Biographie Anthony und Joseph Paratore

Klavier

Anthony und Joseph Paratore stammen aus einer musikalischen Familie in Boston. Schon früh erhielten beide Stipendien, zunächst für die Boston University und später für die Juilliard School in New York, wo sie bei Rosina Lhevinne studierten. Ihre Karriere begannen sie als Solisten - Joseph Paratore gab mit 17 Jahren sein Debut beim Boston Symphony Orchestra; Anthony konzertierte in Südamerika.

1974 gewannen sie den 1. Preis im Klavierduo beim Internationalen ARD-Wettbewerb in München - dieser Erfolg war der Anstoß, sich nun ganz der Musik und der Kunst des Klavierduos zu widmen.

Das darauffolgende Konzert im ausverkauften Cuvilliés-Theater in München besprach Joachim Kaiser so: "Wenn die beiden beginnen, fängt Übereinstimmungshexerei an. Dass es so etwas überhaupt gibt, eine so selbstverständliche vollkommene Gleichheit des Phrasierens, Atmens, Thrillerns, Mit- und Durch- und Übereinanderspielens..."

Seither werden die beiden als eines der führenden Duos unserer Zeit bezeichnet. Regelmäßig spielen sie in den wichtigsten Musikzentren Amerikas und Europas und gastieren bei internationalen Festspielen wie Salzburg, Luzern, Wien, Berlin, Mostly Mozart, Spoleto, Israel, Asien, Australien etc...

Die Brüder Paratore waren u.a. zu Gast bei bedeutenden Orchestern wie z.B:
New York Philharmonic Orchestra, Boston Symphony Orchestra, San Francisco Symphonie Orchestra, Berliner Philharmoniker, Wiener Philharmoniker, LSO, BBC Symphonie Orchestra und den Warschauer Philharmonikern und spielten unter vielen großen Dirigenten wie Boulez, Ozawa, Solti, von Dohnanyi, Frühbeck de Burgos, Salonen und Zinman.

Ihr breitgefächertes Repertoire reicht von Bach bis zu Komponisten des 20. Jahrhunderts. Eigens für die Paratores haben u.a. Wolfgang Rihm, Manfred Trojahn, William Bolcom und andere Komponisten geschrieben. Dave Brubeck, ein persönlicher Freund der Paratores, hat ihnen seine handgeschriebene Komposition "Points on Jazz" überlassen. Dieses Werk haben die Brüder nun überall mit riesigem Erfolg aufgeführt. Eine neue CD mit Brubeck´s Werk ist bei Koch Jazz erschienen.

Anthony und Joseph Paratore haben zahlreiche CDs für Koch International eingespielt, u.a. Strawinski's "Sacre du Printemps" und Werke von Gershwin, Mendelsson, Mussorgski, Schönberg, und "The Well Tempered Opera". Als nächstes wird Brahms "Liebeslieder Walzer" mit dem Rundfunkorchester Berlin erscheinen. Zusammen mit Sir Peter Ustinov als Sprecher und Verfasser seines eigenen Textes, haben sie "Karneval der Tiere" von Camille Saint-Saens mit dem Münchener Kammerorchester für Koch aufgenommen.