Kunst im Garten

Kunst lebt – vor allem im Garten. Die plastischen Kunstwerke im Außenbereich des Museumsdorfes sind den Jahreszeiten ausgesetzt und verändern sich stetig. Im Mittelpunkt stehen die Materialien und ihre Formbarkeit. Wenn aus Holz eine Nadel und aus Draht eine Läuferin wird, finden moderne Objekte zum historischen Ursprung des Fabrikendorfs zurück. Hier ehemals geförderte, abgebaute und verarbeitete Stoffe werden zu Kunstobjekten – eine „runde Sache“ eben.

Das Bild zeigt das Werk "Sisyphos" von H.D. Gölzenleuchter

H. D. Gölzenleuchter

Sisyphos

Eisen

2000

 

 

Das Bild zeigt die Eisenskulptur "Die Frau des Sisyphos" von H.D. Gölzenleuchter

H.D. Gölzenleuchter

Die Frau des Sisyphos

Eisen

1999

Zu sehen ist die Eisenskulptur "Ich versuch's 1" von H.D. Gölzenleuchter

H. D. Gölzenleuchter

Ich versuchs I

Eisen

1999

Das Bild zeigt die Freundschaftssäule

Freundschaftssäule

Geschenk der Partnerstadt

Nyiregyhaza / Ungarn

1989

 

 

 

Der Läufer, eine Edelstahl-Draht-Skulptur von Stefanie Welk, aus dem Jahr 2013

Stefanie Welk

Der Läufer

Edelstahldraht

2012

Zu sehen ist die Skulptur X, ein schwebendes Oval über dem Mühlenbach, mit Spiegelbild

Hans-Otto Fentrop

Landschaftszeichen

Licht - Spiegel - Wasser

 

 

Das Bildzeigt eine dreiteilige Skulptur von Konrad Horsch, "Nadelobjekt": Drei Nadeln aus Eiche mit einer Länge von ca 4 Metern.

Konrad Horsch

Nadelobjekt

Eiche

2009 

Kunstobjekt "Kugel" aus Eichenholz von Konrad Horsch aus Iserlohn Barendorf

Konrad Horsch

Kugelobjekt

Rotbuche

2013

Das Bild zeigt die zweiteilige Skulptur "Flowing and Floating" vom Bildhauer Bernhard Sobbe, bestehend aus Muschelkalk mit Eisenelementen.

Bernhard Sobbe

FLOWING & FLOATING

Muschelkalk mit Stahlelementen

2013

Größe: 80 x 65

Das Bild zeigt die Skulptur Skyscraper

Karl-Ludger Pempeit

Skyscraper

Granit

2013

Angelika Summa, Würzburg

"Runde Sache" - Skulptur

Draht, Baustahl. D.: 1,8 m

2018

Das Bild zeigt das Logo der Historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf

Baarstraße 220 - 226
58636 Iserlohn
museum@iserlohn.de