Iserlohner Rathaus

Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Dienstag, 28. November 2017

Vom Nationalsozialisten zum Pazifisten - Vortrag über Dr. Fritz Katz im Stadtarchiv Iserlohn

Am Dienstag, 5. Dezember, endet die stadtgeschichtliche Vortragsreihe von Stadtarchiv und Volkshochschule Iserlohn in diesem Jahr. Wolf R. Seltmann hält im Rahmen der Reihe „Iserlohner Köpfe“ einen Vortrag über den politischen Lebensweg des Iserlohner HNO-Arztes Dr. Fritz Katz (1900-1977). Er steht unter dem Titel „Vom Nationalsozialisten zum Pazifisten“.

Der Vortrag beginnt um 18.30 Uhr im Stadtarchiv in der „Alten Post“, Theodor-Heuss-Ring 5. Der Eintritt kostet vier Euro, Ermäßigungsberechtigte zahlen zwei Euro.

„Den Übergang von nationalegoistischer Machtpolitik des kurzsichtigen Nutzens zu einer ausgleichenden Weltpolitik gegenseitiger Förderung und Hilfeleistung“ forderte 1972 der Iserlohner HNO-Arzt Dr. Fritz Katz in einem Vortrag an der hiesigen Volkshochschule. Diese Einsicht war das Ergebnis eines Lebens, das von einem Extrem ins andere führte, vom aktiven Nationalsozialisten zum engagierten Pazifisten nach den Erfahrungen von Nazi-Terror, Krieg und Gefangenschaft. Als der Arzt starb, schrieb der Iserlohner Kreisanzeiger, Katz habe „zu den unverwechselbaren Figuren der Nachkriegsgeschichte“ in Iserlohn gehört. Aber in der heimischen Geschichtsschreibung hat dieser Mann bislang kaum Beachtung gefunden. Diese Lücke ein wenig zu schließen, wird Ziel dieses Vortrags sein.