Iserlohner Rathaus

Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Montag, 18. Januar 2010

Projekt "Soziale Stadt - Südliche Innenstadt / Obere Mühle"

Iserlohn. Der erste öffentliche "Stadtteilspaziergang" im Rahmen des REGIONALE-Projektes "Soziale Stadt - Südliche Innenstadt / Obere Mühle" findet nicht wie ursprünglich angekündigt am Freitag, 22., sondern am Samstag, 23. Januar, von 10.00 bis zirka 12.00 Uhr statt. Alle Interessierten und vor allem die Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers sind herzlich eingeladen, sich vor Ort die Ziele des Projektes erläutern zu lassen.

 

Treffpunkt und Ausgangspunkt ist die Fabrikanlage Christophery an der Oberen Mühle. Von dort geht es vorbei an den ehemaligen Betrieben Pekrun, Prym und hoch zum Läger-Sportplatz. Anschließend führt der Weg wieder hinunter die Straße Lünkerhohl entlang bis Kissing & Möllmann und über den neuen Fuß- und Radweg zur Hauptschule Brüderstraße. Von dort geht der "Spaziergang" durch die Aloysiusstraße und den Hohler Weg zum Hochhaus Peterstraße und schließlich über Südengraben und Fritz-Kühn-Platz zurück zum Ausgangspunkt. Olaf Pestl, Leiter des Ressorts Planen, Bauen, Wohnen wird an den verschiedenen Stationen des Quartiers "Südliche Innenstadt" die einzelnen Bausteine des Projektes vorstellen und den aktuellen Sachstand sowie die Zielsetzungen erläutern.

 

Wie berichtet hat der REGIONALE-Ausschuss dem Projekt im Dezember den 2. Stern verliehen. Wenn der Ausschuss - voraussichtlich im März 2010 - den 3. Stern für dieses Projekt vergibt, könnten bereits im Frühjahr erste Fördermittel fließen.

 

Für die Antragstellung war es notwendig, ein Gesamtkonzept zu entwickeln, das verschiedene mögliche Teilprojekte beschreibt und mit Kosten versieht. Diese Teilprojekte werden im weiteren Bearbeitungs- und Planverfahren politisch beraten und beschlossen.

Zur Umsetzung des Gesamtprojektes ist eine intensive Zusammenarbeit aller Akteure erforderlich. Von besonderer Bedeutung ist dabei auch eine weitreichende Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit. Die "Stadtteilspaziergänge" - der zweite findet wie geplant am Samstag, 13. Februar, statt - sind der Einstieg in die Bürgerbeteiligung. Ressortleiter Olaf Pestl hofft, dass möglichst viele Interessierte die Einladung zu den "Stadtteilspaziergängen" annehmen und ihre Ideen und Meinungen in den Planungs- und Diskussionsprozess einbringen.