Iserlohner Rathaus

Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Mittwoch, 02. Mai 2018

„Holzdiebe und andere Letmather“ - Vortrag von Prof. Dr. Sollbach im Haus Letmathe

Am Dienstag, 8. Mai, wird die stadtgeschichtliche Vortragsreihe von Stadtarchiv und Volkshochschule Iserlohn mit einem Vortrag in Letmathe fortgesetzt. Prof. Dr. Gerhard E. Sollbach aus Herdecke referiert unter dem Titel „Holzdiebe und andere Letmather“ über die Geschichte der Letmather Mark vom 14. bis zum 18. Jahrhundert.

Der Vortrag beginnt um 18.30 Uhr im Clara-Deneke-Saal im Haus Letmathe, Hagener Straße 62. Der Eintritt kostet vier Euro, Ermäßigungsberechtigte zahlen zwei Euro. Kooperationspartner der Veranstaltung sind die Stadtbücherei Iserlohn, Zweigstelle Letmathe, der Heimatverein Letmathe und der Förderverein Haus Letmathe.

Die bereits im 14. Jahrhundert erwähnte Letmather Mark hat wie alle genossenschaftlich genutzten Wald-Marken als landwirtschaftliche Ergänzungsfläche und unverzichtbarer Rohstofflieferant Jahrhunderte lang der Masse der überwiegend kleinbäuerlichen Bevölkerung überhaupt erst das Überleben ermöglicht. Der Vortrag zeigt erstmals auf, wie das konkret in Letmathe geschah und ermöglicht so zugleich einen Einblick in das Alltagsleben in dem noch bis um 1800 rein ländlichen Ort. Außerdem wird der Frage nachgegangen, warum die in der Markenordnung für alle Markgenossen verbindlich festgeschriebene nachhaltige Art der Waldnutzung mitsamt der herrschaftlichen Kontrolle durch die adligen Besitzer des Hauses Letmathe letztlich nicht den hemmungslosen Raubbau und die endliche Auflösung der Mark verhindert haben oder verhindern konnten.

Der Referent ist emeritierter Professor der Technischen Universität Dortmund und hat in den vergangenen Monaten intensiv Akten des Hauses Letmathe im Stadtarchiv Iserlohn ausgewertet.