Luftschutzstollen Altstadt

Das Bild zeigt den Luftschutzstollen Altstadt

Die Ereignisse des II. Weltkriegs sind im Gedächtnis derer, die ihn miterleben mussten, unauslöschlich eingebrannt. Diese Geschehnisse haben, ausgelöst durch den nationalsozialistischen Terror, unzählige Menschen das Leben gekostet, die Seelen der Überlebenden geschunden und in vielen Städten tiefe Spuren hinterlassen. In Iserlohn ist es nicht einfach, diese Spuren zu entdecken, doch es gibt sie.

Seit Sommer 1943 im Bereich unterhalb der Obersten Stadtkirche angelegt, sollte der Luftschutzstollen ursprünglich bei einer geplanten Länge von ca. 500 bis 550 Metern bis zu 6600 Menschen aufnehmen können. Bis Kriegsende wurde lediglich eine Stollenlänge von zirka 200 Metern erreicht, die etwa 2000 Schutzsuchenden eine Zuflucht vor den immer stärker werdenden alliierten Luftangriffen bot. 

2004, annähernd 60 Jahre nach Beendigung des II. Weltkriegs, konnte das Stadtmuseum den nur 200m entfernten, ehemaligen Luftschutzstollen Altstadt für seine museumspädagogische Arbeit übernehmen. Er ist ein beredtes Beispiel für eine Zeit, in der Misstrauen, Angst und Terror das tägliche Leben bestimmte.

Eine Dokumentation mit dem Titel "Wer Sturm sät ... Bomben über Deutschland - Luftschutz in Iserlohn" enthält Dokumente, Pläne und Zeitzeugenberichte. Sie ist zum Preis von sechs Euro im Stadtmuseum erhältlich.

Mehrfach im Jahr veranstaltet das Stadtmuseumkostenlos öffentliche Führungen durch den Stollen.
Im 1. Halbjahr 2018 werden sie zu folgenden Terminen angeboten:
01.03.2018, 17-18 Uhr
13.04.2018, 15-16 Uhr
27.06.2018, 17-18 Uhr (ausgebucht)
30.08.2018, 17-18 Uhr
22.10.2018, 14-15 Uhr
22.11.2018, 17-18 Uhr

Darüber hinaus sind weitere Führungen für Gruppen und Schulklassen auch nach Vereinbarung möglich. Um vorherige Anmeldung unter Tel. 02371/217-1961 oder -1963 wird gebeten. Die Führungen beziehen den entsprechenden Themenbereich der Dauerausstellung im OG des Stadtmuseums mit ein. Der Beginn der Stollenführungen ist daher in der Regel im Stadtmuseum Iserlohn.

Die Ausstellung zu Anne Frank mit Bildern zu den Schicksalen Iserlohner Juden findet jedes Jahr einige Wochen lang im Luftschutzstollen statt. Hier erhalten Sie Informationen dazu.

 

 

Logo Stadtmuseum

Stadtmuseum Iserlohn
Fritz-Kühn-Platz 1
58636 Iserlohn
Tel. 02371/217-1960
Fax. 02371/217-1965
museum(at)iserlohn.de

Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 19.00 Uhr