Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Keine öffentlichen Gedenkstunden zum Volkstrauertag am Sonntag, 15. November

Aufgrund der aktuellen Corona-Schutzverordnung NRW und der Empfehlung des Landesverbandes NRW im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. werden alle öffentlichen Gedenkstunden im Iserlohner Stadtgebiet anlässlich des diesjährigen Volkstrauertages am kommenden Sonntag, 15. November, abgesagt.

Es werden jedoch – ohne Begleitprogramm und ohne weitere Beteiligte – als äußeres Zeichen Kränze an den Ehrenmalen niedergelegt.

„Ich bedaure sehr, dass in diesem Jahr die öffentlichen Gedenkstunden zum Volkstrauertag coronabedingt nicht stattfinden können. Der Volkstrauertag ist ein Tag des Nachdenkens darüber, wie wir heute auf Krieg und Gewalt reagieren und was wir für Freiheit und Menschlichkeit auf der Welt tun können“, erklärt Bürgermeister Michael Joithe.

Eine Ansprache zum Volkstrauertag von Bürgermeister Michael Joithe wird es als Videobotschaft auf corona.iserlohn.de geben.