Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Freitag, 14. Februar 2020

VHS-Semiar „Die #MeToo-Debatte - Ursachen, Entwicklungen und die Folgen“

Alles begann im Oktober 2017: In der "New York Times" wurde US-Filmproduzent Harvey Weinstein der sexuellen Belästigung beschuldigt. Daraus entwickelte sich eine globale Bewegung: Millionen von Frauen haben unter dem Hashtag "MeToo" in den sozialen Medien im Internet über ihre Erfahrungen mit sexuellen Übergriffen, Missbrauch und Diskriminierung berichtet. Seitdem hat sich die #MeToo-Debatte zu einer umfangreichen Auseinandersetzung über den Stand der Gleichberechtigung von Mann und Frau entwickelt. In dem Seminar „Die #MeToo-Debatte - Ursachen, Entwicklungen und die Folgen“ der Volkshochschule Iserlohn erläutert die Journalistin Miriam Mandt-Böckelmann die Ursachen von Diskriminierung und erarbeitet mit den Teilnehmenden Strategien, um sich zu schützen.
Das Seminar beginnt am Dienstag, 25. Februar, um 10 Uhr (bis 11.30 Uhr, 3 Termine) im Stadtbahnhof.

Anmeldungen nimmt die VHS Iserlohn unter der Kurs-Nummer 201_10208 telefonisch unter 02371 / 217-1943, schriftlich per Anmeldekarte oder online unter www.vhs-iserlohn.de entgegen. Anmeldeschluss ist am 19. Februar.