Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Sicher leben - Gefahren am Telefon: Vortrag im VHS-Seniorenkreis Hennen

Ältere Menschen werden zunehmend Opfer von Straftaten am Telefon. Falsche Polizeibeamte, Enkeltrick oder Gewinnversprechen sind die häufigsten Taten in diesem Zusammenhang. Beim nächsten Treffen des VHS-Seniorenkreises Hennen am Montag, 4. Oktober, stellt Michael Schneider vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz in einem Vortrag dar, wie die Taten ablaufen und wie man sich davor schützen kann. Darüber hinaus werden Informationsmaterialien ausgehändigt. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Der VHS-Seniorenkreis trifft sich um 15 Uhr (bis 16.30 Uhr) im Ev. Gemeindehaus Hennen (Auf der Palmisse 5). Das Kursentgelt von drei Euro ist vor Ort bei der Anmeldung zu entrichten.

Die Veranstaltung findet unter den aktuell gültigen Corona-Hygienebestimmungen nach der 3 G-Regel statt: Geimpft (Nachweis über Impfausweis, die vollständige Impfung liegt mindestens 14 Tage zurück), Genesen (ärztliche Bescheinigung notwendig), Getestet (Nachweis über offiziellen Antigenschnelltest  oder PCR-Test, max. 48 Stunden alt).

Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, die entsprechenden Nachweise am Eingang vorzuzeigen. Beim Einlass sind zusätzlich Händedesinfektion und das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes notwendig. Ansprechpartnerin ist Hildegard Dettmer.