Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Statistik des Standesamtes Iserlohn: Emilia, Mia und Liam sind die beliebtesten Vornamen 2021 - Weniger Geburten und mehr Eheschließungen

Ein Blick in die Statistik des Iserlohner Standesamtes zeigt, dass die Anzahl der in Iserlohn geborenen Kinder nicht ganz an die des Vorjahres heranreicht: 934 Geburten konnten 2021 beurkundet werden. Im Vorjahr waren es 997 und im Jahr 2019 noch 1 004. Bei den 2021er Babys lagen die Jungen mit einem Anteil von 51 Prozent erneut leicht in Führung vor den Mädchen.

"Top-Fünf" der Vornamen 2021

Etwa 71 Prozent der Neugeborenen erhielten nur einen Vornamen, 27 Prozent bekamen zwei und rund 2 Prozent drei oder mehr Vornamen. Das Iserlohner Standesamt hat die diesjährigen "Top-Fünf" der Vornamen ermittelt:

Neuer Spitzenreiter bei den Jungennamen ist Liam. In 2020 noch auf Platz 3, gaben im letzten Jahr 8 Elternpaare ihrem Sprössling diesen Vornamen. Mit 7 Nennungen knapp dahinter auf Platz 2 landete der Vorjahressieger Leon. Mit je 6 Nennungen erreichten David (Vorjahr Platz 5), Finn (Vorjahresvierter), Jonas und Theo (beide neu in den „Top-Fünf“) Platz 3 der männlichen Vornamen. Auf dem 4. Platz finden sich Ali (Vorjahr 5. Platz), Hamza und Henry (beide neu in den „Top-Fünf“) sowie Noah (2020 Platz 2) mit je 5 Nennungen. Gleich 5 Vornamen teilen sich Platz 5: Alex (neu in der Liste), Felix (zuletzt 2018 auf Platz 4), Matteo (zuletzt 2019 auf Platz 3), Maximilian (in 2018 Platz 5) und Yusuf (neu in den „Top-Fünf“).

Bei den Mädchen bleibt die Vorjahres-Spitzenreiterin Emilia auf Platz 1, den sie sich diesmal mit Mia (Vorjahrszweite) teilt; beide Vornamen wurden 9 Mal gewählt. Platz 2 teilen sich Lina (2020 Platz 3), Mila und Sofia (2019  beide Platz 5). Jeweils 6 Elternpaare gaben ihren Töchtern diese Namen. Auf Platz 3 der weiblichen Vornamen landeten mit je 5 Nennungen Alya, Clara und Hailey (alle neu in den „Top-Fünf“). Platz 4 belegen sechs Vornamen mit je 4 Nennungen: die drei Neuplatzierten Antonia, Ela und Ida sowie Leni (2019 5. Platz), Maria (nach 2016 mit Platz 4 erstmals wieder in den „Top-Fünf“) und Mira (Vorjahresfünfte). Dichtes „Gedränge“ herrscht am Ende der beliebtesten Mädchenvornamensliste 2021, denn gleich 20 Namen landeten mit je 3 Nennungen auf Platz 5: Alina (2020 5. Platz), Alissa, Amalia, Amelie, Charlotte, Elina, Emma (2020 5. Platz), Eva, Fiona (2019 5. Platz), Hannah (2020 4. Platz), Lara, Lea (2020 4. Platz), Lena (2019 3. Platz), Leyla (2020 5. Platz), Lilly, Malia, Romy, Sarah, Sophie (2016 1. Platz) und Zoe.

Eheschließungen

Gestiegen ist die Zahl der Eheschließungen. 340 Paare gaben sich 2021 das Jawort, im Vorjahr waren es 319. Die beliebtesten Heiratsmonate waren Juli, August, September und Oktober. Corona-bedingt haben einige Paare ihre geplanten Eheschließungen abgesagt bzw. verschoben.

Das Iserlohner Standesamt in der Villa Basse (Stennerstraße 3) bietet im Jahr 2022 wieder Trauungen an Freitagnachmittagen (Termine: 25. März, 20. Mai, 10. Juni, 8. Juli,  9. September, 30. September, 11. November und 2. Dezember) und Samstagstrauungen (Termine: 30. April, 23. Juli, 13. August, 8. Oktober, 5. November und 10. Dezember) an. Auch die beliebten “Ambiente-Trauungen” in der Historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf werden weiter angeboten (Samstags-Termine: 5. März, 7. Mai, 25.  Juni, 27. August, 24. September und 22. Oktober). „Ambiente-Trauungen“ im Gewölbekeller von Haus Letmathe finden zurzeit corona-bedingt nicht statt. Sobald hier wieder Termine möglich sind, wird die Stadt Iserlohn darüber informieren.

Interessierte Paare sollten sich für die Termine in der Villa Basse oder im historischen Barendorf baldmöglichst beim Iserlohner Standesamt vormerken lassen. Weitere Informationen zu den Ambiente-Trauungen gibt es auf der städtischen Homepage www.iserlohn.de („Besondere Hochzeiten“ in die Suche eingeben).

Sterbefälle

Die Zahl der Sterbefälle ist im Jahr 2021 im Vergleich zu 2020 gestiegen. Insgesamt registrierte das Iserlohner Standesamt  1 232. Im Vorjahr waren es 1 102.