Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Freitag, 08. November 2019

Am Samstag: Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus

Die Stadt Iserlohn erinnert an die Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus, zu der alle Interessierten am morgigen Samstag, 9. November, herzlich eingeladen sind. Sie beginnt um 18 Uhr am Gedenkstein für die Synagoge (Mendener Straße / Ecke Karnacksweg).

Der stellvertretende Bürgermeister Thorsten Schick wird die Teilnehmer begrüßen. Anschließend sprechen die Historikerin Alexandra Lehmann und Klaus Gith vom Friedensplenum. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Tobias Henke, Schüler der Musikschule Iserlohn.

Im Anschluss begeben sich die Teilnehmer auf einen Schweigegang durch die Innenstadt zum Mahnmal am Poth mit Zwischenstopps an den „Stolpersteinen“. Am Mahnmal wird Pfarrer Dr. Gottfried Abrath an die  Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Wie in den Vorjahren bereitet auch der Kinder- und Jugendrat einen Beitrag vor. Die Veranstaltung endet mit Blumen- und Kranzniederlegung am dortigen Mahnmal.

Die Mahnveranstaltung ist eine gemeinsame Aktion von Pax Christi, FriedensPlenum und der im Rat vertretenen Parteien der Stadt Iserlohn.