Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Kanalbauarbeiten im Kreuzungsbereich Stenglingser Weg / Helmkestraße - Wiederaufnahme der Arbeiten

In der letzten Februarwoche wurde mit Kanalarbeiten an der Helmkestraße begonnen. Bereits nach einem Tag mussten die Arbeiten jedoch wieder eingestellt werden, da der Lieferant der Abwasserschächte kurzfristig über eine Lieferverzögerung informierte. Das bereits abgesperrte Baufeld wurde daher zunächst wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Wiederaufnahme der Arbeiten erfolgt nun am Dienstag, 6. April. Die Abfolge der nachfolgend noch einmal dargestellten Bauabschnitte bleibt unverändert:

Im ersten Bauabschnitt wird der neu zu erstellende Kanal an den bestehenden Hauptsammler im Stenglingser Weg angeschlossen. Der KFZ-Verkehr wird dabei mit einer zweiseitigen Baustellenampel am Baubereich vorbeigeführt. Der Bahnübergang Bahnhofstraße muss für die Dauer des ersten Bauabschnittes für den KFZ-Verkehr gesperrt werden. Fußgänger können den Bahnübergang weiterhin passieren.

Für die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt wird die Helmkestraße von der Kreuzung Stenglingser Weg / Helmkestraße bis zur Zufahrt der Firma Leto (Stenglingser Weg 2) für den KFZ-Verkehr gesperrt. Eine entsprechende Umleitungsstrecke über die Bergstraße wird ausgeschildert. Der Bahnübergang Bahnhofstraße ist ab diesem Bauabschnitt auch für den Kfz-Verkehr wieder nutzbar. Unternehmen entlang der Bergstraße werden gebeten, ihre Transporteure darauf hinzuweisen, dass an der Helmkestraße keine Wendemöglichkeit für LKW besteht.

Für die Arbeiten im dritten Bauabschnitt wird die Helmkestraße zwischen der Zufahrt der Firma Leto und der Einmündung Helmkestraße / Bergstraße für den KFZ-Verkehr gesperrt. Der südliche Bereich der Helmkestraße bleibt über die Bergstraße erreichbar. Auch in diesem Bauabschnitt besteht an der Helmkestraße keine Wendemöglichkeit für LKW. Unternehmen entlang der Bergstraße werden daher auch für diesen Bauabschnitt gebeten, ihre Transporteure entsprechend darauf hinzuweisen.

Umleitungen
Für die Dauer der Arbeiten werden entsprechende Umleitungsstrecken ausgeschildert. Die Bergstraße kann während aller drei Bauabschnitte zur Umfahrung der Baustelle genutzt werden.

Fußgängerverkehr
Fußgänger können die Baubereiche während der drei Bauabschnitte passieren. Ebenso können Fußgänger den Bahnübergang Bahnhofstraße auch im ersten Bauabschnitt weiterhin nutzen.

Die Bauzeit ist mit zwölf Wochen angesetzt. Mit der Durchführung der Maßnahme hat die Stadt Iserlohn die Firma Rudolf Hilgenroth GmbH & Co. KG aus Sundern beauftragt.

Ansprechpartner für weitere Informationen und Fragen ist Stefan Dörpinghaus in der Abteilung Stadtentwässerung, Telefon 02371 / 217-2755, E-Mail: stefan.doerpinghaus@iserlohn.de.