Biographie Joseph Trafton - Dirigent

Joseph Trafton
Joseph Trafton

Joseph Trafton, geboren 1978 in Bowling Green, Kentucky, studierte Dirigieren, Komposition und Klavier in Miami. 1998 erhielt er ein Stipendium an der Universität für Musik Wien. Im Alter von 21 Jahren debütierte er bereits als Dirigent bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall. Ein Aufbaustudium erfolgte an der Eastman School of Music in New York (Masters of Music Diplom in Dirigieren). Er ergänzte seine Ausbildung durch Kurse bei Bernhard Haitink, Pierre Boulez, Gennadi Rozhdestvensky sowie an der Pierre Monteux Akademie für Dirigenten.

 Joseph Trafton ist ein international gefragter Dirigent für Sinfoniekonzerte, Opern, Ballette und zeitgenössische/Multimedia-Projekte. Er ist regelmäßiger Gastdirigent bei Festivals wie dem von Claudio Abbado gegründeten Festival Wien Modern sowie Festival Musica Strasbourg, wo er in jüngster Zeit mehrere Uraufführungen geleitet hat. Als 1. Kapellmeister am Nationaltheater Mannheim („Opernhaus des Jahres“ 2014/15) hat er in fünf Spielzeiten mehr als 350 Vorstellungen dirigiert, darunter die Uraufführung von Der Golem von Bernhard Lang mit einem Video-Libretto von Peter Missotten, die in der internationalen Presse große Anerkennung bekommen hat.

Zu seinem breitgefächerten Repertoire zählen Opern und Operetten wie Puccinis La Bohème, Madama Butterfly, Turandot, Mozarts Le nozze di Figaro, Die Zauberflöte, Wagners Der fliegende Holländer, Bizets Carmen, Verdis La Traviata, Macbeth, Beethovens Fidelio, Strauß‘ Die Fledermaus, Donizettis L'elisir d'amore, Lucia di Lammermoor u.v.a.

Schwerpunkte in seinem sinfonischen Repertoire liegen bei Beethoven, Haydn, Bruckner, Strawinsky, Debussy, John Adams und Philip Glass. Seit seinen ersten Kapellmeisterstationen am Theater Regensburg und Staatstheater Braunschweig hat er zahlreiche Projekte für Kinder und Jugendliche gemacht, darunter das Crossover-Projekt mit einer Rockband Carmen – High School Opera und Jesus Christ Superstar.

Als Gast stand er am Pult von Orchestern wie dem Sinfonieorchester Basel, Lucerne Festival Academy Orchester, Oldenburgischen Staatsorchester, Philharmonischen Orchester Ulm, OSSIA Ensemble New York und Ensemble PHACE. Im Sommer 2017 debütiert er in der tschechischen Republik beim Festival Ostrava Days.

Seit Sommer 2017 widmet er sich seiner neuen Aufgabe als Generalmusikdirektor des Theaters Hagen und des Philharmonischen Orchesters Hagen und stellt sich nun zum zweiten Mal mit "seinem" Orchester bem Festlichen Abschlusskonzert der "Internationalen Herbsttage für Musik" in Iserlohn vor.

Dabei wird er - der Konzeption des Festivals folgend - auch das Sinfonieorchester der Musikschule Iserlohn mit Gastkünstler Matthias Höfs bei einem Programmpunkt im Festlichen Abschlusskonzert leiten - eine besondere Herausforderung und Förderung der jungen Musiktalente aus Iserlohn.

Das Bild zeigt das Logo der "Herbsttage für Musik"