Luftbild Barendorf

DrahtSaitenAkt

DrahtSaitenAkt

Der Drahtseilakt ist ein gewagtes Unterfangen – der DrahtSaitenAkt ist nach 13 Jahren kein Wagnis mehr, sondern ein Kultur- und Musikerlebnis ganz besonderer Art. Für einen Nachmittag wird ganz Barendorf zu einem Konzertsaal in Bewegung. Fast jedes Gebäude bietet eine Bühne, in Ateliers und Werkstätten, zwischen Nadelmaschinen und Fotografien. Insgesamt fünf Kurzkonzerte können nacheinander erlebt werden – wo und welche, entscheidet jeder Besucher und jede Besucherin für sich. Parallel wird in bis zu sechs verschiedenen Räumen gespielt – die Auswahl ist also groß. Danach wird gewechselt und Publikum und Musiker ziehen samt Instrumenten durch das Dorf zu neuen überraschenden Spielorten. Barendorf mal musikalisch entdecken: Zwischen Barock und Moderne mit allem, was gestrichen und gezupft werden kann!

Musiker, die auf den Bühnen der Welt zu Hause sind, können jedes Jahr im Herbst in der Historischen Fabrikanlage erlebt werden – überragendes Niveau, so nah wie selten. Jedes 30-Minuten Programm ist ein sich abgeschlossenes Konzert. Da alle Künstler und Ensembles mehrfach auftreten, hat man die Möglichkeit, innerhalb des Konzerttages beinahe alle Künstler mindestens einmal live zu erleben.

Das Klassik-Event wird von den Städtischen Museen Iserlohn in Kooperation mit dem Gitarristen Prof. Thomas Kirchhoff organisiert und findet jedes Jahr Anfang September statt. Karten sind ab Juli bei der Stadtinformation (02371/217-1819), bei Optik Adam (Wermingser Straße 10, Tel. 02371/82990) und im Stadtmuseum (02371/217-1961) erhältlich.

Nächster Termin:
6. September 2020