Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Freitag, 13. März 2020

Coronavirus: Keine Veranstaltungen im Parktheater bis 19. April – Stadt empfiehlt anderen Veranstaltern gleiches Vorgehen

Ab sofort bis zum 19. April 2020 (Ende der Osterferien) finden im Parktheater Iserlohn keine Veranstaltungen mehr statt. Dies hat der Verwaltungsvorstand der Stadt Iserlohn am heutigen Freitag, 13. März, entschieden, um einen weiteren Beitrag zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus zu leisten. Die gute Nachricht: Dank der Bemühungen des Kulturbüro-Teams konnten für sämtliche ausfallenden Veranstaltungen Alternativ-Termine vereinbart werden. Die nun ausfallenden Veranstaltungen werden im Herbst dieses Jahres nachgeholt. Die Termine werden zeitnah veröffentlicht. Tickets und Abo-Ausweise behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit. Kunden und Abonnenten müssen sich nicht melden, sie werden per E-Mail oder Post informiert. Wer Ersatztermine nicht wahrnehmen kann, hat weiterhin die Möglichkeit, Eintrittskarten gegen Gutscheine umzutauschen. Dies ist aus organisatorischen Gründen wieder möglich ab Mittwoch, 18. März 2020.

Die Stadt Iserlohn empfiehlt überdies dringend allen privaten und institutionellen Veranstaltern, grundsätzlich alle Veranstaltungen ebenfalls zunächst bis Ende der Osterferien abzusagen. Ausnahmen hiervon sollte es nur dann geben, wenn es um die Sicherstellung der öffentlichen Versorgung geht. Hierzu zählt beispielsweise die Durchführung von Wochenmärkten.

Um sowohl die Bürgerinnen und Bürger als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor unnötiger Ansteckungsgefahr zu schützen, bittet die Stadt Iserlohn zudem erneut darum, die Rathäuser und städtischen Dienststellen nur in wirklich dringenden Angelegenheiten aufzusuchen.

Sicher lässt sich das eine oder andere Anliegen auch telefonisch klären. Zudem bietet die Stadt auf ihrer Internet-Seite unter www.iserlohn.de eine ganze Reihe von Online-Services an. Bürgerinnen und Bürger sollten prüfen, ob sie die von ihnen benötigte Dienstleistung auch online in Anspruch nehmen können, statt vor Ort Anträge oder Ähnliches persönlich abzuholen oder einzureichen. Darüber hinaus sollte die Online-Terminvergabe beim Bürgerservice genutzt oder Termine telefonisch vereinbart werden. Auch in anderen Bereichen der Stadtverwaltung besteht die Möglichkeit, vorab telefonisch oder per E-Mail Termine zu verabreden.