Iserlohner Rathaus

Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Donnerstag, 05. Januar 2012

Projekt Soziale Stadt: Sprechstunde der Integrationsbegleiter im Quartiersbüro

Seit gut vier Jahren setzen sich ehrenamtliche Kräfte der Stadt Iserlohn als Integrationsbegleiterinnen und -begleiter für Menschen mit Migrationshintergrund ein, fungieren als Bindeglied zu Behörden und öffentlichen Stellen und helfen zum Beispiel beim Ausfüllen von Anträgen. Künftige stehen Vertreter des 15-köpfigen Teams auch regelmäßig im Quartiersbüro, Peterstraße 8 - 10, für Gespräche und Informationen zur Verfügung. Am kommenden Donnerstag, 12. Januar, von 14.00 bis 16.00 Uhr sind Uta Al-Sharabani und Faouzia Karboule "vor Ort". Sie sprechen Deutsch, Arabisch, Französisch und Englisch.

Die ehrenamtlichen Integrationsbegleiter mit eigenem Migrationshintergrund sind mit Hilfe von Methoden- und Kommunikationstrainings für ihre Tätigkeit ausgebildet worden. Sie vermitteln Integrations- und Sprachkurse und stellen integrationsrelevante Angebote vor. Dazu gehören beispielsweise das Bildungs- und Teilhabepaket, Hilfen zur Erziehung sowie Angebote für Senioren. Wer sich über die Angebote informieren möchte oder Hilfe bei persönlichen Anliegen benötigt, ist herzlich eingeladen.

Die Sprechstunde der Integrationsbegleiterinnen und -begleiter ist Teil des Dialoges zwischen Stadt und den Bewohnern mit Migrationshintergrund im Gebiet Südliche Innenstadt / Obere Mühle. Im Rahmen des Projektes "Soziale Stadt Iserlohn" werden dort bis 2015 zahlreiche soziale und städtebauliche Vorhaben umgesetzt. Die Sprechstunde findet immer am zweiten Donnerstag des Monates statt. Weitere Informationen gibt es im Quartiersbüro unter der Telefonnummer 02371/3512520 oder im Internet unter www.soziale-stadt-iserlohn.de