Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Stadt konkretisiert Regelungen zur Maskenpflicht in den Innenstädten von Iserlohn und Letmathe

Die Stadt Iserlohn hat die bisher geltenden Regelungen zur Maskenpflicht im Umfeld von Geschäften in den Innenstädten von Iserlohn und Letmathe konkretisiert. Dafür wurde eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Nach der Veröffentlichung im Amtlichen Bekanntmachungsblatt des Märkischen Kreises am gestrigen Donnerstag tritt diese Verfügung heute in Kraft. Danach gilt die Maskenpflicht in folgenden Innenstadtbereichen:

In dem Bereich der Fußgängerzone bzw. der engeren Innenstadt von Iserlohn-Zentrum, begrenzt von den Straßen Vinckestraße, Nordengraben, Theodor-Heuss-Ring, Kurt-Schumacher-Ring, Hohler Weg, Konrad-Adenauer-Ring, An der Isenburg montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr .

In dem Bereich der Innenstadt des Stadtteils Iserlohn-Letmathe, begrenzt von den Straßen Overwegstraße, Marktstraße, Hagener Straße, Fingerhutsmühle, Langer Kummer, Letnetti Platz und Zum Volksgarten, gilt die Maskenpflicht montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr samstags von 9 bis 14 Uhr.

Natürlich gilt die Maskenpflicht weiterhin auch außerhalb der genannten innerstädtischen Bereiche (z. B.  bei Einkaufszentren) entsprechend der Coronaschutzverordnung.

Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können (die medizinischen Gründe sind durch ein ärztliches Attest nachzuweisen, das auf Verlangen vorzuzeigen ist). Die Pflicht zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung gilt außerdem nicht für Personen in oder auf Kraftfahrzeugen sowie für Fahrrad- und Rollerfahrende.

(Der komplette Text der neuen Allgemeinverfügung der Stadt Iserlohn zur Maskenpflicht ist auch auf der Corona-Info-Seite der Stadt sowie auf der städtischen Homepage unter „Bekanntmachungen“ veröffentlicht.)

Angesichts der anhaltend hohen Inzidenzwerte nicht nur im gesamten Märkischen Kreis, sondern insbesondere in der Stadt Iserlohn appelliert Bürgermeister Michael Joithe erneut eindringlich an alle Bürgerinnen und Bürger, sich an die bekannten AHA-Regeln zu halten: „In dieser bedrohlichen Lage müssen wir uns alle solidarisch und verantwortungsbewusst verhalten. Wir werden es nur gemeinsam schaffen, durch diese Krise hindurchzukommen. Bitte helfen Sie alle dabei mit!“