Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Dienstag, 17. März 2020

Stadtverwaltung erhöht Schutzmaßnahmen

Die Stadt Iserlohn weitet ihre Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus aus. Der Verwaltungsvorstand hat heute folgende Regelungen im Sinne des Gesundheitsschutzes der Bürgerinnen und Bürger sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung beschlossen:

Für die Rathäuser am Schiller- und Werner-Jacobi-Platz gilt, dass der offene Publikumsverkehr ab sofort eingestellt wird. Die Stadtverwaltung bleibt jedoch weiterhin in allen Arbeitsbereichen einsatzbereit und funktionsfähig, so dass  Bürgerinnen und Bürger, die ein dringendes und unaufschiebbares Anliegen haben, per E-Mail  oder unter der zentralen Telefonnummer 02371 / 217-0 Kontakt aufnehmen können zur persönlichen Terminvereinbarung. Die Online-Buchung für Termine beim Bürgerservice (Einwohnermeldeangelegenheiten) ist für dringende und unaufschiebbare Anliegen ebenfalls weiterhin möglich. Diese Regelung gilt auch für die Bürgerservice-Stellen in Hennen und in Letmathe. Dringende Angelegenheiten können hier ebenso nur mit vorheriger telefonischer Terminabsprache bzw. per E-Mail erledigt werden.

„Diese Vorsichtsmaßnahmen sind leider notwendig. Wir müssen die Ansteckungsrisiken so weit wie möglich minimieren, sowohl zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger als auch der städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, begründet der Erste Beigeordnete Michael Wojtek diese Entscheidung.

In diesen Kontext fällt auch die mit den Ratsfraktionen abgestimmte Entscheidung, Sitzungstermine der politischen Gremien bis zu den Osterferien nicht stattfinden zu lassen. Auch Besuche der stellvertretenden Bürgermeister und Ratsvertreter bei Ehe- und Altersjubiläen können leider bis auf Weiteres nicht stattfinden. Sie werden jedoch auf Wunsch zu einem späteren Termin nachgeholt.

Bürgertelefon
Das Bürgertelefon für Fragen und weitere Informationen ist weiterhin unter der Rufnummer 02371 / 217-1234 erreichbar. Dieser Service steht ab sofort auch an den Wochenenden, also  von montags bis sonntags von 8 bis 17 Uhr zur Verfügung. Hier bittet die Stadtverwaltung um Verständnis, dass nicht jede Frage sofort abschließend beantwortet werden kann. Die Anliegen werden geklärt und dann erfolgt ein entsprechender Rückruf.

Für weitere Einrichtungen der Stadt Iserlohn gilt:

Standesamt
Das Standesamt in der Villa Basse ist ebenfalls für den Publikumsverkehr geschlossen. Termine können telefonisch  vereinbart werden. Besucher werden zu den vereinbarten Terminen am Eingang abgeholt. Neue Termine für Eheschließungen werden bis zum 19. April nicht angenommen.

Stadtinformation
Die Stadtinformation im Stadtbahnhof ist ebenfalls für den offenen Publikumsverkehr geschlossen. Auch hier werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, ihre Anliegen telefonisch oder per E-Mail zu erledigen.

Seniorenzentrum Waldstadt Iserlohn (SWI)
Die Einrichtung ist bereits am letzten Freitag für Besucher geschlossen worden. Eine entsprechende Mitteilung ist ebenfalls noch an diesem Tag an alle Angehörigen und Betreuer per Post versandt worden.
Briefe, Pakete und Lieferungen werden nur noch am Eingang entgegen genommen.  Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses müssen den Haupteingang benutzen. Jeder, der das Haus betritt, besonders die Beschäftigten, müssen sich zunächst die Hände desinfizieren. Weiterhin wird direkt an der Rezeption mit einem Infrarot-Thermometer Fieber gemessen. Die Kontrolle wird täglich schriftlich festgehalten. Bei einer Temperatur von 37,6 ° wird die Person wieder nach Hause geschickt.