Mutter mit Kindern

Kinder- und Jugendzentrum Karnacksweg - Das JuZ

Das Kinder- und Jugendzentrum Karnacksweg befindet sich direkt gegenüber des Theodor-Reuter-Berufskollegs am Karnacksweg 44. Unsere Besucherinnen und Besucher kommen aus dem gesamten Stadtgebiet Iserlohns und sind zwischen 10 und 27 Jahre alt. Bei Konzerten und besonderen Veranstaltungen kommen sie auch aus Nachbarstädten wie Hemer und Menden.

Neben dem klassischen Schwerpunkt der offenen Kinder- und Jugendarbeit und der Freizeitpädagogik bieten wir - als Reaktion auf gesellschaftliche Veränderungen - in unserem JuZ verschiedene Angebote und Maßnahmen an. Heute werden andere Erwartungen und Anforderungen an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene als noch vor zehn Jahren gestellt, so auch an die Kinder- und Jugendarbeit.
Als Ergebnis dieser Entwicklung haben wir zwei Jugendberatungsstellen in unserem Haus eingerichtet, die junge Menschen bei der Bewältigung und Lösung von verschiedenen Problemen unterstützen. Außerdem stehen sie in Kontakt zu anderen Fachstellen, um so - bei Bedarf - schnell an diese vermitteln zu können.

Darüber hinaus bieten wir für benachteiligte Jugendliche und junge Menschen die Maßnahmen TSM 44 (Tagesstrukturierende Maßnahme) und EHSA (Externer Hauptschulabschluss) an. Die TSM 44 hat das Ziel, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen geregelten Tagesablauf (wieder) näher zu bringen. So wird wöchentlich gemeinsam gekocht und gemeinsame Ausflüge werden veranstaltet.
An Schülerinnen und Schüler, die den Schulunterricht verweigern bzw. "schulmüde" sind, richtet sich das Projekt back to school. Ziel ist die Rückführung zum normalen Schulalltag und Schulbesuch.

Neben der Beratung und den Maßnahmen bieten wir für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene täglich die Offene Tür an. Hier können unsere Besucherinnen und Besucher ihre Freizeit verbringen und im Rahmen von Partizipation Aktionen (z. B. Kochen, Turniere, Übernachtungen) und Ausflüge (Kanu fahren, Städtefahrten etc.) wahrnehmen. Auch ist die Offene Tür ein informeller Lernort, so dass u. a. Fertigkeiten in den Bereichen der medialen und sozialen Kompetenzen erworben bzw. vertieft werden können. Gleichzeitig begegnen sich unsere Besucherinnen und Besucher innerhalb der Offenen Tür und lernen so neue Kulturen, Sprachen und Menschen kennen. Die Offene Tür ist außerdem ein guter Verknüpfungspunkt hin zu anderen Einrichtungen, Angeboten und Projekten der Kinder- und Jugendarbeit.