Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Stadt Iserlohn erwirbt Karstadt-Immobilie

Am Freitag,  11. Juli 2014, hat Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens im Beisein von Ressortleiter Mike Janke in Düsseldorf den Kaufvertrag über das 7.500 m² große Grundstück mit den mehr als 21.000 m² (Bruttogeschossfläche) großen Baulichkeiten am Schillerplatz unterzeichnet. Der Erwerb durch die Stadt Iserlohn erfolgte auf der Basis eines einstimmigen Ratsbeschlusses. Die Liegenschaft ist derzeit an die Karstadt Warenhaus GmbH zum Betrieb eines Warenhauses vermietet. Der Mietvertrag hat eine Mindestlaufzeit bis 2021. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Die Stadt Iserlohn möchte die Immobilie und den gesamten Schillerplatz möglichst gemeinsam mit dem Hauptmieter Karstadt entwickeln. Die hier erworbene Liegenschaft mit zentraler und stadtprägender Lage ist das letzte noch vorhandene städtebauliche Defizit, das nach der umfangreichen Neugestaltung der Innenstadt seit Ende der 90er Jahre mittelfristig einer Lösung zuzuführen ist. Es ist erklärtes Ziel der Rathaus-Verantwortlichen, das „Gesamtareal Schillerplatz“ neu zu gestalten und hiermit nachhaltig positive Akzente für die weitere Innenstadtentwicklung zu setzen.

Der Stadt Iserlohn geht es beim Erwerb des Grundstücks vor allem darum, als Eigentümerin die stärkste Handlungsposition bei der  Neugestaltung des „Schillerplatz-Areals“ einzunehmen. Dieses Ziel ist der Verwaltung nunmehr im Schulterschluss mit dem Rat der Stadt Iserlohn gelungen.

Kauf der Karstadt-Immobilie
Vor dem Karstadt-Haus in Iserlohn: Mike Janke, Leiter des Ressorts Planen, Bauen, Umwelt- und Klimaschutz der Stadt Iserlohn, Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens und Stadtkämmerer Friedhelm Kowalski (von links) informierten im Rahmen einer Pressekonferenz über den Kauf der Immobilie.