrukturen, steigende Unterbringungskosten, zunehmende Bestände mit Modernisierungsbedarf, veränderte Haushaltsstrukturen, uvm. fordern wohnungspolitisches Handeln auf kommunaler Ebene - so auch in Iserlohn.

Die Stadt Iserlohn hat nun ein Handlungskonzept Wohnen erarbeitet, um die komplexen Zielsetzungen der Wohnungspolitik in einer abgestimmten Gesamtstrategie zu bündeln und den Wohnungsmarkt gezielt zu steuern. Das Handlungskonzept Wohnen beinhaltet aufbauend auf einer detaillierten Analyse der Rahmenbedingungen des Iserlohner Wohnungsmarktes ein daraus abgeleitetes Leitbild und Zielsetzungen für die zukünftige Entwicklung. Im Handlungskonzept werden abschließend Maßnahmen benannt, die zum Erreichen der gesetzten Ziele führen sollen. Die Inhalte des Handlungskonzeptes wurden sowohl durch die Beteiligung der lokalen Wohnungsmarktakteure, als auch durch interne Verwaltungsrunden qualifiziert.

Projektübersicht

Wohnungsmarktbarometer

Zur Qualifizierung der Wohnungsmarktanalyse wurde im Frühjahr 2016 ein Wohnungsmarktbarometer durchgeführt. Ein Wohnungsmarktbarometer ist eine Befragung von Wohnungsmarktexperten, bei der Einschätzungen zu aktuellen und zukünftigen Entwicklungen des Wohnungsmarktes erhoben werden:

  • Lage auf dem Wohnungsmarkt
  • Probleme auf dem Mietwohnungs- und Eigentumsmarkt
  • Zukünftige Nachfrage
  • Investitionsklima

Die vielfältigen Veränderungen und Trends auf dem Wohnungsmarkt, die über die amtliche Statistik nicht in der gebotenen Deutlichkeit wiedergegeben werden können, können mithilfe des Wohnungsmarktbarometers erkannt werden. An dem ersten Iserlohner Wohnungsmarktbarometer haben insgesamt 31 Wohnungsmarktakteure (Wohnungsunternehmen, Architekten, Banken, soziale Einrichtungen, etc.) teilgenommen.

Die Ergebnisse des Wohnungsmarktbarometers finden Sie nebenstehend auf der rechten Seite zum Download oder hier. (PDF-Datei, ca. 3.3 MB)

Rahmenbedingungen des Iserlohner Wohnungsmarktes

Der Iserlohner Wohnungsmarkt wurde mittels statistischer Daten, Prognosen sowie den Ergebnissen des Wohnungsmarktbarometers analysiert. Die detaillierten Ergebnisse werden im Handlungskonzept Wohnen dargestellt.

Folgende Rahmenbedingungen konnten zusammenfassend für den Iserlohner Wohnungsmarkt definiert werden:

Demografische Entwicklung

  • rückläufige Einwohnerzahl
  • negative Bevölkerungsentwicklung
  • fortschreitender demografischer Wandel
  • erhöhte Arbeitslosenquote
  • konstante Beschäftigtenzahlen
  • hoher Anteil an Bedarfsgemeinschaften in Ein-, Zwei- und Dreipersonenhaushalten

Nachfragesituation

  • viele Einpersonenhaushalte
  • steigende Wohnflächenansprüche
  • steigendes Pro-Kopf-Einkommen
  • steigende Flächeninanspruchnahme durch Wohnbaulandentwicklung
  • hohe Beliebtheit bei freistehenden Bestandseigenheimen
  • Rückgang preisgebundener Wohnungen
  • Nachfrage nach öffentlich geförderten Mietwohnungen wird ansteigen
  • einfache Wohnungsfinanzierbarkeit, geringe Mietbelastungen und viele finanzierbare
  • Wohnungsangebote für einkommensarme Familien
  • positive Pendlerbeziehungen innerhalb des Märkischen Kreises
  • steigender Wohnbauflächenbedarf

Angebotssituation

  • viele Wohnungen in Mehrfamilienhäusern
  • alte Gebäudebestände
  • Leerstandsquote geringer als im Märkischen Kreis
  • hoher Mietwohnungsanteil
  • günstige Mietwohnungen
  • durchschnittliche Wohnungsgrößen
  • steigende Anzahl seniorengerechter Wohneinheiten
  • sinkende Angebotspreise
  • stabile Bautätigkeit
  • insbesondere große Wohnungen ab ca. 100 m², kleine Wohnungen und bedarfsgerechte Wohnungen (barrierefrei, zentrumsnah, behindertengerecht) fehlen

Leitbild, Zielsetzungen und Maßnahmen des Handlungskonzepts Wohnen

Auf Basis der Analyseergebnisse wurde ein Handlungskonzept bestehend aus einem Leitbild, Leitzielen, Handlungsfeldern und Maßnahmen erstellt, das wie folgt aufgebaut ist und ebenfalls detailliert im Handlungskonzept Wohnen dargestellt wird.

Aktuelles

Das Handlungskonzept Wohnen befindet sich aktuell in der politischen Beratung. Ziel ist es, das Handlungskonzept Wohnen mit seinen Zielen und Maßnahmen vom Rat der Stadt Iserlohn am 07.06.2017 beschließen zu lassen.Die Drucksachen und Inhalte finden Sie in unserer Infothek zum Handlungskonzept Wohnen.

Ihre Ansprechspartner zum Handlungskonzept Wohnen

Stefan Baumann

stefan.baumann@iserlohn.de 02371/217-2411 Abteilung Stadtentwicklung und Grundstücke Adresse |

Manja Quast

manja.quast@iserlohn.de 02371/217-2419 Abteilung Stadtentwicklung und Grundstücke Adresse |