Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Freitag, 17. April 2020

Schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs

Das nordrhein-westfälische Schulministerium hat gestern Abend noch nähere Informationen zur schrittweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebes an die Städte und Gemeinden heraus gegeben.

Darin wird mitgeteilt, dass nach entsprechenden Vorbereitungen der Unterricht zunächst für Schülerinnen und Schüler aus Abschlussklassen ab Donnerstag, 23. April, wieder aufgenommen wird. Dabei gehe es an allen weiterführenden Schulen um Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen sowie die Vorbereitung auf Abschlüsse.
Gemeint sind Schülerinnen und Schüler, die im Sommer den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder den Mittleren Schulabschluss erwerben können. Sie sollen so die bestmögliche Vorbereitung erhalten.   

Von Montag, 20., bis Mittwoch, 22. April, sollen zunächst die Lehrerinnen und Lehrer Vorlauf erhalten, um die organisatorischen und alle weiteren notwendigen Voraussetzungen für den Schulbetrieb schaffen zu können. Dazu erklärt das Ministerium, dass voraussichtlich auf absehbare Zeit die Klassen und Kurse nicht in der ursprünglichen Größe unterrichtet bzw. auf Prüfungen und Abschlüsse vorbereitet werden können, sondern, dass zumindest eine Teilung der Lerngruppen erforderlich sein wird.

Ein weiteres Thema, das die Stadt Iserlohn im Zusammenhang mit der Wiederaufnahme des Schulbetriebs klären muss, ist die Schülerbeförderung. Dazu finden Gespräche mit der MVG und der Westfalenbus GmbH statt. Insbesondere steht dabei die Frage der infektionsschutzrechtlich zulässigen Benutzung der Busse im Vordergrund.

Ebenfalls ab dem kommenden Donnerstag, 23. April, sollen die Abiturientinnen und Abiturienten in den allgemeinbildenden Schulen Gelegenheit bekommen, sich auf die Abiturprüfungen vorzubereiten. Dies wird jedoch kein Unterricht nach Stundenplan, sondern es sollen in den jeweiligen Prüfungsfächern noch einmal gezielte Lernangebote gemacht werden. Die Teilnahme ist freiwillig. Wer sich zuhause auf seine Prüfungen vorbereiten möchte, kann dies tun, muss sich aber bei seiner Schule abmelden.

Die Grundschulen bleiben zunächst noch geschlossen. Sollte die Entwicklung der Infektionsraten es zulassen, so das Ministerium, dann sollen sie schrittweise ab dem 4. Mai geöffnet werden – vorrangig für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4, um diese Kinder so gut wie möglich auf den im Sommer bevorstehenden Wechsel auf die weiterführenden Schulen vorzubereiten. Sobald konkretere Mitteilungen vorliegen, wird die Stadt Iserlohn darüber informieren.