Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Sümmerner Geschichte für die Allgemeinheit erhalten

Franz-Josef Spiekermann übergibt seine ortsgeschichtliche Sammlung an das Stadtarchiv Iserlohn

Franz-Josef Spiekermann, als Sohn des Volksschulrektors August Spiekermann in Sümmern aufgewachsen, beschäftigt sich seit den 1990er Jahren intensiv mit der Geschichte seines Heimatortes. Nun übergab er seine ortsgeschichtliche Sammlung dem Stadtarchiv Iserlohn.

 

Mit der langen Geschichte des Dorfes Sümmern ist Franz-Josef Spiekermann bestens vertraut. Er weiß, dass sich auf sümmerschem Boden Zeugnisse, vor allem Steinbeile aus der Zeit von etwa 5500 v. Chr. bis um Christi Geburt, fanden, die in Museen der Umgebung ausgestellt sind. Im Jahre 1204 – der ältesten schriftlichen Erwähnung – begann dann eine Zeit, in der das Dorf Sümmern als eine Herrschaft des Domkapitels von Köln zu einem kleinen Staat wurde, in dem es eine eigene Hochgerichtsbarkeit, eigene Zölle und ein Marktrecht gab. „Als Zeichen dieser Herrschaft sind heute noch die im ‚Burggarten‘ zugeschüttete ‚Burggräfte‘ (Burggraben), Reste der Burg- bzw. Schlossmauer, die Wappensteine von Verwaltern der Herrschaft sowie die Kreuzkapelle am Friedhof in Sümmern vorhanden“, berichtet Franz-Josef Spiekermann.

 

Von der langen Geschichte des Dorfes aber geben auch viele Urkunden, Karten und Unterlagen Zeugnis, die der Geschichtslehrer Franz-Josef Spiekermann für sein Buch „Sümmern, ein Dorf das ehemals ein Gebietsstaat war“ (1995) sowie das von der Bürgergemeinschaft Sümmern-Griesenbrauck herausgegebene Jubiläumsbuch „800 Jahre Sümmern – 500 Jahre Griesenbrauck – Bilder aus ihrer Vergangenheit und Gegenwart“ (2004) zusammengetragen hat.

 

Die Grundlagen für diese Bücher, das heißt vor allem Kopien von Urkunden und historischen Karten von Sümmern, Griesenbrauck und Umgebung, aber auch einige Originaldokumente und viele Fotos wurden zusammen mit heimatgeschichtlicher Literatur von Franz-Josef Spiekermann an das Stadtarchiv Iserlohn zur Aufbewahrung übergeben.

 

Das gesamte Material wird somit auch in Zukunft allen Bewohnern der Ortschaften Sümmern und Griesenbrauck sowie anderen Interessierten zur Verfügung stehen und benutzt werden können. „Denn seine Gegenwart versteht nur der wirklich, der auch seine Vergangenheit kennt“, sagte Franz-Josef Spiekermann bei der Übergabe der Unterlagen an Stadtarchivar Rico Quaschny.

 

Das Stadtarchiv freut sich besonders darüber, mit der Sammlung von Franz-Josef Spiekermann einen Bestand zu bekommen, der die Geschichte eines Stadtteils von Iserlohn dokumentiert, der seit 1975 zum heutigen Stadtgebiet gehört.

Übergabe heimatgeschichtliche Sammlung
Franz-Josef Spiekermann (r.) übergab seine heimatgeschichtliche Sammlung an Stadtarchivar Rico Quaschny. (Foto: Stadt Iserlohn)