Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Dienstag, 05. Mai 2020

Kiliankirmes für dieses Jahr abgesagt

Vom 17. bis 20. Juli hätte die 569. Kiliankirmes in Letmathe stattgefunden. Aufgrund der eindeutigen Vorgaben der aktuellen Coronaschutzverordnung NRW muss die Stadt Iserlohn als Veranstalterin diese leider absagen.

Bereits in der Telefonschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungscheffinnen und Regierungschefs der Länder am 15. April wurde beschlossen, dass Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 nicht zugelassen werden. In der seit Montag gültigen Fassung der Coronaschutzverordnung für das Land Nordrhein-Westfalen wird diese Regelung aufgenommen und konkretisiert.

Unter Großveranstaltungen sind danach Volksfeste, Jahrmärkte, Kirmesveranstaltungen, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Sportfeste, Schützenfeste, Musikfeste und Festivals zu verstehen. Mit diesen konkreten Regelungen ist nun Klarheit und Sicherheit für viele Vereine, Veranstalter und Schausteller geschaffen. Auch die Kiliankirmes als eine der größten Innenstadtkirmessen Südwestfalens ist bedauerlicherweise betroffen. Eine Verschiebung des Termins etwa in den Herbst, wäre – auch wenn solche Großveranstaltungen dann wieder erlaubt wären - allein aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Die bei der Stadt Iserlohn für die Organisation der Kirmes zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter planen nun für das Jahr 2021.