Iserlohner Rathaus

Pressemitteilung der Stadt Iserlohn

Donnerstag, 08. März 2012

Projekt Soziale Stadt: Führung durch die Katholische Pfarrkirche St. Aloysius am 16. März

Vierter Teil der Besichtigungsreihe "Orte des Glaubens" im Gebiet Südliche Innenstadt / Obere Mühle

Das Team des Quartiersbüros lädt in der Reihe "Orte des Glaubens" alle Interessierten am Freitag, 16. März, um 17.00 Uhr zum vierten Mal herzlich ein zu einem Rundgang durch ein Gotteshaus im Gebiet Südliche Innenstadt / Obere Mühle. Besichtigt wird die Katholische Pfarrkirche St. Aloysius. Treffpunkt für die Führung ist auf dem Kirchenvorplatz, Hohler Weg 44. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das 1894 geweihte Kirchengebäude wurde im Stil einer neoromanischen Säulenbasilika gebaut. Sie Es bietet fast 3.000 Menschen Platz. Nachdem Iserlohn in der Reformationszeit evangelisch geworden war, wurde in Iserlohn zweihundert Jahre lang keine Heilige Messe mehr gefeiert. Erst Mitte des 18. Jahrhunderts bildete sich wieder eine katholische Gemeinde. Hundert Jahre später bezog diese mit der Kirche St. Aloysius ihr drittes, bis heute genutztes geistliches Zuhause. Im Inneren sind die Buntglasfenster, die wertvollen Figuren und der neugotische Hochaltar sehenswert. Während der Besichtigung wird Pfarrer Johannes Hammer die Besonderheiten der Kirche erläutern und aus dem Gemeindeleben berichten.

Die Besichtigungsreihe "Orte des Glaubens" wird im April mit einem Besuch der Ditib-Moschee an der Bergwerkstraße fortgesetzt. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Die Rundgänge sollen die religiöse Vielfalt des Gebietes Südliche Innenstadt / Obere Mühle aufzeigen. Sie sind Teil des Projektes "Soziale Stadt Iserlohn", bei dem die Stadt zwischen 2011 und 2015 zahlreiche städtebauliche und soziale Vorhaben realisiert. Weitere Informationen gibt es bei Tabea Rössig im Quartiersbüro, Peterstraße 8 - 10, Telefon 02371 / 3512520, oder im Internet unter www.soziale-stadt-iserlohn.de