Iserlohner Rathaus

Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Dienstag, 10. Mai 2011

Projekt Soziale Stadt: Quartierswerkstatt zur Vorbereitung eines Sozialraumkonzeptes für die Südliche Innenstadt / Obere Mühle

 

Zu einer Quartierswerkstatt mit dem Themenschwerpunkt “Soziale Maßnahmen” trafen sich am vergangenen Samstag Vertreter von Sozialen Einrichtungen im Bereich Südliche Innenstadt / Obere Mühle und andere Interessierte im Fanny-van-Hees-Saal der Volkshochschule im Stadtbahnhof. Eingeladen dazu hatte die Stadt Iserlohn im Rahmen des Projektes Soziale Stadt.

 

Nach einem “Stehcafé” eröffnete Olaf Pestl, Leiter des Ressorts Planen, Bauen, Umwelt- und Klimaschutz, die Veranstaltung und begrüßte die rund sechzig Akteure aus dem Stadtteil.
Die weitere Moderation übernahm Jutta Stratmann vom Institut FASTRA - Fachberatung für Sozialplanung und Bürgerengagement aus Dortmund zusammen mit den drei Ko-Moderatoren Stefanie Hensel, Albert Schepers und Verena Leve.
In vier Themengruppen analysierten die Werkstatt-Teilnehmer die bestehenden Angebote und die im Rahmen des Projektes Soziale Stadt geplanten Maßnahmen und erarbeiteten weitere Projektideen für die Zukunft.
Die Ergebnisse aus den Gruppen zu den Handlungsfeldern “Migration und Integration”, “Prävention, Erziehung, Bildung und Arbeit”, “Kommunikation, Begegnung, Kultur und öffentliches Leben” sowie “Senioren und Generationen” werden vom 17. bis 20. Mai im Quartiersbüro in der Peterstraße 8 bis 10 präsentiert. Sie bilden die Grundlage für ein  Sozialraumkonzept für das Gebiet Südliche Innenstadt / Obere Mühle.