Rathaus

Brandmeisteranwärter/in

Das Bild zeigt Ausbildungskräfte der Stadt Iserlohn

Ausbildungs- und Berufsinhalte

Bei der Berufsfeuerwehr Iserlohn werden ausgebildete Brandmeister im Brandschutz, in der Katastrophenhilfe, im Notfallrettungsdienst, im Krankentransport und in der freiwilligen technischen Hilfeleistung für Dritte eingesetzt. Die Stadt Iserlohn setzt hier ausschließlich Beamtinnen bzw. Beamte des feuerwehrtechnischen Dienstes ein.

Der Vorbereitungsdienst findet wechselnd bei verschiedenen Feuerwehren statt.

Der Weg zwischen Wohnort und Berufsfeuerwehr sollte in höchstens 30 Minuten zurückgelegt werden können.

Das Bild zeigt Ausbildungskräfte der Stadt Iserlohn

Einstellungstermin

  • in der Regel 1. April oder 1. Oktober

Voraussetzungen

  • Hauptschulabschluss
  • abgeschlossene Berufsausbildung in einem bei der Feuerwehr brauchbaren Handwerk
  • deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit anderer EU-Mitgliedstaaten
  • Höchstalter: 38 Jahre und sechs Monate
  • Informationen zum Sporttest

Ausbildungsdauer

  • 1 Jahr und 6 Monate

Vergütung

  • 2.279,58 €

 

Ausbildungsverlauf

Feuerwehrtechnischer Grundausbildungslehrgang

  • Grundlagenausbildung
  • Atemschutzgeräteträger-Lehrgang
  • Maschinist für Hilfeleistungs- und Löschfahrzeuge
  • Aufbauausbildung ABC I (gefährliche Stoffe und Güter)
  • Realbrandausbildung I
  • Erwerb des deutschen Sportabzeichens (silber)
  • Erwerb des deutschen Rettungsschwimmabzeichen (bronze)
  • Sprechfunker-Lehrgang

Dauer 22 Wochen

Ausbildung zum Rettungssanitäter/in gemäß RettSanAPO NRW

  • theoretische Ausbildung (4 Wochen)
  • Klinisch-praktische Ausbildung in verschiedenen Fachbereichen eines Lehrkrankenhauses (4 Wochen)
  • Praktikum im Schichtdienst auf der Feuer- und Rettungswache (4 Wochen)
  • Abschlusslehrgang und Rettungssanitäter-Prüfung (1-2 Wochen)

Dauer 14 Wochen

Feuerwehrtechnisches Wachpraktikum

  • Einsatz im 24-Std.-Alarmdienst auf dem Löschzug
  • Arbeitsdienst in den verschiedenen Werkstätten:

    • Feuerlöscherwartung und -prüfung
    • Schlauchpflege und -werkstatt
    • Atemschutzwerkstatt
    • und diverse andere Werkstätten

  • Teilnahme an der Wachausbildung/Feuerwehr-Sport
  • Fahrzeug- und Geräteprüfung
  • parallel: Führerscheinausbildung Fahrerlaubnisklasse C und CE

Dauer 11 Wochen

Feuerwehrtechnische Aufbau- und Zusatzausbildung

  • Vertiefung Atemschutzgeräteträger
  • Motorkettensägenführer
  • praktisch-taktische Ausbildung Truppführer
  • Maschinist für Hubrettungsfahrzeuge (Drehleiter)
  • standortbezogene Fahrzeug- und Gerätekunde
  • Vertiefung technische Hilfeleistung
  • Ausbildung zum Flurförderzeugführer

         Dauer 6 Wochen

Feuerwehrtechnisches Wachpraktikum

  • Einsatz im 24-Std.-Alarmdienst auf dem Löschzug
  • Arbeitsdienst in den verschiedenen Werkstätten:

    • Feuerlöscherwartung und -prüfung
    • Schlauchpflege und -werkstatt
    • Atemschutzwerkstatt
    • und diverse andere Werkstätten

  • Teilnahme an der Wachausbildung/Feuerwehr-Sport
  • Fahrzeug- und Geräteprüfung
  • parallel: Führerscheinausbildung Fahrerlaubnisklasse C und CE

         Dauer 12 Wochen

 Vorbereitungslehrgang und Laufbahnprüfung

  • Wiederholung und Prüfungsvorbereitung
  • Laufbahnprüfung: schriftlich, praktisch und mündlich

Dauer 4 Wochen