Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Datenbank und erste Zusatzschilder für Iserlohner Straßennamen

Im Vorfeld des 100. Jahrestages des Kriegsbeginns 1914 stellte im Juni 2014 das Presbyterium der Evangelischen Erlöser-Kirchengemeinde Iserlohn den Antrag an die politischen Gremien der Stadt Iserlohn, über den Straßennamen „Hindenburgstraße“ nachzudenken. Ausgehend von der historisch umstrittenen Person Paul von Hindenburg war ein Ergebnis der politischen Diskussionen, von Straßenumbenennungen in Iserlohn abzusehen und stattdessen kritische Anmerkungen zu Positionen und Handlungsweisen von Namensgebern zu erarbeiten und zu veröffentlichen.

Nach mehreren politischen Beratungen im Ausschuss für Bürgeranregungen und Beschwerden, im Haupt- und Personalausschuss sowie im Rat der Stadt Iserlohn wurde 2015 und 2018 beschlossen, eine Internet-Datenbank mit Erläuterungen der Iserlohner Straßennamen aufzubauen, Straßenschilder mit Zusatzschildern zu versehen und insbesondere bei den nach Personen benannten Straßennamen auch kritische Anmerkungen in die Erläuterungstexte der Datenbank aufzunehmen.

Seit Dezember 2018 ist die Datenbank zu den Iserlohner Straßennamen unter der Internetadresse www.strassen-iserlohn.de frei zugänglich. Nun hat der Stadtbetrieb Iserlohn Hemer die ersten Zusatzschilder mit Verweisen auf die Datenbank angebracht.

Zusatzschilder haben bereits erhalten:

  • Hindenburgstraße
  • Wagenfeldstraße
  • Christine-Koch-Straße
  • Gerhard-Hauptmann-Weg
  • Bernhard-Hülsmann-Weg
  • Anne-Marie-Tzschachmann-Straße
  • Coventrystraße
  • Elsenbornweg
  • Memelstraße
  • Fritz-Kühn-Platz
  • Bethanienallee (frühere Hugo-Fuchs-Allee)

Grundlage für die Datenbank und die Erläuterungstexte zu den rund 1 000 Namen von Straßen, Wegen und Plätzen in der Stadt Iserlohn ist das von Hermann Holtmeier (1923-2015) und Manfred Reinertz erarbeitete und vom Förderkreis Iserlohner Museen e.V. (FIM) 2009 herausgegebene Buch „Iserlohner Straßennamen erzählen“ (Beiträge zur Heimatkunde für Iserlohn und den märkischen Raum, Band 19).

Gudrun Holtmeier, der Witwe von Hermann Holtmeier, Manfred Reinertz sowie dem Förderkreis Iserlohner Museen ist für die Übertragung der Nutzungsrechte an dem Buch sehr herzlich zu danken. Interessierte können das Buch beim Förderkreis Iserlohner Museen zum Preis von 19,90 Euro bestellen (http://fim-iserlohn.de/).

Nach Vorarbeiten des Stadtarchivs in den vergangenen Jahren erfolgte 2019 im Rahmen eines Werkvertrags im Auftrag des Stadtarchivs Iserlohn eine redaktionelle Überarbeitung der 2009 veröffentlichten Erläuterungen. Dabei wurden Hermann Holtmeiers schriftliche Ergänzungen und Korrekturen in seinem Handexemplar, das Gudrun Holtmeier dankenswerter Weise zur Verfügung stellte, in die einzelnen Beiträge eingearbeitet. Rechtschreibung und Zeichensetzung wurden den aktuellen Duden-Empfehlungen angepasst. Zudem erfolgten marginale formale Vereinheitlichungen, gelegentlich auch Umformulierungen, etwa weil Firmen, die im Buch genannt werden, nicht mehr existieren (z.B. die Iserlohner Brauerei). Die in diesem Arbeitsschritt vorgenommenen Bearbeitungen werden nicht im Einzelnen in den Beiträgen ausgewiesen. Seit 2009 neu vergebene Namen von Straßen, Wegen und Plätzen in Iserlohn wurden ebenfalls in die Datenbank aufgenommen und erläutert.

Zu Namensgebern von Straßen, Wegen und Plätzen in Iserlohn, deren Biografien eng mit der Zeit des Nationalsozialismus in Verbindung stehen, werden nach Recherchen Textergänzungen bzw. neu erarbeitete Texte in die Datenbank eingestellt. Quellen- und Literaturangaben sind dann beim jeweiligen Eintrag vermerkt.

Neue Erkenntnisse aus aktuellen und späteren Quellenauswertungen können künftig nach Überprüfung durch das Stadtarchiv in die vorhandene Datenbank eingearbeitet werden. Auch in diesen Fällen wird in den jeweiligen Quellen- und Literaturangaben darauf hingewiesen.

Schrittweise werden zukünftig an einzelnen Straßenschildern in Iserlohn weitere Zusatzschilder mit einem Hinweis auf die Datenbank angebracht.

Zusatzschilder für Straßennamen
Die Hindenburgstraße ist eine von zurzeit elf Straßen, deren Beschilderung um den Hinweis auf die Straßen-Datenbank ergänzt wurde. Weitere werden folgen.