Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Donnerstag, 08. August 2019

„Sogar Kinder!“ – Vortrag zum Thema „Prävention von sexuellem Missbrauch an Kindern“

Am Samstag, 17. August, beginnt um 16 Uhr im Haus A der Historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf (Baarstraße 220-226) ein Vortrag zum Thema „Prävention von sexuellem Missbrauch an Kindern“, zu der die Gleichstellungsstelle der Stadt Iserlohn in Zusammenarbeit mit der Iserlohner Künstlerin Ulrike Langguth alle Eltern, Großeltern, Fachleute und andere Interessierte herzlich einlädt:

In den vergangenen Jahren ist der sexuelle Missbrauch von Kindern zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit geraten, insbesondere aber immer dann, wenn Medien über einen neuen Fall berichtet haben. Doch sexueller Missbrauch geschieht jeden Tag! Dabei sind die Kinder nicht selbst für den Erhalt ihres körperlichen und seelischen Wohlbefindens verantwortlich, sondern zwingend auf den Schutz der Erwachsenen angewiesen.
Den Vortrag hält Reinhard Wilke: Neben seiner Tätigkeit als Deeskalationstrainer im Beruf des Polizeibeamten hat er viel Erfahrung auf dem Gebiet der Kriminalprävention gesammelt hat und zählt unter anderem die Arbeitsfelder der Gewalt- und Verhaltensprävention, einschließlich der Prävention von Sexualstraftaten an Kindern, Mädchen und Frauen, zu seinen Fachgebieten. Zudem besitzt er Kenntnisse auf dem Gebiet der Trauma-Pädagogik.
In seinem Vortrag zeigt er auf, was man auf der Sachebene über sexuellen Missbrauch von Kindern wissen muss und beleuchtet die Profile von Tätern und Opfern. Anonymisierte Fallbeispiele beschreiben die Strategien der Täter. Der Vortrag vermittelt, wie man Kinder durch richtiges, vorbeugendes Verhalten bestmöglich vor sexuellem Missbrauch schützen kann und welche Möglichkeiten es gibt, wenn der Verdacht besteht, dass ein Kind Opfer von sexueller Gewalt geworden sein könnte.

Die Veranstaltung wurde ermöglicht durch den Erlös der von Ulrike Langguth initiierten Benefiz-Veranstaltung „Sogar Kinder!“, die am 12. April in der Erlöserkirche in Iserlohn-Wermingsen stattfand.

Der Eintritt am 17. August kostet sechs Euro und wird zugunsten einer weiteren Präventionsveranstaltung erhoben, die sich dann speziell an Kinder richten wird: Im nächsten Frühjahr soll - ebenfalls in Barendorf - die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück mit der Aufführung „Die große Nein-Tonne“ Kinder für körperliche Grenzverletzungen sensibilisieren und ihnen Mut machen, sich zu wehren. Der Termin und weitere Informationen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Dateien:
204192P.jpg134 Ki
204194P.jpg310 Ki
„Sogar Kinder!“

Die von der Künstlerin Ulrike Langguth initiierte Benefiz-Veranstaltung „Sogar Kinder“! im April 2019 in der Erlöserkirche näherte sich dem Thema Sexuelle Gewalt in der Kindheit mit Mitteln der Kunst, Musik und Sprache an.

Reinhard Wilke