Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Freitag, 29. Mai 2020

Halbierung der Elternbeiträge für die Monate Juni und Juli für die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen

Seit dem 16. März sind Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen in Iserlohn geschlossen. Die Schließung erfolgte als Gesundheitsschutzmaßnahme im Rahmen der Corona-Pandemie. Am Montag, 8. Juni, startet in den Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen wieder ein eingeschränkter Regelbetrieb.

Um die Eltern in der aktuellen Situation weiter zu unterstützen folgt die Stadt Iserlohn dem Vorschlag des Landes NRW und verzichtet in den Monaten Juni und Juli auf 50 Prozent der Elternbeiträge für die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen. Dies gilt für alle Einrichtungen in Iserlohn, losgelöst von der Trägerschaft.

Mit dem Start des eingeschränkten Regelbetriebs wird in den städtischen Kitas wieder eine Verpflegung für die Kinder bereitgestellt. Damit werden die monatlichen Verpflegungspauschalen wieder erhoben.

Insgesamt vereinnahmt die Stadt Iserlohn für die Betreuungsangebote in Kitas und Kindertagespflege zirka 190 000 Euro monatlich an Beiträgen. Für die Monate Juni und Juli werden die Kosten durch die Elternbeiträge (50%), der Stadt Iserlohn (25%) und dem Land NRW (25%) gedeckt.

Diese Regelung bezieht sich ausschließlich auf die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen. Die Angebote der Offenen Ganztagsschulen und Schule von 8 bis 13 Uhr (außerschulisches Angebot) sind von dieser Regelung nicht betroffen. Eine Entscheidung des Landes NRW steht für diesen Bereich noch aus.