Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Dienstag, 24. September 2019

Vorschläge für den Stefan-Haacke-Preis sind noch bis zum 31. Oktober möglich

Auch in diesem Jahr wird es für die Mitglieder des Beirates für Menschen mit Behinderung nicht leicht sein, die Auswahl zu treffen, wer den 10. Preis des Beirates in Empfang nehmen darf. Bisher sind sechs Vorschläge zu Personen oder Projekten eingegangen, die diese Auszeichnung erhalten sollten. Alle Vorgeschlagenen setzen sich ehrenamtlich oder über ihr berufliches Engagement hinaus und mit außergewöhnlichem Einsatz für die Belange von Menschen mit Behinderung in Iserlohn ein.

Weitere Vorschläge sind noch möglich: Bis zum 31. Oktober sind alle Iserlohnerinnen und Iserlohner aufgerufen, Einzelpersonen, Gruppen, Initiativen oder auch Firmen für die Vergabe des Preises vorzuschlagen.
Die Vorschläge können schriftlich bei der Geschäftsführerin des Beirates bei der Stadt Iserlohn, Petra Grieger, Werner-Jacobi-Platz 12, 58636 Iserlohn (E-Mail: behindertenhilfe@iserlohn.de) eingereicht werden. Dabei sind neben den eigenen Kontaktdaten der Name und die Adresse der oder des Vorgeschlagenen anzugeben und darzulegen, warum bzw. für welches Engagement der oder die Vorgeschlagene geehrt werden soll.

Die Entscheidung wird am 4. Dezember im nichtöffentlichen Teil der Sitzung des Beirates für Menschen mit Behinderung fallen. Bekannt gegeben wird der Preisträger jedoch erst Anfang 2020, wenn die Preisverleihung im Rahmen eines feierlichen Empfangs stattfindet.